Der FC Hansa Rostock möchte laut Medienbrichten das Ostseestadion verkaufen. Hansa hatte Ende der 1990er Jahre das Stadion für einen symbolischen Preis von einem Euro erworben.

Nach Informationen der DPA ist ein Verkaufspreis von 12,17 Millionen Euro im Gespräch. Das Stadion soll an die Stadt verkauft werden, das Land soll dabei für Sanierungsmaßnahmen Mittel in Höhe von 14 Millionen Euro bereitstellen. Dafür zahlt Hansa Rostock zukünftig Miete.

Hansa Rostock hat Schulden. Alleine beim Gesellschafter und Hauptgläubiger Rolf Elgeti belaufen die sich auf mehr als 20 Millionen Euro.

Auch beim TSV 1860 München ist das Stadion immer wieder ein Thema. Das Stadion an der Grünwalder Straße gehört der Stadt München. Ein Umbau ist zwar beschlossen – so richtig voran geht es aktuell im Stadtrat nicht: Auch im September steht das Grünwalder Stadion nicht auf der Agenda des Stadtrates

Titelbild: imago images/Dennis Hetzschold

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei