Der TSV 1860 München hat auf eine Stellungnahme der ARGE reagiert. Es geht um den Besuch von Löwen-Funktionären sowie von Fans bei Oberbürgermeister Dieter Reiter. Wie das Löwenmagazin bereits heute morgen berichtet hat, handelte es sich dabei um unterschiedliche Veranstaltungen. Die ARGE hatte sich darüber beschwert, dass man nicht eingeladen wurde. Vertreten war der TSV offiziell sowohl durch Vertreter der KGaA, dem e.V. und HAM International.

Klarstellung zur Medienberichterstattung in Bezug auf die Stadionfrage:

Im Rahmen eines Gesprächs mit Vertretern der Stadt München sind Michael Scharold als Vertreter der KGaA, Robert Reisinger als Vertreter des Gesellschafters e.V. und Anthony Power als Vertreter des Gesellschafters HAM am vergangenen Mittwoch über den aktuellen Stand bezüglich der Machbarkeitsstudie zum Thema Grünwalder Stadion informiert worden. Über die Inhalte des Gesprächs wurde Vertraulichkeit vereinbart.

Darüber hinaus wurden wir informiert, dass am Folgetag ein Gespräch zwischen interessierten Fans und Stadtvertretern stattfindet. Dieses Gespräch ist auf Initiative von Fans direkt mit der Stadt vereinbart worden und nicht durch den TSV 1860.

Auch interessant zu diesem Thema:

Fanklub-Treffen mit Oberbürgermeister: ARGE fühlt sich ausgegrenzt

Verwirrung um Besuch von Fanklub-„Vertretern“ bei Münchens Oberbürgermeister

Offizielle Stellungnahme: http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/4608.htm

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
DonZapata
Leser
DonZapata
Leser

Na siehste. Viel Rauch um nichts. Mimimi. Peinlich, ARGE!

Kranzberg
Leser

Business as usual.

Bine1860
Leser

oberpeinlich ARGE