AH-Traditionsturnier: Trotz starkem Support scheitern die Löwen an starker Gruppe

2

Der Gastgeber SC PöckingPossenhofen hat viel Arbeit reingesteckt, um das AH-Traditionsturnier nun zum sechsten Mal auf die Beine zu stellen. Und sie haben gute Arbeit geleistet.

Die großen bayerischen Fußballklubs entsanden ihre Alte-Herren-Mannschaften ins Turnier zum Kampf um den Pokal. Die knapp 200 Zuschauer erlebten gute Stimmung und sahen tolle Spiele.

So lief das Turnier für die Löwen

FC Augsburg – TSV 1860

Im ersten Spiel trafen die Löwen auf die Mannschaft vom FC Augsburg und die angereisten Löwenfans legten gleich lautstark los. Leider war es der FC Augsburg, der in der zweiten Minute das Tor erzielte. Das Spiel war ausgeglichen und gleich zwei Minuten später fiel der 1:1-Ausgleich. Danach bekam der Gegner Oberwasser, der zwei Mal kurz hintereinander einnetzen konnte. Augsburg spielte clever und gut und brachte die Löwen ins Schwitzen, die immer mehr Fehlpässe produzierten und wichtige Zweikämpfe verloren. Fast jeder Schuss der Augsburger saß, so dass es am Ende 6:1 für den FC Augsburg stand. Kein guter Einstieg ins Turnier für die Löwen.

TSV 1860 – SpVgg Unterhaching

Das zweite Spiel bestritten die AH-Löwen gegen die SpVgg Unterhaching, die im ersten Spiel, mit Unterstützung von Necat Aygün, 3:0 gegen den MTV Berg gewannen. Diesmal hielten die Löwen länger stand. In der fünften Minute ging der Gegner nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Zwei wirklich gute Chancen konnten die Löwen nicht nutzen, dafür aber Haching, denen es die Löwen hinten einfach zu leicht machten. So stand es nach sechs Minuten 3:0 für Haching. Kurz danach konnten die Löwen durch Weitschuss auf 3:1 verkürzen. Haching erhöhte jedoch auf 4:1 und es sah nach Endergebnis aus, da das Tempo rausgenommen wurde. Doch 10 Sekunden vor Schluss netzten die Löwen noch einmal ein und beendeten das Spiel mit 2:4.

MTV Berg – TSV 1860

Die Hoffnung lag im dritten Spiel gegen den MTV Berg, der ebenfalls die zwei vorangegangenen Spiele verloren hat. Nun musste es mit einem Sieg klappen… Die Löwen legten gleich los und erspielten sich zwei gute Torchancen. Gleich der dritte Torschuss saß. 1:0 in der 3. Minute durch Santana, der neu ins Turnier einstieg. Er machte den Unterschied aus und wirbelte in der Halle rum. Die Löwen attackierten nun durchgehend und belohnten sich mit 2:0, erneut durch Santana. Der Gegner schaffte zwar den Anschlusstreffer, doch die Löwen konnten nachlegen. Auch der dritte Treffer ging auf Santanas Konto. Es klappte diesmal alles. Gut, der Gegner war auch nicht so stark, wie die anderen, aber egal. Noch zweimal jubelten die Löwen und beendeten das Spiel mit 5:1.

FC Deutsche Post – TSV 1860

Der vierte Gegner war kein leichter. FC Deutsche Post hatte sich in den vorangegangenen Spielen als starke Mannschaft gezeigt und es sollte auch ein schweres Spiel werden. Die Löwen hielten lange gut dagegen und kämpften stark. Viele Angriffe mussten sie verteidigen und gegen das aggressive Spiel der Postler ankommen. Einige Male half auch das Aluminium. Doch es kam wie es kommen musste und ca. fünf Minuten vor Schluss ging der Gegner in Führung und legte kurz danach mit zweiten Treffer nach. Löwen hatten sich einige Standards erspielen können und konnten einen Freistoß zum Anschlusstreffer nutzen. Es waren noch 90 Sekunden zu spielen, die die Postler nutzten und noch zweimal trafen. 2:4 verloren die Löwen und verabschiedeten sich aus dem Turnier.

Es war dennoch eine gute Leistung unserer Alten Herren, die erst seit dem letzten Jahr in einem Ligabetrieb dabei sind und in der Kreisklasse spielen. Den vielen Löwenfans hat es jedenfalls Spaß gemacht.

And the winner is…

Das erste Halbfinalspiel fand zwischen dem FC Ingolstadt 04 und dem FC Deutsche Post statt. Das äußerst aggressive Spiel konnte der FC Deutsche Post mit 2:1 gewinnen und sich den Einzug ins Finale sichern.

Im zweiten Halbfinalspiel traf FC Bello auf die SpVgg Unterhaching. Auch hier bestätigte der FC Bello die Leistungen aus den Gruppenspielen und gewann souverän mit 5:1. Zwetschke Misimovic erzielte dabei sein 11. Turniertor.

Nach kleiner Verschnaufpause durfte Haching gleich wieder ran, gegen den FC Ingolstadt 04, im Spiel um Platz 3. Die Hachinger mobilisierten die letzten Kräfte und gewannen mit 4:0. Dabei erziehlte der Ex-Löwe Aygün zwei Tore und Ex-Löwe Nicu ein Tor.

Im Finale standen also der FC Bello und der FC Deutsche Post. Noch zwei Minuten vor Ende führte der FC Bello nach einem Tor von Misimovic. Die Postler aber schossen noch zwei Tore in der Schlussphase, gewannen mit 2:1 das Finale und holten sich das Triple.

Für die Peter-Maffay-Stiftung kamen 1.700 Euro zusammen und die Bayerische legte noch 500 Euro drauf.

Das nächste AH-Traditionsturnier ist am 11. Januar 2020.

Vorberichte des Löwenmagazins

10. Januar 2019 – Bekannte Gesichter beim hochkarätigen Turnier

15. Dezember 2018 – AH-Löwen im Januar beim Traditionsturnier in Starnberg

 

2
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
60zga MonstaChristian Resch Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
60zga Monsta
Leser

Ja wir waren ( Löwenmagazin und ich ) ja noch bis zum Schluß, sprich bis zur Siegerehrung da. Die Stimmung war schon recht ordentlich nur bisserl unkoordiniert… sollten uns da mal zusammen setzen wink lol

Christian Resch
Gast
Christian Resch

Danke an alle die gestern dabei waren und unsere Löwen so lautstark unterstützt haben.

Man sieht sich später bei der 2.Mannschaft unserer Futsallöwen