Die U19-Löwen sind am heutigen Samstag, 1. September, in ihre zweite Bayernliga-Saison mit einem Sieg gegen die Würzburger Kickers gestartet. Nachdem sie vor ca. 200 Zuschauern 2:0 hinten lagen, schafften die Löwen in nur 12 Minuten das Spiel zu drehen und gewannen letztendlich mit einem hochverdienten 3:2.  

Neuer Trainer, neues Glück

Nach dem Abgang von Christian Wörns in der letzten Saison musste der TSV 1860 sein Trainerteam im Jugendbereich neu ordnen. Die U21 hat der ehemalige B-Junioren-Trainer Sebastian Lubojanski übernommen und für die U19 konnte der TSV den ehemaligen Jugendtrainer des FC Deisenhofen Helmut Lucksch für sich gewinnen.
Dass die Löwen auf Lucksch aufmerksam geworden sind, ist keine Überraschung. In der Saison 2016/17 führte er beinahe die U19 des FC Deisenhofen in die Bundesliga. Kurz vor Schluss wurde Lucksch jedoch mit seinen A-Junioren noch von der SpVgg Unterhaching abgefangen.

Unter Wörns hatten die U19-Löwen die angepeilte Rückkehr in die Bundesliga klar verpasst. Mit 43 Punkten landete der TSV 1860 hinter Ingolstadt und Würzburg nur auf Rang drei. Der Rückstand auf Meister und Aufsteiger Ingolstadt betrug am Ende satte 18 Zähler.

Nun soll es Lucksch richten.

Starker Kampf ohne Belohnung

Jeder, der heute den Weg zum Trainingsgelände gefunden hat, wird berichten können, ein spannendes Spiel der U19-Löwen gegen die A-Junioren vom FC Würzburger Kickers gesehen zu haben. Beide Mannschaften waren von Anfang an gut unterwegs und zeigten, dass sie siegen wollten. So kam es zu einigen Torchancen auf beiden Seiten, doch keine fand einen Abschluss. Die Löwen hatten jedoch etwas mehr vom Spiel. Die beste Chance bot sich Balint Kocso in der 20. Minute, dessen Schuss nach der Flanke von Johann Ngounou Djayo leider knapp über das Tor ging. Auch die Würzburger stürmten immer wieder in Richtung Löwen-Tor. Nach einem Foul bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen, doch auch hier ging der Ball übers Tor. Nachdem sich kurz darauf ein Würzburger Spieler im Strafraum durchsetzen konnte, rettete den Löwen-Keeper Maximilian Obermeier die Latte. Gleich beim nächsten Angriff lief Fabio Bozesan alleine auf Obermeier zu, der den Schuss abwehren konnte.

TSV 1860 U19 vs. Würzburger Kickers
TSV 1860 U19 vs. Würzburger Kickers

Beide Mannschaften drückten und erspielten sich ihre Tormöglichkeiten. Die Löwen hatten jedoch Probleme, den Ball ins Netz zu bekommen und machten sich das Leben innerhalb des Strafraums selber schwer. Nach vielen guten Chancen, die nicht genutzt wurden, traf Würzburg in der 41. Minute zur 1:0-Führung. Aus der Ecke heraus erwischte Fabio Bozesan mit dem Kopf den Ball und drückte ihn zu Boden. Der Ball prallte leider ins Tor ab – unhaltbar für den Löwen-Keeper.

2:0-Rückstand in 12 Minuten zum Sieg gedreht

In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Nachdem die Löwen erfolglos gegen das Tor anrannten, war es wieder der Gegner, der jubeln durfte. Im Strafraum wurde ein Würzburger gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeter-Punkt. Etwas arrogant trat der Würzburger an und schoss ziemlich lasch ins linke Eck. Obermeier erkannte die Absicht und konnte den Ball halten, ließ ihn dann aber aus den Händen rollen. Der Nachschuss von Fabio Bozesan brachte den Würzburgern die 2:0-Führung (66. Minute).

Die Löwen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und gaben unmittelbar darauf die richtige Antwort. Der in der 49. Minute eingewechselte Patryck Richert schoss in der 68. Minute aufs Tor. Der Keeper Julian Koch hielt den Ball auch, jedoch trat er mit der Kugel in der Hand hinter die Torlinie. Glück für die Löwen, denn damit leitete der Anschlusstreffer die Wende ein. Acht Minuten später bekamen die Löwen einen Freistoß zugesprochen. Aus ca. 20 Metern Entfernung semmelte Samir Gracic den Ball über die Mauer ins linke obere Eck rein. Und weitere vier Minuten später kam eine Flanke von rechts perfekt in die Mitte zum freistehenden Sammy Kittel – den Neuzugang vom FC Ingolstadt 04. Sein Schuss war unhaltbar.

Choreo der “Sektion Nachwuchs” (Foto: Thomas Neuling)

Löwen schafften es in einem körperbetonten und harten Spiel innerhalb von 12 Minuten, einen 2:0-Rückstand zu drehen und belohnten sich für den starken Kampf mit 3 Punkten und den perfekten Start in die neue Saison.

Auch die Jugend-Supporter “Sektion Nachwuchs” war vor Ort und sorgte für lautstarke Unterstützung der Mannschaft. Dies war für die Mannschaft sicherlich ein weiterer Ansporn.

 

Aufstellung TSV 1860: M. Obermeier, S. Gracic, A. Kuljanac (80′ T. Hofbauer), N. Aracic, F. Rother, K. Fischer, J. Ngounou Djayo (60′ D. Ade), S. Kittel, B. Kocso (72′ P. Pecar), N. Agbaje (50′ P. Richert), F. Greilinger

Tore: F. Bozesan (1:0), F. Bozesan (2:0), Patryk Richert (2:1), Semir Gracic (2:2), Semmy Kittel (3:2)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

arik

Sehr gut. Man kann der U19 nur wünschen, dass sie sich dieses Jahr festigt und ihr Ziel erreicht.