Bereits gestern spielte Dortmund II gegen SV Waldhof Mannheim 1:1, der SV Wehen Wiesbaden gegen den TSV 1860 München 0:0 und Viktoria Köln gegen den FSV Zwickau ebenfalls 1:1. Ein Sieg hingegen konnte der SV Meppen gegen den 1. FC Kaiserslautern holen (1:0). Der VfL Osnabrück gewann in Saarbrücken mit 1:2 und der 1. FC Magdeburg und der SC Freiburg II trennten sich torlos. Und der Sonntag?

„Bier ohne Alk ist wie Döner ohne Fleisch“, so die Botschaft der Fanszene vom Halleschen FC im Grünwalder Stadion. Empfangen wurde Halle dort nicht von den Löwen, sondern von Türkgücü München. 830 Fans waren an die Grünwalder Straße gekommen. Stimmungsmäßig waren die Gästefans zweifelsohne überlegen. Zahlenmäßig ist nichts bekannt. Und auf dem Platz? Türkgücü machte bereits in der 11. Minute das 1:0. Michael Eberwein vom Halleschen FC glich erst in der 53. Minute aus. Philip Türpitz konnte wenige Minuten später einen Foulelfmeter zur erneuten Führung der „türkischen Kraft“ umwandeln, Michael Eberwein glich allerdings noch einmal aus. Am Ende blieb es beim 2:2.

Und Aufsteiger Viktoria Berlin? Die Berliner machten ein Klasse Spiel gegen die Eintracht Braunschweig und sorgten für viel Fanfrust bei den heimischen Fans. „Wir haben die Schnauze voll“, war von den Braunschweigern zu hören. Verständlich, denn das 0:4 war für die Eintracht desaströs. Viktoria damit auf Platz 1 und aktuell einziger Klub mit 2 Siegen.

Morgen muss Verl noch bei den Würzburger Kickers ran. Anpfiff ist um 19 Uhr.

(c) imago images/Fotostand/Wagner

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4.5 2 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Andi
Andi (@andi)
Leser
1 Monat her

Achthundertdreißig??? 😂😂😂