Die Löwen haben die Auswärts-Schwäche überwunden und beim Chemnitzer FC endlich drei Punkte erspielt. Dabei wurde der 18-jährige Leon Klassen der Held des Spiels, der nach der Vorlage von Willsch den erlösenden Führungstreffer erzielte. Die Konkurrenz hat nun auch ihre Spiele ausgespielt – mit Ausnahme von Duisburg und Meppen – und die Punkte wurden verteilt. So lief der 7. Spieltag.

Bayern II verliert zu Hause das Derby

Die SpVgg Unterhaching gewann beim FC Bayern München II mit 2:1. Das Derby begann sehr lebhaft und eher im Zeichen der Bayern. Das erste Tor der Partie gelang aber den Gästen. Felix Schröter traf nach Zuspiel von Sascha Bigalke, nachdem die Bayern-Defensive sehr weit aufgerückt war (10.). Die Gastgeber zeigten sich vom Rückstand nicht geschockt und hatten durch Leon Dajaku eine Großchance auf den schnellen Ausgleichstreffer, doch er ließ die Möglichkeit aus (15.). Haching schwamm in dieser Phase defensiv, stabilisierte sich aber nach einigen Minuten wieder. Dann legte die Bayernreserve wieder zu – erfolgreich. Mai schlug einen langen Ball aus der eigenen Hälfte auf Sarpreet Singh, der die Kugel direkt annahm und sie über Mantl ins Tor überlupfte. In der 59. Minute gingen die Gäste erneut in Führung: Haching kombinierte sich auf engstem Raum in den Strafraum. Ein Zuspiel von Lucas Hufnagl prallte an den Fuß des Bayern-Verteidigers Chris Richards und von dort ins eigene Tor. Der Treffer wurde aber trotzdem Hufnagl zugesprochen.

Hansa Rostock erfolgreich gegen die Münsteraner

Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat nachgelegt und gegen Preußen Münster einen Heimsieg geschafft. Nach zögerlichem Beginn bekam Hansa die Partie zunehmend in den Griff. Zunächst sorgten nur Distanzschüsse für Torgefahr, danach aber zeigte die Härtel-Elf auch spielerisch eine gute Leistung: Die Partie verlief nahezu einseitig in Richtung Gäste-Strafraum. Nach der Trinkpause verflachte das Spiel jedoch und wenige Highlights waren noch dabei. Die Halbzeitpause wirkte hingegen wie ein Muntermacher. Keine 30 Sekunden waren nach Wiederanpfiff gespielt, als Opoku die nächste gute Rostocker Chance vergab (46.). Auf der Gegenseite fiel dann das vermeintliche 1:0 für Münster, doch Luca Schnellbacher hatte sich den Ball mit der Hand vorgelegt (47.). Das Führungstor für Rostock lag in der Luft – und Aaron Opoku war es schließlich, der die Fans mit seinem dritten Saisontor erlöste. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum schaltete der Stürmer am schnellsten und drosch zum 1:0 ein (77.). Breier hätte kurz darauf den Deckel draufmachen können, verlor aber das Eins-gegen-Eins-Duell mit Schulze Niehues (79.). So musste Hansa bis zum Schluss zittern, richtig gefährdet war der verdiente Heimsieg am Ende aber nicht mehr.

Viktoria Köln überrascht mit klarem Sieg gegen Ingolstadt

Viktoria Köln hat sich nach einem überraschend klaren Erfolg gegen den favorisierten FC Ingolstadt 04 im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Der Aufsteiger aus der Regionalliga gewann gegen den Absteiger verdient mit 3:0. Die Gäste fanden zunächst besser in die Partie, die gegen den Aufsteiger enorm druckvoll starteten. Doch nach etwa 15 Minuten begann die Viktoria selbst Druck aufzubauen. Das machte sich nach 22 Minuten bezahlt: Mike Wunderlich spielte einen Traumpass auf Simon Handle, der von links kommend den Ball aus spitzem Winkel in das Tor des FCI beförderte – 1:0. Nun waren die Kölner das tonangebende Team. Die Folge war der zweite Treffer der Hausherren nach einer halben Stunde Spielzeit. Erneut war Mike Wunderlich der Vorbereiter, dieses Mal war es Dominik Lanius, der die gefühlvolle Flanke von rechts per Kopf vergoldete. Die Ingolstädter schafften es kaum noch, gefährliche Situationen vor dem Tor zu kreieren, so dass Viktoria mit einer auch in dieser Höhe verdienten Führung in die Pause ging. Die ersten Minuten nach dem Wechsel waren ein Spiegelbild der ersten 45 Minuten: Ingolstadt drückte, Köln kam zunächst kaum zu eigenen Offensiv-Aktionen. Doch als Thomas Keller nach einem Foul an Marcel Gottschling die Rote Karte sah (57.), gewann das Team von Trainer Pavel Dotchev die Spielkontrolle zurück. Gute Tormöglichkeiten erspielten sich in der Folge beide Teams nicht sonderlich. Eine der wenigen nutzte Kevin Holzweiler mit einem Schlenzer in das lange Eck zur endgültigen Entscheidung (70.).

Würzburger Kickers mit Heimniederlage

Der FSV Zwickau hat nach zwei bitteren Niederlagen wieder in die Erfolgsspur gefunden. Bei den Würzburger Kickers feierten die Westsachsen einen verdienten 2:0-Sieg. Die erste Möglichkeit der Westsachsen brachte in der 11. Minute die Führung für die Zwickauer: Dabei flankte Morris Schröter sehenswert von der rechten Seite ins Zentrum, wo Elias Huth das Spielgerät in die Maschen köpfte. Auch danach dominierten die Westsachsen. Würzburg fiel dagegen kaum etwas ein, die gut organisierte Abwehr der Gäste zu knacken. In der 35. Minute durften die Zwickauer erneut jubeln: Diesmal war es Leon Jensen, der nach einer Huth-Ablage die Kugel aus Nahdistanz durch die Beine vom Kickers-Schlussmann einnetzte. Nach der Pause wurden die Gastgeber etwas stärker. In der 53. Minute zeigte Brinkies eine Glanzparade, als er einen Kopfball von Luca Pfeiffer gerade noch entschärfte. Für die Zwickauer hatte Huth in der 59. Minute eine weitere gute Gelegenheit, doch sein Kopfball nach einer Ecke wurde noch von einem Würzburger von der Linie gekratzt. Im Anschluss verflachte die Partie immer mehr. Das Spiel verlagerte sich immer wieder zwischen die Strafräume, da den Kickers in der Offensive kaum etwas einfiel und die Zwickauer die Räume geschickt eng machten.

Hallescher FC überrollt Sonnenhof

Die SG Sonnenhof Großaspach hat ihr Auswärtsspiel beim Halleschen SC mit 0:4 verloren. Von Beginn an machten die Hausherren aus Halle klar, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Den Schwaben gelang nur wenig und bezeichnender Weise brachten sie den Gegner per Eigentor durch Kai Gehring in der 13. Minute auch noch selbst in Führung. Nach Flanke von Terrence Boyd sprang der Ball von Gerings Knie ins eigene Gehäuse. Eben dieser Terrence Boyd erhöhte dann in der 38. Minute selbst auf 2:0, wobei Gehring das Abseits aufhob und Boyd somit frei aufs Tor zulaufen konnte. Auch in der zweiten Hälfte kam von den Gästen nicht viel und somit sorgte Patrick Göbel per Traumtor aus 17 Metern für das 3:0. Doch damit nicht genug. Kurz vor Ende (86.) besorgte Jonas Nietfeld sogar noch das 4:0. Hallescher FC steht nun mit 15 Punkten auf Platz zwei der Tabelle.

MSV-Heimspiel gegen Meppen abgesagt

Der DFB hatte am Montag (26.08.2019) die Drittligapartie zwischen dem MSV Duisburg und dem SV Meppen abgesagt. Die Partie könne „wegen Problemen an der Dachkonstruktion“ des Duisburger Stadions nicht ausgetragen werden, teilte der DFB mit. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, soll aber möglichst schnell erfolgen. Eine Neuansetzung vor Ende September sei laut DFB allerdings unwahrscheinlich. Das nächste Heimspiel bestreitet der MSV am 21. September gegen den TSV 1860 München. „Wir prüfen derzeit mehrere Varianten, können derzeit aber noch nicht final sagen, wie der betroffene Teil des Daches zum Heimspiel des MSV gegen den TSV 1860 München aussehen wird“, sagt Dirk Broska, Geschäftsführer der Stadionprojektgesellschaft, auf der Website des MSV Duisburg zu der Thematik. Das Spiel gegen die Münchner Löwen soll aber wie geplant am 21. September (Samstag) stattfinden.

Punkteteilung zwischen FCK und Waldhof

Der SV Waldhof Mannheim ist auch vom 1. FC Kaiserslautern nicht zu stoppen. Der Aufsteiger holte einen Punkt auf dem Betzenberg und bleibt in der 3. Liga ungeschlagen. Kaiserslautern erspielte sich erste Chancen, das erste Tor macht allerdings der SVW. Nach Vorlage von Valmir Sulejmani köpfte Gianluca Korte Waldhof in der zehnten Minute in Führung. Die Pfälzer ließen sich nicht beeindrücken und spielten weiter nach vorne. Die Waldhof-Abwehr geriet das ein oder andere Mal ins Schwimmen, Scholz-Vertreter Timo Königsmann macht seine Sache jedoch ordentlich. In der 34. Minute ist aber auch er geschlagen: FCK-Verteidiger Kevin Kraus (34.) macht nach einer Ecke den verdienten Ausgleich. Ganz bitter für den SVW: Kurz zuvor muss Sulejmani verletzt ausgewechselt werden. Nach dem Seitenwechsel fanden die Mannheimer besser ins Spiel, der FCK kam dennoch zu zwei Großchancen. Dorian Diring hatte dann schließlich die beste Waldhof-Gelegenheit seit der frühen Führung, doch Kraus rettete spektakulär auf der Linie. Kevin Koffi hätte das Spiel in den Schlussminuten entscheiden können, doch es bleibt beim 1:1.

Braunschweig drehte das Spiel in Unterzahl

Der KFC Uerdingen hat gegen Eintracht Braunschweig einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf knapp verpasst. In den ersten Minuten wurde nicht deutlich, wer der Aufstiegsfavorit ist. Uerdingen, der im Tabellenkeller feststeckt, machte den Braunschweigern das Leben schwer und attackierte den Favoriten früh. Erst nach rund 20 Minuten kamen die Braunschweiger besser ins Spiel und hatten bis zur Pause noch einige gute Gelegenheiten zur Führung. Ein Treffer gelang den Gästen aber nicht. Nach dem Seitenwechsel brachte ein Kopfball von Abwehrspieler Assani Lukimya die Gastgeber in Führung. Nach einem harten Einsteigen sah Braunschweigs Pfitzner zudem die Rote Karte (60.) – alles schien für Uerdingen zu laufen. Doch der Favorit aus Niedersachsen rappelte sich zu zehnt auf und erspielte sich gute Chancen. Yari Otto war es dann, der den Bann brach und zum Ausgleich einnetzte. In der Schlussphase stellte dann Danilo Wiebe mit einem abgefälschten Schuss die drei Punkte und die Tabellenführung für Braunschweig sicher.

Jena holt gegen Magdeburg den ersten Punkt

Carl Zeiss Jena hat im siebten Spiel den ersten Punkt eingefahren. Nach sechs Niederlagen in Folge trennte sich die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok mit 1:1 von Absteiger 1. FC Magdeburg. Während sich die Magdeburger schwer taten, lauerte das Tabellenschlusslicht auf Konter. Einen konnten die Platzherren kurz vor dem Pausenpfiff verwandeln. Nach einem Ballverlust von Jürgen Gjasula ließ Julian Günther-Schmidt mehrere FCM-Spieler stehen, musste nur noch auf Daniele Gabriele ablegen, der problemlos zum 1:0 einnetzen konnte. Nach dem Seitenwechsel machte Magdeburg weiter mehr fürs Spiel, schaffte es aber immer noch nicht, die erhoffte Durchschlagskraft im Angriff zu entwickeln. Nach 60 Minuten nahm die Partie dann Fahrt auf und Christian Beck traf in der 66. Minute nach Flanke von Dominik Ernst per Kopf zum 1:1.

Alle Ergebnisse im Überblick

Chemnitzer FCTSV 1860 München0:1
FC Bayern IISpVgg Unterhaching1:2
Hansa RostockPreußen Münster1:0
FC Viktoria KölnFC Ingolstadt 043:0
Würzburger KickersFSV Zwickau0:2
Hallescher FCSonnenhof Großaspach4:0
MSV DuisburgSV Meppenabg.
1. FC KaiserslauternWaldhof Mannheim1:1
FC Uerdingen 05Eintracht Braunschweig1:2
FC Carl Zeiss Jena1. FC Magdeburg1:1

Schon in unserem Tipp-Spiel angemeldet? Dann das Tippen des nächsten Spieltages nicht vergessen. Es warten tolle Preise am Ende der Saison auf Euch.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ICFPFALZ
Leser

Bin mal gespannt wie das SVW Team auf die Verletzung von Sulejmany und auf das Theater mit der Rücktrittsserie gegen Investor Beetz reagiert.

anteater
Leser

Da ich nicht wusste, wovon Du schreibst, habe ich mal gesucht:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/Mannheim-Ruecktrittsserie-beim-SV-Waldhof-geht-weiter,meldungsvwaldhofruecktritte-100.html

Vielleicht interessiert es ja sonst noch jemanden. Bei liga3-online war eben noch nichts darüber.

anteater
Leser

Wenig überraschendes dabei diesmal, wobei, weiterhin die Viktoria. Und Jena mit einem Punkt. Würzburg überrascht mich persönlich weiterhin damit, wie wenig sie reißen. Soll uns recht sein. Sehe gerade, dass sie doch einige der besseren Spieler abgeben mussten und offenbar noch nicht so gut ersetzt haben. Überhaupt ein ziemlich neuer Kader.