Beitrag von Sebastian Waltl
Kurzfristig wurde für den heutigen Donnerstag um 13:00 Uhr noch ein weiteres Testspiel angesetzt. Gegner war der SC Austria Lustenau aus Vorarlberg, ca. 10 Kilometer vom Bodensee entfernt. Größter Erfolg waren 3 Jahre in der österreichischen Bundesliga (1997 – 2000) und die Teilnahme im österreichischen Pokalfinale im Jahr 2011. Obwohl im Sommer die halbe Mannschaft ausgetauscht und unter anderem 4 Brasilianer geholt wurden, reicht es bisher nur zu Platz 6 in der Liga. Um die Stärke des Gegners etwas einzuordnen: Vor etwa 4 Wochen verlor man in einem Testspiel gegen den FC Heidenheim nur knapp mit 0:1.
Bittere 1. Halbzeit
Um Punkt 13:00 Uhr ging es vor immerhin rund 60 spontanen Zuschauern los. Daniel Bierofka schickte, wie fast immer in dieser Vorbereitung, die erste Elf zu Beginn auf den Rasen. Vor Torhüter Marco Hiller spielten Koussou, Weber, Mauersberger und Köppel. Im defensiven Mittelfeld durften Wein und Steinhart ran, auf den Außenbahnen Kindsvater und Karger. Im Angriff war wie gewohnt das Sturmduo Ziereis und Mölders am Werk.

Foto: S. Waltl

In den ersten Minuten passierte nicht viel. Das Spiel fand die meiste Zeit im Mittelfeld statt. Die erste Torchance hatte Nico Karger in der 8. Minute, 3 Minuten später kamen auch die Gäste zu ihrer ersten Torchance. In der 13. Minute dann der Schreck. Nach dem Zweikampf zwischen Nico Karger und einem Lustenauer hallte ein lauter, mehrere Sekunden andauernder Schrei über den Platz. Karger war unglücklich aufgekommen, ist ausgerutscht und verletzte sich dabei am rechten Knie. Nachdem das Spiel untergebrochen und Karger länger behandelt wurde, musste er am Ende vom Platz getragen werden. Für ihn kam Eric Weeger ins Spiel und Koussou übernahm Kargers Position.

Foto: S. Waltl

Man merkte den Löwen jedoch keinen Schock an. Die nächsten 20 Minuten waren sie das bessere Team, hatten allerdings nur wenige Chancen zur Führung. Gegen Ende der 1. Halbzeit waren dann die Gäste überlegen, bis die Löwen mit der letzten Aktion der 1. Halbzeit die verdiente Führung gelang. Nach einem sehr schönen Doppelpass mit Sascha Mölders netzte Nono Koussou ein.
Siegreiche 2. Hälfte
In der 2. Hälfte ging zum ersten Mal in dieser Vorbereitung eine unveränderte Elf auf den Platz. Die Gäste drückten sofort auf den Ausgleich. In der 51. Minute gelang schließlich dem Brasilianer Ronivaldo der Treffer, nachdem die Austria auf der rechten Seite ziemlich unbedrängt zur Flanke kam. Hiller hatte bei diesem Schuss keine Chance, an den Ball zu kommen.

Foto: S. Waltl

Obwohl der Gegner daraufhin mehr Druck ausübte, war es die Mannschaft in blau, die bereits 5 Minuten nach dem Ausgleich das nächste Tor erzielte. In der 56. Minute gelang Benjamin Kindsvater nach einer Flanke von Christian Köppel die erneute Führung, die den Spielern Selbstvertrauen gab. Zwar kamen die Gäste noch zu kleineren Chancen, doch es ging keine große Gefahr mehr von ihnen aus, insbesondere weil Hiller souverän hielt.
In der 79. Minute musste Koussou mit einem Krampf vom Platz. Für ihn kam für die letzten Minuten der U19-Spieler Noel Niemann ins Spiel, der diese Saison auch schon zu fünf Einsätzen in der U21 kam. Am Ende ging das Spiel 2:1 aus.
Karger fällt für 2 Wochen aus
Verlierer des Testspiels dürfte wohl Nico Karger sein. Nach dem Spiel meinte Daniel Bierofka, dass es für eine Prognose noch zu früh sei, er hoffe jedoch, es ist kein Kreuzbandriss. In der Zwischenzeit steht die Diagnose fest. Beim MRT wurde eine Kapselverletzung festgestellt, die eine Zwangspause von ca. 2 Wochen für Karger bedeutet.

Gewinner des Spiels waren hingegen Koussou und Kindsvater, die auf den Außenbahnen durchaus überzeugten. Außerdem hat Marco Hiller zum wiederholten Male unter Beweis gestellt, dass er sich in dieser Saison deutlich weiterentwickelt hat. Mit den heutigen Paraden und seiner sehr ruhigen Ausstrahlung hat er sicherlich gute Argumente gesammelt, um in Nürnberg im Tor zu stehen.

Tore: Koussou (45.), Ronivaldo (51.), Kindsvater (56.)

Bereits am morgigen Freitag bestreitet die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka das letzte Testspiel. Gegner ist um 14:30 Uhr am Trainingsgelände der FC Blau-Weiß Linz.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Stepanek
Leser

War das eigentlich die Premiere vom Wastl? Gibt es da jetzt Krapfen, oder Schoki für alle?

Tami Tes
Redakteur

Da sollte er was springen lassen – stimmt :).
Er hat mir heute ausgeholfen. Da ich nicht hin konnte, dürfte er einfach ins kalte Wasser springen.
Er ist nicht untergegangen 😉

Stepanek
Leser

Und aus einem anderen Grund war der Artikel auch noch super, in meinem BFV-Kalender steht das Spiel noch am Freitag drin. Da wollte ich schon hinfahren, jetzt kann ich mir die Fahrt sparen, dank swaltl !

Stepanek
Leser

Richtig lesen müsste man können, es ist ja morgen (Fr., 16.) doch noch ein weiteres Testspiel, oder?

Tami Tes
Redakteur

Ja wohl… wenn Du morgen da bist, dann sehen wir uns. Und warm einpacken!

Tami Tes
Redakteur

Danke swaltl für den Bericht! Premiere beim LöMa gelungen 😉