Während Efkan Bekiroglu seine Strafe vom Deutschen Fußball-Verband (DFB) wegen der „Spuckattacke“ an Benjamin Kessel sehr schnell erfahren hat, wartet man bis jetzt immer noch auf das Urteil für Kessel bezüglich der vorangegangenen Beleidigungen.

DFB hat entschieden: Drei Spiele Sperre für Bekiroglu

Wie nun 3liga-online.de meldet, wurde Kessel vom DFB für die kommende Woche zu einer Anhörung geladen. Der Vorwurf: rassistische Äußerungen. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Kessel im Moment für die Begegnung gegen den Tabellenführer Osnabrück spielberechtigt ist.

Schubert: Vorwürfe sind absurd

Zu den Geschehnissen nach dem Heimspiel gegen 1860 München und die anschließend erhobenen Vorwürfe gegen Benjamin Kessel zeigt der BTSV-Trainer André Schubert kein Verständnis. „Zunächst einmal fand ich es gut, wie 1860 München direkt nach dem Spiel darauf reagiert hat. Die Vorwürfe, die dann anderthalb Tage später aufgekommen sind und am Tag selber überhaupt kein Thema waren, halte ich für absurd. Ich finde es dennoch verständlich, dass der DFB bei Vorwürfen im Zusammenhang mit Rassismus eine Anhörung für die kommende Woche angesetzt hat.“

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
anteater
Leser

Warum lügt Schubert? Die Vorwürfe wurden direkt nach dem Spiel bekannt. Herr Gorenzel hat sie geäußert. Da ich Lügen nicht leiden kann, möge Braunschweig bitte absteigen.