Der vierte Spieltag der 3. Liga ist noch nicht ganz ausgespielt, denn der TSV 1860 München trifft am morgigen Montag auf den SV Waldhof Mannheim im Carl-Benz-Stadion. Wie der Gegner einzuschätzen ist und was die Löwen in Mannheim ggf. erwartet, haben wir in unserem Gegnercheck zusammengefasst – Der nächste Gegner im Visier: SV Waldhof Mannheim 07.

Die Konkurrenz hat in der Zwischenzeit gepunktet – so sah der 4. Spieltag aus. Es sind sicherlich einige Überraschungen dabei.

Ingolstadt siegt weiter

Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt 04 hatte durch den 3:0-Sieg gegen die Würzburger Kickers am Freitagabend vorübergehend die Tabellenführung der 3. Fußball-Liga übernommen. Ingolstadt war im bayerischen Duell von Anfang an die aktivere Mannschaft, doch erst eine Kombination der Eingewechselten, Maximilian Thalhammer und Fatih Kaya, brachte das erlösende 1:0 in der 78. Minute. Thalhammer nutzte einen schweren Ballverlust von Würzburgs Patrick Sontheimer und bereitete für den Torschützen Kaya vor. Kapitän Stefan Kutschke erhöhte per Handelfmeter in der 83 Minute auf 2:0, ehe er mit einem sehenswerten Heber seinen Doppelpack schnürte und den Endstand besorgte (90.+2).

Bayern II verliert daheim gegen dominante Kölner

Der FC Bayern II hat das Aufsteigerduell gegen dominierte Kölner vor heimischer Kulisse mit 2:5 verloren. Der erste Angriff der Partie gehörte den Gästen. Der Abschluss von Bunjaku landete allerdings am Außennetz. Die Bayern kamen nur langsam in die Partie. Joshua Zirkzee scheiterte in der 8. Minute an Tormann Daniel Mesenhöler. Erfolgreich war kurz darauf dann Albert Bunjaku (10.). Der Toptorjäger kam nach einer perfekten Freistoßflanke zum Kopfball. Der Schweizer nickte aus kurzer Distanz zu seinem fünften Saisontor ein. In der 19. Minute erhöhte die Viktoria auf 2:0. Patrick Koronkiewicz kämpfte sich im Laufduell mit Daniliuc bis zur Torlinie in den Strafraum durch, legte den Ball dann zurück auf Mike Wunderlich, der direkt abzog. Gegen die dominanten Gäste taten sich die Münchner weiter schwer und mussten den dritten Treffer wegstecken. Albert Bunjaku versenkte den Ball zur 3:0-Führung. Nach 61 Minuten hatten sich dann die Gastgeber ihr erstes Tor eingefangen. Das fiel nach einem Foul von Marcel Gottschling im Strafraum an Kwasi Wriedt. Der Schiedsrichter hatte auf Elfmeter entschieden. Wriedt versenkte den Ball im Kasten von Daniel Mesenhöler. Die Bayern meldeten sich mit dem 1:3 zurück. Doch die Freude währte nur kurz. Oliver Batista-Meier foulte Mike Wunderlich. Der verwandelte den Elfer und erhöhte zur 4:1-Führung. Das Hoeneß-Team bemühte sich um Schadensbegrenzung und Kwasi Wriedt (87.) konnte noch auf 2:4 erhöhen. Schwächen in der Defensive verhinderten letztlich aber eine Aufholjagd. Simon Handle legte nur eine Minute später für Köln nach.

Hallescher FC mit drittem Sieg in Folge

Neun Punkte in drei Spielen: Der Hallesche FC hat die erste Englische Woche mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen den Chemnitzer FC optimal beendet. Halle begann furios und schnürte die Chemnitzer regelrecht in deren Hälfte ein. Die Bemühungen wurden in der 6. Minute durch Jonas Nietfeld belohnt, der nach einer Eingabe von Bahn aus sechs Metern zur Führung einschob. Während der HFC mit aggressivem Pressing und schnellem Passspiel Chemnitz das Leben schwer machte, blieb der CFC indes völlig blass. Eine klare Chance gab es bis zur Pause nicht. Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte Chemnitz ein anderes Gesicht. Die Gäste traten nun wesentlich engagierter und mutiger auf. In der 50. Minute kamen sie zum dennoch etwas überraschenden Ausgleich: Nach einer Ecke unterschätzte HFC-Schlussmann Kai Eisele die Flugbahn des Balles und Matti Langer köpfte zum 1:1 ein. Doch Halle meldete sich in der 62. Minute mit der erneuten Führung zurück: Diesmal war es Bentley Baxter Bahn selbst, der nach Vorarbeit des Neuzugangs Terrence Boyd einen Flachschuss im Chemnitzer Tor versenkte. In der Folge bemühte sich Chemnitz um den erneuten Ausgleich, doch Halle ließ kaum Lücken zu. Kurz vor dem Ende war es schließlich Patrick Göbel, der mit einem Schuss aus 14 Metern ins lange untere Eck die dritte Chemnitzer Niederlage besiegelte (88.).

Kaiserslautern verliert unglücklich in Münster

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Auswärtsspiel bei Preußen Münster unglücklich mit 2:3 verloren, dabei hatten die Lauterer zweimal in Führung gelegen. Florian Pick hatte die Roten Teufel kurz vor der Pause (45+1 Min.) in Führung gebracht – zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt verdient. Münster war bis zur Pause das bessere Team, der starke Lauterer Torhüter Lennart Grill verhinderte jedoch das eine oder andere Mal einen Münsteraner Treffer. In der 52. Minute zeigte dann Schiedsrichter Florian Heft auf den Punkt: Elfmeter für Kaiserslautern. Simon Scherder hatte Pick im Strafraum zu Fall gebracht. Was folgte, war die wohl kurioseste Szene der noch jungen Drittliga-Saison. FCK-Verteidiger Carlo Sickinger trat zum Elfmeter an, den Münsters Torhüter Maximilian Schulze Niehues parieren konnte und den direkten Gegenzug einleitete. Nur 16 Sekunden später lag der Ball auf der Gegenseite im Netz. Rufat Dadashov hatte den Konter für Preußen Münster vollendet – 1:1 statt 0:2. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, ehe Timmy Thiele in der 75. Minute die erneute Führung für den FCK erzielen konnte. Die hielt allerdings nicht lange. Nur zwei Minuten später glichen die Münsteraner durch Simon Scherder erneut aus (77.). Den verrückten Schlusspunkt setzte dann einer der besten Männer auf dem Feld. Ausgerechnet der so starke FCK-Torhüter Lennert Grill konnte einen Freistoß nicht festhalten und bugsierte den Ball zum unglücklichen 2:3-Endstand aus Lautern-Sicht ins eigene Tor.

In der Schlussphase kam es zu Punkteteilung für Großaspach und Uerdingen

Wenige Minuten vor Schluss sah es nach einem Sieg für die SG Sonnenhof Großaspach aus. Doch der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90+X-Minuten und das Plus hatte es in sich.
Die Gastgeber waren in der ersten halben Stunde leicht überlegen und kamen zu guten Möglichkeiten. Doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Nach einem Foul von Poggenberg an Franck Evina zeigte Schiedsrichter Hartmann sofort auf den Punkt. Roberto Rodriguez übernahm die Verantwortung und verwandelte zur Uerdinger Führung. Doch die Platzherren schlugen sofort zurück. Nur zwei Minuten später war nach einem Freistoß von Burger Kapitän Julian Leist mit dem Kopf zur Stelle und glich aus. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste überlegen, doch es dauerte bis zur 78. Minute, ehe sie die nächste große Chance hatten: Ein Kopfball von Evina strich am Pfosten vorbei. Und auch diesmal konnten die Uerdinger das Spiel nicht vollzählig beenden. Dennis Daube musste nach einem Foul verletzt vom Platz, und da der KFC schon drei Mal gewechselt hatte, musste er die Partie in den letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten. Und dann die verrückte Schlussphase: Nach Vorlage von Sebastian Bösel trifft Julian Leis für die Gastgeber, die Uerdinger schienen geschlagen. Doch sie haben Franck Evina und eine unglaubliche Moral. Er erzielte sein viertes Saisontor und rettete dem KFC einen Punkt.

Kurioser Sieg für Magdeburg in Meppen

Im vierten Versuch hat es für Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg geklappt. Die Elbestädter erlangen den ersten Saisonsieg. Das 3:1 beim SV Meppen fiel am Ende in die Rubrik „ungewöhnlich“. 25 Minuten lang war Magdeburg das bessere Team. Die Gäste hatten die Partie mit viel Ballbesitz unter Kontrolle. Von der angekündigten Anfangsoffensive der Emsländer war nichts zu sehen. Nach einigen guten FCM-Torchancen war dann Meppen wach und wurde auch gleich gefährlich. Die erste richtige Chance verwertete Julius Düker (37.) und brachte Meppen in Führung. Gäste-Keeper Alexander Brunst sah dabei nicht glücklich aus. In Halbzeit zwei machte Meppen Betrieb. Umso unerwarteter, dass es dann plötzlich doch 1:1 stand: Joker Manfred Osei Kwadwos Solo von rechts brachte den Ausgleichstreffer (57.). Danach übernahmen die Emsländer wieder die Initiative. Die Gäste schienen sich auf die Defensive zu konzentrieren. Und dann wurde es richtig kurios. Eric Domaschke stand dabei im Blickpunkt. Der heutige Keeper des SV Meppen ließ zunächst einen harmlosen Rechtsschuss von Osei Kwadwo durch die Beine rutschen (79.). Zwei Minuten später schoss er nach einem Fehler von Kapitän Steffen Christian Beck an und der Angreifer netzte locker ein. Das war die Entscheidung. Trotz wütender Angriffe kamen die Meppener nicht mehr zurück – und der 1. FC Magdeburg zu seinem ersten Saisonsieg.

Unterhaching siegt gegen schwache Hanseaten

Hansa Rostock hat im zweiten Auswärtsspiel die zweite Niederlage kassiert. Der Fußball-Drittligist verlor am Sonnabend verdient mit 0:1 bei der SpVgg Unterhaching. Die neuformierte Rostocker Mannschaft hat sich wohl noch nicht gefunden. Die Offensive hatte große Mühe, sich Chancen zu erspielen. Gefährliche Abschlüsse gab es in der ersten Hälfte nicht. Defensiv stand Hansa zunächst kompakt, doch die Hachinger gewannen Stück für Stück die Oberhand. Moritz Heinrich hatte bei einem Pfostenschuss Pech (26.), wenig später konnte aber die Heimmannschaft die Führung feiern. Einen schnellen Angriff über die linke Seite schloss Felix Schröder nach einem genauen Zuspiel von Stefan Schimmer zum 1:0 ab (29.). Luca Marseiler hätte beinahe direkt nachgelegt, sein Schuss wurde jedoch geblockt (31.). Und Hansa? Sie agierte zurückhaltend und ohne Ideen im Angriffsspiel. Bis zur 69. Minute dauerte es bis zur ersten Chance, die hatte es aber in sich: Korbinian Vollmanns Schuss wurde abgefälscht und klatschte an die Latte. Es blieb bei diesem kurzen Aufflackern. Unterhaching kontrollierte das Geschehen und hatte trotz einer schwächeren Leistung nach dem Seitenwechsel weitere Großchancen. Schimmer scheiterte an Hansa-Keeper Markus Kolke (52.). Allerdings hatte er die Chance zuvor durch einen katastrophalen Fehlpass erst ermöglicht. Eine bezeichnende Szene für den insgesamt sehr enttäuschenden Auftritt der Gäste.

Erste Niederlage für Braunschweiger Löwen

Der MSV Duisburg hat das Topspiel der 3. Liga bei Eintracht Braunschweig mit 3:0 gewonnen. Es war der dritte Sieg im vierten Spiel. Für die Eintracht dagegen die erste Niederlage der Saison, wodurch sie ihre Tabellenspitze abgeben mussten. Steffen Nkansah (19.) sorgte mit einem Eigentor für die Führung der Meidericher. Leroy-Jacques Mickels (81.) und Moritz Stoppelkamp (84.) machten mit ihren Toren alles klar. Die Zebras übernahmen von Beginn an die Kontrolle und ließen den Braunschweigern wenig Raum zur Entfaltung. Offensiv gelang der Eintracht in der ersten Halbzeit fast gar nichts. In der zweiten Halbzeit waren sie sichtlich bemüht, doch oftmals blieb es nur bei dem Versuch. Die erste und einzige Torchance hatten die Löwen in der 75. Minute durch den Kopfball von Marcel Bär.

Zwickau gewinnt das Ost-Derby gegen Jena

Der FSV Zwickau hat das Ost-Derby gegen den FC Carl Zeiss Jena für sich entschieden. Die Westsachsen gewannen mit 2:0. In der Anfangsphase kamen beide Teams zu Torchancen, ohne das etwas Zählbares dabei heraussprang. Kurz vor der Pause (42.) dann Foulelfmeter für die Hausherren: Marius Grösch hatte FSV-Routinier König gehalten. Fabio Viteritti verwandelte den Strafstoß zum 1:0 für den FSV. Nach dem Seitenwechsel blieben Torchancen erst einmal Mangelware. Das Spiel wurde zerfahrener, Fouls störten den Spielfluss. In 71. Minute vergab der eingewechselte Gerrit Wegkamp aus gut 35 Metern. Wenig später (75.) hatten die Gäste die Chance zum Ausgleich: Zejnullahus flache Hereingabe landete bei Käuper, der aus etwa elf Metern abzog – doch ein FSV-Spieler konnte sich noch in den Schuss werfen. Für die Gäste kam es noch dicker. Maximilian Rohr sah nach einer Notbremse (81.) die Rote Karte. Kurz darauf (85.) verhinderte zunächst der Pfosten den zweiten Treffer für die Hausherren durch den eingewechselten Marius Hauptmann, der aber in der 91. Spielminute noch zu seinem Tor kam – 2:0 für den FSV Zwickau.

Alle Ergebnisse im Überblick

FC Ingolstadt 04Würzburger Kickers3:0
FC Bayern IIFC Viktoria Köln2:5
Hallescher FCChemnitzer FC3:1
Preußen Münster1. FC Kaiserslautern3:2
Sonnenhof GroßaspachFC Uerdingen 052:2
SV Meppen 19121 FC Magdeburg1:3
UnterhachingHansa Rostock1:0
Eintracht BraunschweigMSV Duisburg0:3
FSV ZwickauFC Carl Zeiss Jena2:0
Waldhof MannheimTSV 1860 München

Schon in unserem Tipp-Spiel angemeldet? Dann das Tippen des nächsten Spieltages nicht vergessen. Es warten tolle Preise am Ende der Saison auf Euch.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
anteater
Leser

Viktoria Köln ist krass, damit hatte ich nicht gerechnet. Die schießen echt viele Tore. Aufstiegseuphorie oder pure Klasse?
Schön, dass die Unsympathen aus Braunschweig eines auf die Mütze bekommen haben!
Würzburg hatte ich mehr zugetraut, Hansa auch, aber die Saison ist ja noch jung. Chemnitz immerhin ein Tor in Halle, wer hätte das gedacht?
Und Uerdingen hängt trotz massivem Etat im Nirgendwo. Tja, Erfolg kann man nicht unbedingt kaufen.
Zweite Mannschaften braucht kein Mensch in der 3. Liga und Jena Null Punkte, hm, ein furioser Saisonstart sieht anders aus.

KG1860
Leser

Ganz ganz selten, aber jetzt ist es soweit und ich muss Dir widersprechen :). 2.Mannschaften in der dritten Liga erhöhen das TV-Budget der anderen Teams, da diese keine TV Gelder bekommen. Somit könnten alle 3 (oder waren es 4) möglichen Plätze von 2. Mannschaften gerne eingenommen werden. Vom sportlichen Aspekt her, geb ich Dir vollkommen recht.

Banana Joe
Leser

Wie wär’s mit TV Gelder erhöhen und alle 3. Mannschaften in einer eigenen Liga antreten lassen, so wie’s in England der Fall ist?

anteater
Leser

Okay, aus finanzieller Sicht hast Du recht, wobei ein Gegner, der mit ein- oder zweitausend Supportern auswärts aufschlägt auch nicht zu verachten ist statt 48. Gut, die Nachwuchsmillionäre haben tatsächlich 1.500 nach Würzburg mitgebracht… erstaunlich!
Die zweiten Mannschaften können halt auch etwas den Wettbewerb verzerren, stellen wir uns hypothetisch vor, Hannover 96 II spielt gegen Braunschweig oder bald Werder II gegen den HSV. Da ist es ja schon möglich, dass mal ein paar von der Ersten aushelfen. Meinst Du, die Roten lassen ihre Zweite wieder absteigen? Da wird es zumindest Neuzugänge geben, wenn das eng wird, wäre mein Tipp.