Am Freitag, den 19. November 2021, ist die Jahreshauptversammlung der ARGE. Dabei will der Vorstand nicht nur entlastet werden, sondern auch über die Auflösung des Dachverbandes abstimmen lassen. Für Ärger sorgt im Vorfeld die Prüfung der Finanz-Unterlagen.

Es sollen immense Geldsummen fehlen, so der Vorwurf einiger Fanclubs. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag in einer Woche rechnet kaum einer mit einer Entlastung. Zumindest nicht für den bereits als Vorstand zurückgetretenen Gerhard Schnell. Zu viele Fragen gibt es im Hinblick auf die Finanzen. Um für Klarheit zu sorgen, hat der aktuelle Vorsitzende Richard Bartl Transparenz versprochen. Die Kasse wird “jetzt von einer neutralen nicht unbekannten Person überprüft”, so der MAN-Betriebsrat. Das war am 22. Oktober 2021. Der externe Prüfer hat die Unterlagen bislang nicht bekommen. Er weiß jedoch, wann er sie nun voraussichtlich prüfen kann. Am Dienstag, und damit 3 Tage vor der Jahreshauptversammlung, gibt es ein Treffen mit der ARGE-Führung. Dann bekommt er vermutlich auch die Unterlagen. Es geht um Finanz-Unterlagen seit 2015.

Mittlerweile gibt es auch Vorwürfe, dass Jutta Schnell als Fanbeauftragte deutlich zu hohe Rechnungen bei der TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA eingereicht haben soll. Dem Löwenmagazin liegt eine Hotel-Rechnung aus dem Jahr 2017 vor. Derartige Vorwürfe werden im Rahmen der Überprüfung der ARGE jedoch nicht berücksichtigt.

In einer größeren Whats-App-Gruppe eines Fanclubs gab die ehemalige Fanbeauftragte Jutta Schnell bekannt, dass sie diese Woche bei der Staatsanwaltschaft war. Warum, ist nicht bekannt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Thomas / TirolLion

Wir (60-er Löwen Tirol) sind seit 1998 Mitglied der ARGE, haben immer brav bezahlt und sind immer noch aktiv.

Was mit unserer Kohle passiert ist, interessiert mich schon, jedoch werden wir aufgrund der dzt. gültigen Coronabestimmungen nicht zur Sitzung kommen können.

Hoffe auf Infos während und nach der Sitzung. Kann man das Stimmrecht übertragen, wenn ja wie ?

LG Thomas (TirolLion)
Schriftführer

harie

Unter diesen Voraussetzungen sollte es keine vorerst keine Auflösung geben.
Nicht verständluch ist, dass das Team2020 um Oskar einen Rückzieher gemacht hatte, statt diese Aufklärung als ARGE Vorstandschaft von innen voranzutreiben.

chemieloewe

Oskar u. sein Team wurden extrem von den alten Hardlinern um Schnell&Co. angefeindet u. diskreditiert. Das Oskar+Freunde dem schlimmen, lügnerischen Treiben der alten ARGE-Führungsclique nicht unkritisch u. untätig beiwohnen o. gar mitmachen wollten, dürfte klar sein. Deshalb finde ich es konsequent richtig, dass sich Oskar+Team von diesen falschen u. schädlichen Machenschaften von Schnell&Co. ganz klar u. eindeutig distanziert haben u. sich für die Aufklärung der Misstände, Fehler u. vertrauensverletzenden bis-missbräuchlichen Handlungen eingesetzt haben u. weiter einsetzen!!! Dafür mein Dank, meinen vollen Respekt u. meine Hochachtung für das Engagement u. den Einsatz von @guest_61979 u. seinem Team!!!👍👏

Last edited 1 Jahr zuvor by Chemieloewe
Dernitzky Oskar

Wir arbeiten immer noch an der Aufklärung und der Rücktritt war eben genau wegen verschiedenen Themen. Aktuell gilt für mich die Unschuldsvermutung – ab dem 19.11.21 wissen wir mehr.

chemieloewe

Danke an Dich @guest_61979 u. Deine Mitstreiter für Euren Einsatz u. Euer Engagement!!! Viiiel Kraft, Glück u. Erfolg für Euer weiteres Wirken bei der Aufklärung u. Aufarbeitung der ARGE-Probleme!!!🙏

Last edited 1 Jahr zuvor by Chemieloewe
coeurdelion

mei,wenn nimmer viel da ist, is ja auch schnell geprüft! 😅

nofan

War das ein Scherz? Wieso hängt der Prüfungsumfang vom Kassenbestang ab?

Die Finanzunterlagen seit 2015 sollen geprüft werden. War nicht die Rede von 500 Fansclubs, die der ARGE angehören? Dann stehen alleine ca. 3000 (6 Jahre a 500 Zahlungen ) Zahlungseingänge von den Mitgliedern zur Prüfung an, um festzustellen, welche Mitglieder bei der Mitgliederversammlung stimmberechtigt sind.

Dernitzky Oskar

Höchstens war laut Gerhard Schnell im Oktober “540”. Aus meiner Sicht eine nie erreichte Anzahl aber beim Investor hat man damit geblendet. Die uns bekannte Zahl ist 316 Fanclubs, aber auch hier sind viele nicht mehr aktiv.

thrueblue

Ich stelle immer wieder fest, dass gerade jene Personen, die mehr als privilegiert durchs Leben wandeln, plötzlich die Halskrankheit bekommen. Also den Hals nicht voll genug.

Snoopy.

Hotel-Rechnungen aus dem Jahr 7017 ???

DaBianga

Da siehst erst wie lange die schon rumwurtschteln.