Wie auch andere Bayerische Juniorenmannschaften, haben auch die A-Junioren des TSV 1860 München das gleiche Schicksal erfahren und mussten den Abbruch der Saison 2019/20 der U19-Bayernliga hinnehmen. Mit 26 Punkten aus 16 Spieltagen lagen die Junglöwen vor dem Abbruch auf dem dritten Platz – ganze 20 Punkte vom Erstplatzierten 1. FC Nürnberg entfernt. Nach nun sech Monaten Spielpause geht es bei den U19-Löwen bald wieder ums Kämpfen und Siegen. Mit einer neuen Mannschaft, mit neuem Elan.

Wie sieht die neue Bayernliga-Saison aus?

Identisch zu der U17-Bayernliga, wird auch die U19-Bayernliga in Süd und Nord getrennt – mit jeweils neun Teams. In jeder Staffel werden die Mannschaften in acht Spielen bis Mitte November 2020 gegeneinander antreten, sprich die Hinrunde ausspielen. Zwei Teams pro Staffel steigen ab und die restlichen sieben Mannschaften bilden in der Rückrunde 2021 eine „neue“ Bayernliga mit 14 Teilnehmern und spielen die Saison zu Ende.

Die Hinrunde ist terminiert und die Saison beginnt am 19. September. Die Junglöwen bestreiten ihr erstes Spiel auswärts gegen die SpVgg Unterhaching – mit Anpfiff um 11 Uhr. Weitere Mitkonkurenten der Hinrunde sind: FC Deisenhofen, SV Wacker Burghausen, TSV 1860 Rosenheim, FC Memmingen, FV Illertissen und die beiden Aufsteiger FC Ismaning und TUS Geretsried.

Neues aus dem Kader

Im Kader hat sich viel getan. Aus der Abwehrkette wurde Marc Koch rausgenommen, der zum FC Pipinsried gewechselt ist, um sein Glück in der Bayernliga zu finden. Der 18-jährige Verteidiger Leon Roth ging eine Stufe höher und unterschrieb beim VfR Garching. Ihm folgte der Mittelfeldspieler Rocco Tavra. „Das sind zwei gut ausgebildete Jungs mit einer guten Einstellung“, sagte Sportlicher Leiter Ludwig Trifellner über die beiden Talente, die in der Regionalliga-Restsaison ihre ersten Schritte im Männerfußball machen wollen. In der Regionalliga werden sie auf den 18-jährigen Stürmer Edin Huseini treffen, der zum 1. FC Schweinfurt 05 wechselte. Brahim Moumou wechselte gleich das Land. Ihn verschlug es in die Slowakei zum Zweitligisten STK 1914 Samorin. Auch Partryk Richert ging ins Ausland und wird in den Farben des FC Kufstein in der Regionalliga Tirol auflaufen. Einige andere Spieler haben dafür den Sprung in die U21 geschafft, wo sie nun ebenfalls im Herrenfußball Fuß fassen wollen.

Weitere Infos: U21-Löwen: der neuformierte Kader

Die Lücken wurden aufgefüllt und zwar mit einigen Spielern der Aufstiegslöwen der eigenen U17, wie Philipp Zech oder Dominik Auerhammer für die Verteidigung, Damjan Dordan, Valentin Breitschaft, Julian Bell und Raphael Wach fürs Mittelfeld oder Philip Kuhn und Daniel Winkler für den Angriff – um nur einige zu nennen. Fürs Tor hat man sich extern noch verstärkt und von TuS Geretsried den 17-jährige Jakob Mathews geholt.

Saisonvorbereitung

U19-Coach Benjamin Götz hat seine Junglöwen zur Saison-Vorbereitung natürlich ein paar Testspiele absolvieren lassen. Gegen den Bundesligisten 1. FC Heidenheim war das Ergebnis nicht sehr schmeichelhaft. Man hatte sich eine 0:6 Klatsche abgeholt. Gegen den Landesligisten FC Gundelfingen sah die Geschichte dann ganz anders aus. Die Löwen gewannen souverän mit 8:0. Dabei trafen Leon Tutic und Daniel Kovacevic doppelt und einen Treffer erzielten Julian Bell, Valdrin Konjuhi, Raphael Wach und Philip Kuhn. Beim Bundesligisten FC Ingolstadt 04 drehte man ein 0:1 noch zum 2:2-Unentschieden durch die Treffer von Brönauer und Auerhammer. Zum Schluß siegten die Junglöwen beim SSV Ulm 1846 Fußball, der ebenfalls in der U19 Bundesliga Süd/Südwest beheimatet ist, mit 2:0. Torschützen: Konjuhi und Brönauer.


Auch interessant

B-Junioren: So wird in der neuen Saison 2020/21 gespielt

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
3 2 votes
Article Rating
8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
15 Tage her

„Zwei Teams pro Staffel steigen ab und die restlichen sieben Mannschaften bilden in der Rückrunde 2021 eine „neue“ Bayernliga mit 14 Teilnehmern und spielen die Saison zu Ende.“ Heißt das, die Punkte und Tore aus der Vorrunde werden in die Rückrunde mitgenommen? Oder wird dann neu gezählt?

swaltl
Leser
swaltl (@swaltl)
15 Tage her

Weiß man eigentlich irgendwas, ob bei den Spielen am Trainingsgelände ab Samstag tatsächlich Zuschauer erlaubt sein werden?

Eigentlich sind ja in Bayern bis zu 400 Zuschauer erlaubt. Aber es würde mich nicht wundern, wenn Sechzig das am Trainingsgelände nicht umsetzt bzw. eventuell sogar nicht umsetzen darf weil die Profis ja auch auf dem gleichen Gelände und teilweise sogar zweitgleich mit Jugendpielen trainieren.

Vielleicht weiß ja hier jemand mehr als ich und kann mir sagen, ob man sich jetzt tatsächlich wieder Spiele am Trainingsgelände anschauen kann.

swaltl
Leser
swaltl (@swaltl)
14 Tage her
Reply to  Tami Tes

Danke fürs nachfragen 🙏😉

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
15 Tage her
Reply to  Tami Tes

Denke, die werden sich selbst erst informieren müssen, was hygienemäßig genau gefordert ist: https://www.fupa.net/berichte/fc-ehekirchen-re-start-bfv-informiert-in-online-seminaren-ue-2693110.html

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
15 Tage her

Dann kann man den A-Junioren nur alles Gute und einen erfolgreichen Start in die Saison wünschen. Nach so einer langer Pause sicherlich alles andere als einfach, auch durch die Veränderungen im Kader.