Die meisten Bauchschmerzen bereitet Daniel Bierofka, bei der Kaderplanung für die kommende Saison 2019/20, die Position des Innenverteidigers. Der Vertrag von Routinier Jan Mauersberger wird nicht verlängert, er wechselt dafür in die Marketingabteilung. Simon Lorenz muss nach Leih-Ende zurück zum VfL Bochum und Semi Belkahia fällt nach seiner schweren Knieverletzung volle acht Monate aus. Somit ist Kapitän Felix Weber der einzige Innenverteidiger für die neue Saison. „Dafür gibt es aber kein System“, beschwerte sich Daniel Bierofka in einer Pressekonferenz.

Nun scheint die sportliche Führung eine interne Lösung gefunden zu haben. Wie die AZ heute berichtet, plant Bierofka mit dem U21-Innenverteidiger Marco Vincenzo Raimondo-Metzger, den er in die Profi-Mannschaft hochholen und schon mal einen Verteidiger an Webers Seite stellen will.

Wer ist Marco Raimondo-Metzger? Die Fans der 2. Mannschaft werden ihn kennen und diesen Schritt begrüßen. Vor zehn Monaten schloss sich der 27-Jährige dem TSV 1860 II an. Sein Berater ist der ehemalige Löwenspieler und Sportdirektor Necat Aygün.
Marco Raimondo-Metzger überzeugte als Führungsspieler und Kapitän der Bayernliga-Truppe. Er ist sehr präsent auf dem Platz, stabil in der Abwehr und gut im Spielaufbau. Er verstand in der abgelaufenen Bayernliga-Saison, die jungen Spieler zu leiten, Ruhe und Sicherheit in die Verteidigungskette reinzubringen und ist eine Kämpfernatur. Alles Voraussetzungen und Merkmale, auf die Bierofka sicherlich aufbauen kann. Ob es für die 3. Liga reicht, wird sich zeigen.

Schon Alexander Schmidt wollte Raimondo-Metzger haben

Bereits im Jahr 2013 absolvierte der Deutsch-Italiener, der damals beim SC Freiburg II spielte, eine Trainingswoche bei den Löwen. Und bereits damals wusste er zu überzeugen. Der damalige Löwen-Trainer Alexander Schmidt war sehr interessiert, doch eine Verpflichtung scheiterte an unterschiedlichen Vorstellungen. Während Marco Raimondo-Metzger gerne einen Profi-Vertrag unterschrieben hätte, konnte sich der TSV 1860 eher vorstellen, den Spieler zuerst für die zweite Mannschaft zu verpflichten.

Marco Raimondo-Metzger durchlief die Jugendmannschaften des 1. FC Kaiserslautern und der TSG 1899 Hoffenheim, ehe er zunächst bei Wormatia Worms und danach bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg in der Regionalliga Südwest landete. Von 2015 – 2018 war er erneut beim VfR Wormatia Worms und Stammspieler, bevor er zu den U21-Löwen kam.

Artikel der AZ: Bierofka über Raimondo-Metzger: “Riesen-Unterschied”

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei