Der Hallesche FC hat auf seiner Homepage bekannt gegeben, dass man auf die “sportliche Entwicklung der vergangenen Wochen” reagiert und Florian Schnorrenberg von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden hat.

Zu dieser Entscheidung seien Vorstand, Verwaltungsrat und sportliche Leitung gemeinsam nach eingehender Analyse gekommen.

HFC Präsident Jens Rauschenbach:

“Der jüngste Trend mit nur sechs Punkten aus den vergangenen zehn Partien, der nur noch knappe Vorsprung auf die Abstiegsplätze und die spürbare Verunsicherung der Mannschaft haben uns zu der gemeinsamen Überzeugung kommen lassen, dass Handlungsbedarf bestand. Wir bedanken uns im Namen des Halleschen FC bei Florian Schnorrenberg für die geleistete Arbeit, besonders für das Erreichen des Klassenerhalts in einer sehr schwierigen Situation direkt nach der Amtsübernahme im Juni 2020.”

Sportdirektor Ralf Minge:

“Florian Schnorrenberg hat fachlich sehr gute Arbeit geleistet. Die Zusammenarbeit war stets vertrauensvoll und konstruktiv im Sinne der Umsetzung sportlicher und struktureller Ziele. Leider verlief die Entwicklung in der zweiten Hälfte der Hinrunde nicht so, wie wir sie uns gewünscht hätten.”

Die Mannschaft des Halleschen FC hat über den Jahreswechsel nun frei. Die Spieler haben individuelle Trainingspläne erhalten. Am 2. Januar 2022 soll es dann weitergehen. Ziel aller Beteiligten ist, dass diese vom neuen Cheftrainer geleitet wird. Für die entsprechenden Gespräche wird die kurze Winterpause genutzt, um eine Person zu finden, die das Anforderungsprofil – der Mannschaft neues Selbstbewusstsein zu geben und sie gleichzeitig weiterzuentwickeln – erfüllt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

anteater
anteater(@anteater)
1 Monat her

Das war absehbar. Die spielen ja inzwischen jedes Jahr Trainerrochade.

Ausgesprochen unsympathischer Klub, hoffentlich steigen sie endlich mal ab.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Da schließe ich mich Dir voll an  anteater , wenn schon Chemie, dann Chemie Leipzig u. nicht der ehemalige Chemieclub Halle!!!😉😜

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
1 Monat her

Da gibts ja noch freie 3.-ligaerfahrene Trainer aus Bayern u. auch aus München. 😉Thomas Oral wäre z.B. ein guter Trainer, der frei ist. Aber das ist nicht unsere Baustelle, denn hoffentlich kommt uns Halle nicht in die Quere!!!

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

Die sollen Ziegner zurück holen. Passt vom Sympathielevel her so gut wie Oral, aber hat ja noch sein Projekt Abstieg zuende zu führen.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Ja, den Abstieg könnte Ziegner mit Halle jetzt vollenden.😜 Den Oral halte ich eigentlich für einen guten Trainer u. finde ihn auch so vom menschlichen Typ her nicht schlecht. Daher fände ich es schade, wenn er sich in Halle verheizen lässt. Besser, Oral taucht da nicht auf, ebenso wie Biero!

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe