Braunschweig, 14:00 Uhr, die Sonne brennt, der Rasen frisch gewässert, die Ränge gut gefüllt, 22 Löwen stehen auf dem Grün, die Frisur sitzt. Es kann also losgehen. Wie werden die Löwen in Weiß und Blau dieses Auswärtsspiel angehen? Gegen Würzburg merkte man gleich mit den ersten Spielzügen, hier fehlt es an Aggressivität. Heute war das anders, die Löwen waren da. Die Zweikämpfe wurden angenommen und schnell war der Matchplan klar. Aus einer kompakten Defensive, immer wieder nach vorne Nadelstiche setzen … aber der Reihe nach.

Braunschweig geht in Führung. Schiri pfeift spät, aber richtig, auf Abseits

Mit der gleichen Start-Elf, wie gegen den SV Meppen, traten die Löwen beim BTSV an. Bereits zu Beginn mussten die Münchner Löwen sich dem Druck und dem offensiven Spiel der Braunschweiger Löwen aussetzen. Dennoch gab es zuerst wenig Chancen, über die man berichten konnte. Bis zur 17. Minute. Marco Hiller ließ den Schuss von Bernd Nehrig nach vorne abprallen, welchen Manuel Janzer zur Führung abstauben konnte. Doch als die Gastgeber bereits einige Sekunden jubelten, pfiff Schiedsrichter Eric Müller den Treffer wegen Abseits zurück. Löwen konnten aufatmen.

Die Stimmung änderte sich und es wurde hitziger. Die Braunschweiger fingen an, richtig Druck zu machen, so dass Hiller einige Male rettend eingreifen musste. Die Löwen wurden in die Defensive gedrängt und kamen kaum noch in den Strafraum der Braunschweiger Löwen, jedenfalls nicht gefährlich. Dann sorgte Hiller selber für den Schock: Er spielte den Ball dem BTSV-Stürmer Feigenspan vor die Füße, der Janzer bediente. Zum Glück schoss Janzer weit über das Tor. Dies sollte auch die letzte Torchance im ersten Durchgang gewesen sein. Die Braunschweiger waren zwar weiterhin überlegen, konnten aber die gut geordnete Defensive der Löwen nicht mehr knacken.

Sechzig verspielt die Führung in der Nachspielzeit

In der zweiten Hälfte übernahm der Gastgeber sofort wieder die Initiative und die Sechzger mussten sich öfters über Fouls retten. Dennoch konnte der BTSV daraus kein Kapital schlagen. Ganz anders die Löwen, die überraschend und aus dem Nichts in 1:0-Führung gingen (68.): Ein Freistoß von Philipp Steinhart aus halbrechter Position segelte haarscharf an mehreren Spielern vorbei und schlug mittig im Tor ein – da sah der überraschte BTSV-Torwart Jasmin Fejzic unglücklich aus.

Braunschweig war zuerst etwas geschockt und brauchte einige Zeit, um sich davon zu erholen. Die Zeit lief und die Trainer wechselten langsam aus und man bewegte sich Richtung Nachspielzeit. Und dann kam, was kommen musste. Niko Kijewski schlug eine perfekte Flanke auf den in der 82. Minute eingewechselten Julius Düker, der per Kopf den 1:1-Ausgleich erzielte (90+1.).

Am Geburtstag von Simon Lorenz hätten die Löwen ihm und sich selber sicherlich lieber drei Punkte geschenkt, doch ein Unentschieden war einfach nach dem Fight gerechter.

Rudelbildung und Aggressivität zum Schluss

Nach dem Abpfiff schienen die Spieler noch Dampf ablassen zu müssen. Auf einmal kam es zur Schubserei unter den Spielern. Erst am Spielfeld und dann noch am Feldrand. Alle machten mit und mussten getrennt werden. Dies schwappte auch auf die Zuschauer über. Braunschweiger Fans provozierten und Löwenfans versammelten sich auf dem Zaun. Nach kurzer Zeit kam Präsident Reisinger runter und beruhigte die Situation. Er wurde mit Jubel von der Kurve begleitet, die „Reisinger“ skandierten.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
23 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

juergen

“München – Das jüngste und erschreckendste Beispiel hatte sich am Samstag zugetragen, als der ICE aus Braunschweig einen Notstopp einlegen musste, weil der Betreiber eines polarisierenden 1860-Blogs von Gesinnungsgegnern attackiert wurde.” (Merkur)

https://www.merkur.de/sport/tsv-1860/tsv-1860-muenchen-gorenzel-wehrt-sich-gegen-fans-und-wuenscht-sich-mehr-positiven-support-12100696.html

Weiss da wer was zu? Wars OG? 😆 😆 😆

tomandcherry

@ jürgen (jr1860)

Ich weiß zwar definitiv nichts dazu, aber die Umschreibung „polarisierender 1860-Blog“ lässt eigentlich keine ander Vermutung zu.

Scheint sich bereits ein paar „echte Freunde“ gemacht zu haben, der Herr „Exclusiv-Blogbetreiber“…

tomandcherry

Obwohl sich die Kommentare ein wenig in Richtung “off topic” zum eigentlichen Thema “Auswärtsspiel in BS” verlagern, möchte ich trotzdem noch ein paar Sätze zu den User-Kommentaren “Spieler, die es (noch) nicht bringen” anmerken.

Jede(r), die/der unsere Löwen über einen Zeitraum von mehreren Jahren, wahrscheinlich sogar Jahrzehnten, interessiert verfolgt hat, wird dabei festgestellt haben, dass etliche von Ex-60-Spielern förmlich aufgeblüht sind, sobald sie das Trikot eines anderen Vereins übergestreift hatten.

Während man bei 60 noch den Eindruck hatte, der ein oder andere Spieler hätte sich die Fußballschuhe verkehrt herum angezogen, spielen genau diese “Nichtskönner” beim nächsten Verein wie ausgewechselt. Und häufig sogar noch eine Liga höher.

Es ist natürlich schon schwierig, einen solchen “Entwicklungssprung” vorauszuahnen. Sonst würde man den betreffenden Spieler nicht ohne Weiteres abgeben.

Ob Kindsvater, Ziereis, Karger… sich bei uns noch zu wertvollen Stützen der Mannschaft entwickeln, können wir alle nicht voraussehen.

Dass aber Neuzugänge von anderen Vereinen, die dort (sehr) gut gespielt haben, auch nicht immer Volltreffer sein müssen, haben wir am “umzugsfreudigen” Herrn Adriano G. feststellen müssen.

Im Vergleich mit dem sind mir charakterlich einwandfreie Kerle aber wesentlich lieber, denn die versauen wenigstens nicht das Klima innerhalb der Mannschaft.

Deleted User

Herr G. aus Dings war am Anfang schon sehr gut und hatte dann einfach keinen Bock mehr.

Karger passt schon, auch wenn er manchmal recht frustrierend ist, Kindsvater könnte es auch packen, zumindest als Ergänzungsspieler, Ziereis, da glaube ich nicht dran.

tomandcherry

 anteater

“Herr G. aus Dings war am Anfang schon sehr gut und hatte dann einfach keinen Bock mehr.”

Genau. Der konnte eigentlich wirklich überdurchschnittlich gut kicken, war dann jedoch nach kürzester Zeit relativ unzufrieden und mochte ganz offensichtlich nicht mehr.

Deshalb meine o.g. Aussage, dass ich lieber einen weniger guten Spieler mit einem ordentlichen Charakter im Team habe, als so eine launische Diva, die sich schneller wieder verpi**t, als wir “60 München” brüllen können.

Dass man nur mit charakterfesten Anti-Kickern keinen Blumentopf gewinnen kann, ist allerdings auch mir klar.

Trotzdem befürworte ich, dass wir den Stamm dieser Mannschaft weitestgehend so belassen sollten und nur positionsbezogen nach Neuzugängen (z.B. für die Offensive) Ausschau halten sollten.

Dass diese “hire and fire”-Transfer-Modalitäten der Vergangenheit keinerlei nachhaltige sportliche Aufwärtsentwicklung bewirkt haben, konnten wir in den letzten Zweitliga-Spielzeiten nur allzu deutlich miterleben. Mit dem absoluten Tiefpunkt der “We go to the top”-Doppel-Abstiegssaison wurde es dem letzten De**en klar, dass es so nicht geht.

chemieloewe

Leute, langsam bitte mit Kindsvater u. Ziereis….bitte keine schnellen Schlüsse, wenn es mal bei Einigen nicht gleich so läuft, gerade bei Denjenigen, die seltener spielen u./o. wegen Verletzungen länger gefehlt haben u. Spielpraxis fehlt. Lex hat auch länger gebraucht, um wieder besser zu werden…! Geduld u. Ausdauer ist bei manchen schon notwendig!? Wir sollten bloß nicht die Arroganz von früher weiterführen, schnell jemanden abzuschreiben u. gleich nach “Verstärkungen” schreien, die einiges an Kohle o. viel kosten, wie es ja Griss u. seine Freunde, alle, die weiter auf die große Kredit-u. Schuldenpolitik von Ismaik setzen, weiter tun. Finde schon auch, daß Karger sehr gefehlt hat, den mag ich schon seit der 2. BL. Können froh sein, daß wir ihn haben! Aber Kindsvater, Ziereis, Belkahia, Abruscia, auch ein Köppel, Wein, Lacazette u. andere gehören zum Team u. brauchen ihre Zeit u. Vertrauen u. Integration, sie müssen halt eben auch häufiger eingesetzt werden, was ich mir auch wünsche. Leute, ruhig, das wird schon bei einigen, wie Ziereis, wenn auch nicht bei allen, aber doch bei den meisten Spielern unseres Profikaders, hoffe ich jedenfalls! Ziereis hat ja z.B. für Regensburg in der 3. Liga viele Tore geschossen, also 3. Liga konnte er schon mal sehr gut!!!…war er nicht sogar Torschützenkönig!? Biero sollte doch mehr durchprobieren u. durchrotieren, mal so 2-4 Leute im Kader…in der Abwehr für Lorenz, Weber, Steinhart o. Paul nicht unbedingt, stabile, starke Stammspieler müssen natürlich spielen, wenn sie fit sind, aber im Mittelfeld u. Sturm könnte Biero schon mehr durchrotieren. In Würzburg u. auch danach hat Biero sehr wenig verändert, was in Würzburg schon mal gut gewesen wäre, am Ende der englischen Verschleißwoche!? Ein Lacazette hätte ich in Braunschweig auch mal wieder eine Chance gegeben….Wir haben in der “2. Reihe” schon noch viel Potenzial u. gute Leute, klappt halt nicht bei jedem immer u. auf Anhieb, daß ist ja normal, alles auch nur Menschen…Wird schon, laßt aus der “2. Reihe” auch mal welche machen, Biero & Co.! Braunschweig war aber auch eine verdammt harte Nuß!!! Vorwärts Löwen, kämpfen u. siegen!!!

alexander-schlegel

Falls Du Dich u. a. auf meinen Beitrag beziehst: ich schreibe Ziereis auch nicht ab (steht auch so da bei mir), aber man muss schon auch mal kritisch drauf schauen dürfen. Und da stehe ich auch dazu: wenn da nicht eine gewaltige Leistungssteigerung kommt, wird es wirklich schwer für ihn in der Mannschaft bzw. in der 3. Liga anzukommen. Ich kann halt bloß beurteilen, wie er sich bei den wenigen bisherigen Einsätzen macht, leider fehlt mir die Zeit auch mal ein paar Trainingseinheiten anzuschauen. Das würde dann sicherlich ein “runderes” Bild ergeben. Aber wie König Otto immer gesagt hat: Die Wahrheit liegt auf dem Platz …

chemieloewe

@ Alexander Schlegel
Sorry, war von mir nicht direkt als Kritik auf Deinen Kommentar gemeint, eher allgemein als vorsorgliche Bitte an Alle, nicht zu schnell einen Spieler abzuschreiben, ohne, daß ich Dir das unterstellen möchte o. unterstellen würde, das habe ich so bei Dir auch nicht herausgelesen u. würde so etwas bei Dir, bei dem, was ich sonst so von Dir gelesen habe, auch nicht annehmen! Ich gebe Dir Recht, Spieler müssen natürlich von uns kritisch beobachtet u. beurteilt werden dürfen, wie soll man sonst eine Einschätzung von Spielern, bei allem Respekt, erreichen!? Klar, rosarote Brille u. Schönfärberei bringt uns nix, sondern realistische Kritik u. Beurteilung. Darüber können u. sollten wir hier ja auch diskutieren. Entweder ein Spieler bringt über eine überschaubare u. finanziell vertretbare Zeit die erforderliche Leistung für das Level der 3. Liga o. der Spieler muss halt wieder den Kader verlassen, anders geht’s halt nicht, sind halt nun mal Profis, die für die 3. Liga von “uns” Geld bekommen, daß sich jeder natürlich auch mit entsprechender Leistung verdienen muß!!! Es sollte halt passen, was ein Spieler so in gewisser Zeit für sein Geld auf den Rasen zaubert. Paßt es nicht, geht’s halt nicht! Ansonsten alles soweit gut Alexander….!?

alexander-schlegel

Alles bestens. Wir liegen da eh absolut beieinander. Mir tät es um die Person Ziereis sowieso leid, weil ich das Gefühl habe, dass er gut integriert und auch kein Stinkstiefel ist. Aber es ist halt, wie Du auch richtig anmerkst, Profifußball.

Aber gut, warten wir einfach ab. Vieles läuft auch leichter, wenn man als Stürmer einfach mal eine Bude macht.

Loewengraetscher

Ich finde auch, dass man Zier nicht vorschnell abschreiben sollte. Er bräuchte mal 3,4,5 Spiele am Stück.
Leider ist Biero (insbesondere die Saison) eher Fan einer festen Stammelf inkl Nummer 12,13,14.

Nur ums zu korrigieren: Zier hat noch nie in der 3. Liga getroffen (und ich glaub max. 3 mal in Liga 2). In der Regionalliga Bayern ging er immer ab wie Schmids Katze.
In Liga 3 hats – teilweise auch verletztungsbedingt, auch die Saison von August bis Ende Hinrunde verletzt- nie so recht geklappt.

chemieloewe

@Loewengraetscher
Danke für Deine Richtigstellung meines Irrtums bezüglich Ziereis! Jo, dann war er in der Bayernliga der Torjäger schlechthin…Klar, 3. Liga ist schon eine andere Nummer, da braucht man schon paar Körner mehr im Bunker. Hoffe, Ziereis kommt noch in die Gänge, wie der Ein o. Andere mehr! Ewig warten, daß Einer auf das erforderliche Level kommt, um unser Team wirksam voranzubringen u. uns zu helfen können wir natürlich nicht. Einige müssen halt, wenn es leider über eine Saison leistungsmäßig nicht gut läuft, unser 1. Profiteam wieder verlassen, entweder in die 2., vielleicht nur temporär o. zu einem anderen Verein. Geht halt nicht anders, halt bloß keine Schnellschlüsse machen, aber auch keine zu große Geduld aufbringen, Augenmaß ist halt dabei erforderlich. Ein Kader von 30…33 Profis zu unterhalten geht halt in Zukunft nicht mehr so weiter, 22-25 Profis maximal.

tomandcherry

@Chemielöwe

Bin absolut Deiner Meinung, Chemielöwe.

Ein 25er-Kader wäre m.M. nach optimal. Dazu immer noch ein paar Jungs aus der 2. Mannschaft im Fokus behalten, um ggfs. aus dem eigenen Nachwuchs mal wieder Jemandem (s)eine Chance geben.

Dass es logischerweise bei jedem Verein und in jeder Liga Kaderveränderungen gibt bzw. diese fast unvermeidlich sind, muss ja per se nichts Schlechtes sein.

Es geht halt um das “Wie”.

Jede Spielzeit nur zwei, drei Spieler, die dann – hoffentlich – “den Unterschied ausmachen” oder “uns sofort weiterhelfen können” (sorry für die beiden Floskeln…) zu verpflichten wäre schon vor x Jahren eine wesentlich erfolgversprechendere Option gewesen, als diese “12 Mann weg, 14 Mann her”-Umbruchaktionen Jahr für Jahr.

Dass sich eine Mannschaft entwickeln muss, um mittel- bis langfristig sportlich nach Oben zu kommen, ist nun wirklich kein Geheimnis.

Dass es dabei auch Rückschläge geben kann, muss man mit einkalkulieren und darf auf keinen Fall immer und immer wieder dazu führen, dass die Strategie bzw. das verantwortliche Personal jedes Viertel-Jahr geändert bzw. ausgetauscht werden.

Man müsste Biero insofern freie Hand lassen, dass er – in Abstimmung mit GF KGaA und Präsidium des e.V. – ein sportliches Konzept erstellen soll, das sich mittelfristig (also ca. 3 Jahre) bis zur angestrebten Zweitliga-Rückkehr bewährt.

Nicht zum x-ten mal die alten Fehler wiederholen, dass man ungeduldig wird und dann “wieder Alles über’s Knie brechen möchte”.

Diese “Strategie” hat uns letzten Endes dahin geführt, wo wir uns aktuell befinden.

Deleted User

Ein Tor in Liga 2 hat er. Für den FSV Frankfurt gegen Bielefeld vor über fünf Jahren.

alexander-schlegel

Eins vorweg: die Strafe für Bekiroglu wird saftig ausfallen, da er nicht im Affekt handelte, sondern, wie jeder am Bildschirm sehen konnte, ruhigen Schrittes auf den Gegenspieler zuging. Klar, der wird ihm vorher nicht bloß zum guten Spiel gratuliert haben und am Fernsehen sah man auch, dass der Braunschweiger schon das ganze Spiel über sich mit den Löwen anlegte und leicht übermotiviert war. Aber Steinhart hat den Trashtalk auch ruhig hingenommen, warum konnte er das nicht? Aber egal, er wird wohl seine Lehren draus ziehen. Hoffe ich zumindest.

Ja, das Unentschieden ging letztlich absolut in Ordnung, Braunschweig war eigentlich besser, aber wir hätten nach dem ersten Tor eigentlich auch den Sack zumachen müssen über die Großchance von Kindsvater, der aber leider wieder mal den Überblick vermissen liess (Lex war viel besser postiert) und auch zum wiederholten Male bewiesen hat, dass er keine allzu gute Schusstechnik hat. Was seine Leistung angeht, bin ich inzwischen auch etwas ernüchtert. Karger ist letztendlich doch der bessere Mann, auch wenn er selber nicht jedes Spiel überzeugt.

Wer mich allerdings inzwischen wirklich von seinem Leistungsvermögen her erschreckt, ist doch der Ziereis. Da kann ich ja leider gar nichts erkennen, was für weitere Einsätze sprechen würde. Er hat kein Tempo, keine gute Technik, auch kein gutes Zweikampfverhalten und ihm fehlt derzeit auch die Übersicht. Ich will ihn jetzt nicht gleich total abschreiben, aber da muss noch eine gewaltige Entwicklung kommen, sonst kann er der Mannschaft wirklich nicht helfen, auch wenn mir Owusus Pomadigkeit vorher gewaltig auf die Nerven ging.

Ansonsten war es spielerisch überschaubar, aber im Gegensatz zu Würzburg haben sie auch in der ersten Halbzeit dagegen gehalten und gut gekämpft. Insofern – und auch weil Braunschweig inzwischen eher den gehobenen Teams der dritten Liga zugerechnet werden muss – ist das schon ein Achtungserfolg, auch wenn das späte Gegentor natürlich weh getan hat.

Deleted User

Koussou hat auch letzte Saison schon immer noch einen Haken und noch einen Haken geschlagen, so lange, bis der Ball dann weg war. Das ist eigentlich etwas, was man durch entsprechendes Training wegbekommt, es sei denn, er ist sozusagen beratungsresistent.

Über Ziereis braucht man eigentlich gar nichts mehr sagen. Ich bin da vollkommen bei Dir. Fand ihn letzte Saison schon wenig überzeugend und seine bisherigen Karrieredaten lassen nicht unbedingt hoffen, dass er ein gestandener Drittligaspieler wird.

alexander-schlegel

Ja, mir gings genauso in der Regionalliga mit Ziereis. Da hat er mich auch schon spielerisch nicht sonderlich überzeugt, stand aber doch sehr oft an dem Ort, wo ein guter Mittelstürmer sich aufhalten soll. Aber das ist in der 3. Liga alles viel athletischer und enger, da fehlen ihm dann doch, zumindest bis jetzt, die Brecherqualitäten, die Mölders doch hat.

Bei Koussou muss man schauen. Ist halt körperlich auch nicht der Stabilste, aber er ist sehr wendig und technisch auch ganz gut. Bei dem könnte ich mir ohne Weiteres vorstellen, dass er zumindest als Konterspieler in Zukunft eine gute Rolle spielen kann.

chemieloewe

Schade, 1:1-Ausgleich für Braunschweig in der 91. Min…..aber mit dem Unentschieden bin ich natürlich trotzdem sehr zufrieden, da Braunschweig schon ein deutliches Übergewicht hatte, viele Chancen u. das Spiel eigentlich schon hätte gewinnen müssen. Da hat 60 über die 90min schon mächtig viel Glück u. Dusel gehabt, keine Gegentore zu bekommen u. darüber hinaus auch noch einen Freistoß zur 1:0-Führung reinzuhauen, super Ding von Steinhart! Am Ende dann zwar schade um den Sieg, aber mit dem Remis war 60 heute sehr gut bedient. Da muss spielerisch von der Mannschaft auch mal wieder mehr kommen, Biero hat ja seinen Trainerlehrgang erfolgreich beendet (herzlichsten Glückwunsch!!!)u. jetzt wieder alle Zeit für die Mannschaft. Aber Braunschweig zählt von der jetzigen Stärke her, auch bei dem Personal, zur Ligaspitze, auch wenn natürlich die Punkte aus der schwachen Hinrunde fehlen. ⚽⚽1860 kann aber mit solchen Vorstellungen wie in Braunschweig in Zukunft nicht mehr viel reißen, befürchte ich!? Also, wenn Biero jetzt komplett Zeit hat für die Mannschaft, sollte man das aber auch auf dem Platz sehen, daß da mehr Spielqualität kommt. Aber Braunschweig hat mit Kessel, Fürstner, Düker….auch wirklich sehr gutes Personal am Start. Trotzdem waren wir spielerisch heute wirklich Grotte nach vorn, zwar defensiv u. kämpferisch sehr stark, hatten aber auch eine Menge Glück, daß Braunschweig nicht mehr aus seinen Möglichkeiten gemacht hat. Das ging schon mal besser bei uns, gegen Meppen u. besonders in Würzburg waren wir ja auch nicht besonders offensiv spielstark, aber meckern will ich jetzt nicht über das Remis bei Braunschweig, immerhin 1 Punkt geholt! Außerdem sind wir, nicht zu vergessen, immer noch Aufsteiger u. haben mit 44 Punkten fast den Klassenerhalt so gut wie geschafft, super! 珞 Jedes Spiel fängt neu von vorne an. Also Biero u. unsere Jungs, dann haut mal rein nächste Woche beim Training, damit wir übernächsten Mo. in Großaspach möglichst keine Tore fangen, wieder offensiv spielstärker auftreten, mind. 1 Tor mehr schießen als der Gegner u. den Sieg nach Giesing mitnemen!!! 1⃣8⃣6⃣0⃣✌

Ein dreckiger Sieg ist auch ein Sieg! Auf gehts Löwen, weiter kämpfen u. siegen!
ELIL!!!

banana-joe

Ich hab mit einer Niederlage heute gerechnet, die Braunschweiger sind schon seit Wochen “on Fire”, deswegen muss man, auch wenn der Gegentreffer in der NSZ enttäuschend war, mit diesem Punkt zufrieden sein. Ein Sieg noch und das war’s mit dem Abstiegskampf. Wobei 10 Punkte Vorsprung auf Platz 17, das holt in 7 Spielen normal niemand mehr auf. Die Braunschweiger sollten sich auch noch easy retten, das war spielerisch schon ein hohes Niveau in der 3. Liga, das haben nicht viele. Und wir hatten kaum ‘ne Chance, auch weil wir zu 98% im Spiel nur reagiert haben. Dazu immer wieder diese elendig nervigen leichten Ballverluste in der Vorwärtsbewegung oder Fehlpässe zum Gegner. Ja so kann man sein Spiel nicht aufziehen, also kein Wunder. Defensiv war’s aber wieder eine durchaus starke Leistung.

Hiller heute wieder mal sehr oft vogelwild… ich weiß nicht, was viele haben, er kann noch so ein großer Löwe sein und seit der Kindheit hier, aber wenn da nicht bald eine enorme Leistungssteigerung kommt, muss man sich nicht wundern, wenn das ein Streichkandidat aus dem Kader ist. Aber er ist ja noch jung…

Die Szene von Bekiroglu war äußerst dumm, sein Braunschweiger Gegenspieler aber nicht ganz so unschuldig, wie er tat. Trotzdem, bespucken gehört sich nicht, in der Kreisliga gibt’s für sowas auf’s Maul (und a paar rote Karten). Wird wohl jetzt dummerweise ein paar Spiele fehlen.

wolf

Warum ist die Aktion von Bekiroglu in dem Artikel unerwähnt geblieben, obwohl sie eventuell Folgen für die nächsten Spiele haben wird?

blau91

Wieder mal eine wahnsinns Auswärtsfahrt. Braunschweig war sicherlich das ganze Spiel über spielbestimmend, aber wir haben dagegen gehalten und gekämpft, wie die Löwen. Spielerisch war das, bis auf wenige Ansätze, nix.
Ich traue mich aber eine Prognose für die Zukunft abzugeben. Bekiroglu wird uns noch viel Freude bereiten. Mit seinen Fähigkeiten, die man heute das ein oder andere mal aufblitzen sah, kann er der Mann im Mittelfeld unserer Löwen werden.
Auch wenn er heute in eine vielleicht unschöne Szene nach dem Spiel verwickelt war, sollten wir ihn an seinen sportlichen Leistungen und seinem Potenzial messen. Er kann eine der Säulen im Spiel unserer Profimannschaft werden.

bluemuckl

Danke Tami für den sehr lesenswerten und informativen Spielbericht, obwohl ich das Spiel nicht sehen konnte, fühle ich mich nun sehr gut informiert.