Zuschauer bei bayerischen Amateurspielen müssen bei einem 7-Tages-Inzidenz-Wert von mehr als 35 Infizierten pro 100.000 Einwohner zwingend einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Der Bayerische Fußball-Verband hat dies aufgrund der neuen Regelung im Rahmen der mittlerweile siebten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung auch in das Muster-Hygienekonzept eingearbeitet.

„Wir befinden uns in einer besonderen und hoffentlich einmaligen Spielzeit. Die COVID-19-Pandemie stellt uns alle vor enorme, ja, ungeahnte Herausforderungen – ob privat, beruflich oder eben auch im Umfeld des Amateursports. Im April stand noch in den Sternen, ob im Jahr 2020 überhaupt wieder Spiele angepfiffen werden können. Angesichts dieser Tatsache sind wir froh und dankbar, dass der Ball bereits seit einigen Wochen wieder rollt und wir Fußball organisieren, trainieren, spielen und sehen dürfen. Danke für Ihr und Euer Engagement und den disziplinierten Beitrag, der dies ermöglicht! Aber gerade die sich weiter zuspitzende Lage mit steigenden Infektionszahlen müssen wir uns alle vor Augen halten und uns weiterhin konsequent an Regeln halten und alle Mitstreiter sensibilisieren“, meint BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
4 Tage her

… die spinnen, die Römer 😉

Dann lass ichs halt glei