Der TSV 1860 München befindet sich in Meppen und wird am 26. Spieltag dort auf den SV treffen. Die wichtigsten Infos rund um das Spiel.

Weitere Liveticker

DFB: offizieller Liveticker des Verbandes

Weltfußball.de: SV Meppen – 1860

Abendzeitung: 3. Liga im Liveticker: SV Meppen gegen TSV 1860 München

sechzger.de: Liveticker: SV Meppen – TSV 1860 München (26.Spieltag)

Live-Übertragungen

Das Spiel wird nicht im Free-TV übertragen. Die Rechte für die Partie hat sich der Pay-TV Sender Magenta gesichert.

Löwen-Radio: https://www.tsv1860.de/de/Fans_Loewenradio.htm

Vorberichterstattung

tz München: TSV 1860: So viel Fans dürfen gegen Meppen, Türkgücü und Halle ins Stadion

München TV: Auswärtsspiel – TSV 1860 München reist zum 26. Spieltag nach Niedersachsen zum SV Meppen

liga3-online: Tankulic im Interview: “Schwimmen gerne unter dem Radar mit”

Abendzeitung: Aufpassen, TSV 1860! Luka Tankulic ist die personifizierte Torgefahr des SV Meppen

Abendzeitung: Salger gesperrt, Belkahia angeschlagen – Wer verteidigt gegen Meppen?

Abendzeitung: Goden-Comeback gegen Meppen – Lex und Belkahia angeschlagen

sechzger.de: Winningers Wirtshaus Weisheiten vor SV Meppen – TSV 1860

sechzger.de: Den Gegner im Fokus: SV Meppen – TSV 1860

Zeit Online: Genehmigung da: SV Meppen darf vor 5000 Fans spielen

Sechzger.de auf Youtube: Der sechzger.de-Talk vor SV Meppen – TSV 1860 München

Pressekonferenzen

Pressekonferenz des TSV 1860 München vor dem Auswärtsspiel beim SV Meppen

Titelbild: Photo by Christof Koepsel/Getty Images

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
22 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

uraltloewe

Auch wir hatten einen Pfostentreffer, für die Aktion an Neudecker, als der Gegner ihm auf den Fuß gestiegen ist, kann’s Elfmeter geben und die Chancen zum 2:0 waren da, z. B. durch Lex.
Soweit das Positive.
Mir hat nicht gefallen, dass immer Gegenspieler in Strafraum- und Tornähe zu viel Platz hatten. Dazu kam, dass fast jeder abgewehrte Ball, vor allem Kopfbälle beim Gegner landeten. Dadurch ist permanenter Druck entstanden, der irgendwann zum Tor führen musste.
Dass das quasi in der letzten Minute passieren musste, nachdem unmittelbar vorher Biankadi die Chance zum 2:1 hatte, vorbereitet von Goden, der dann wiederum nicht zur Stelle war, als „sein“ Gegenspieler den Ausgleich erzielte, ist schon irgendwie bitter. Es zeigt aber auch, dass in entscheidenden Phasen einfach nicht klug agiert wird und dass in Summe die Klasse der Spieler für einen Spitzenplatz (noch) nicht ausreicht.
Einen Spieler möchte ich trotzdem herausheben: Dressel. Wie der Zweikämpfe bestreitet und welches Laufpensum er absolviert ist erste Sahne.
Schade, dass wir ihn nächste Saison -da binning mir sicher

anteater

Mir hat überhaupt nicht gefallen, wie Neudecker sich da zu Boden warf. Aus den Wiederholungen konnte ich nicht sehen, dass ihm auf den Fuß gestiegen wurde, kann vor seinen Fuß getreten gewesen sein. So wie er sich hinwirft ist es eine Schwalbe.

Davon abgesehen stimme ich Dir zu.

Siggi

Wegen dem Tritt oder nicht Nichttritt auf Nedeckers Fuß wird es bestimmt noch was von Rafati geben. Meines Erachtens war es ein Tritt auf den Fuß. Komisch war aber, dass Neudecker erst mit Verzögerung “abgehoben” hatte.

uraltloewe

da bin ich mir recht sicher, nicht mehr in unseren Reihen sehen werden“

_Flin_

Leider ist die zuletzt hohe Abgeklärtheit vor dem Tor abhanden gekommen. Grosschancen von Lex und Biankadi blieben liegen. Einmal stand der Pfosten im Weg.

Hinten war man anfällig. Bei so viel Aluminium kann man von Glück reden, dass man überhaupt einen Punkt erzielt hat.

Was mir vor allem aufgefallen ist, ist die mangelhafte Spieleröffnung aus der Defensive heraus. Überhastet, oft plan- und ziellos.

Auch die Standards waren die letzten zwei Spiele keine wirkliche Waffe.

chemieloewe

Insgesamt können wir nach dem Spiel froh sein, mit sehr viel Glück noch einen Punkt aus Meppen mitgenommen zu haben. Verdient hätten wir nach der insgesamt mäßigen bis schlechten Leistung eigentlich gar keinen Punkt, aber Pfosten, Latte, Hiller, der eine geniale Streich von Neudecker zum 1:0 u. das Abschlusspech der Meppener, bis auf das späte Ausgleichstor, haben uns heute noch einen schmeichelhaften Punkt beschert. Am Ende war es dann zwar Pech, in der 90. Min. noch den Ausgleich zu kassieren, aber beschweren brauchen wir uns darüber nach so einem schwachen Auftritt nicht.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir seit der 2. HZ gegen Braunschweig u. jetzt in Meppen wieder auf das Niveau Ligamittelmaß zurückfallen u. in Gefahr sind, weiter einzubrechen. Ist die tolle Aufbruchstimmung nach dem Möldersabgang u. dem sehr guten Start ins Jahr 2022 mit dem Schwung aus dem Trainingslager, “dem Geist von Belek”, nun wieder verflogen u. bei uns der Schlendrian, die Lethargie u. Tristesse von der überwiegend schwachen Hinrunde zurück??? Wir lassen schon wieder arg nach u. die Zügel schleifen u. die wichtigen Tugenden vermissen, die uns zu Erfolgen, zu Siegen führen. Ich hoffe, dass das jetzt wieder ein Warnsignal für Trainer u. Mannschaft ist, sich schnellstens zusammenzuraufen, um im Training wie im Spiel wieder Bestleistungen zu erbringen. Ansonsten befürchte ich, dass wir ganz schnell in das alte Muster zurückfallen, indem wir zu passiv u. zu wirkungslos agieren u. viel zu lahmarschig über den Platz schlürfen, ohne damit eine wirkliche Chance auf einen Sieg zu haben. Wenn wir so wie in der 2. HZ gegen Braunschweig u. heute in Meppen weiterspielen, werden wir gegen Türkgücü, Halle u. Zwickau… kaum viel Zählbares holen u. gegen Kaiserslautern schon gleich gar nicht. Freuen kann ich mich über das Spiel unseres Löwenrudels in Meppen absolut nicht. Da fehlt aktuell wieder Vieles, was Freude auslösen würde. Ich hoffe, dass das in den nächsten Spielen wieder wesentlich anders, also wesentlich besser wird!!! Löwen, aufpassen u. aufwachen u. wieder voll Power geben!!! Sonst fallen wir ganz schnell wieder nach unten! Genau das sollten wir verhindern!

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
Snoopy.

Heute gab es wichtigere Dinge für mich als ein Fußballspiel der Löwen. Kommt vor, wenn auch selten. Von daher kann ich jetzt nicht viel zu dem Spiel sagen, allerdings ist das, was ich so gelesen habe, jetzt nicht gerade so, als ob man wirklich gut gespielt hätte. Mal nicht über 90 Minuten. Lattentreffer und Hiller haben wohl eine mehr oder weniger deutliche Niederlage verhindert und auch Niklas Lang muss wohl in der Abwehr ein paar gute Aktionen gehabt haben.

Gut, ein Punkt ist besser als gar keiner, auch wenn gewisse Ex-Trainer irgendwas von 9-Punkte-Pflicht geschwurbelt haben. Schlecht ist, dass man wohl in der 90 Minute den Gegentreffer kassiert hat, was sich – nachdem was ich gelesen habe – auch mehr oder weniger angedeutet hat. Schlecht ist auch, dass man gegen die Top-Mannschaften, dazu muss man Meppen in dieser Saison auch zählen, nicht gerade glücklich agiert und in dieser Saison die Punkteausbeute eher mager ist.

anteater

Ein Mal Pfosten, zwei Mal Latte, so die Ausbeute der Meppener. Das Gehäuse ist halt kein Treffer, im Englischen gilt das als “off target”. Allerdings hatten wir da auch jedes Mal Glück, dass der Ball eher zu unseren Gunsten abgeprallt ist.

Und, ja, der Ausgleich hat sich tatsächlich abgezeichnet. Beinahe ein Wunder, dass er nicht schon vorher gefallen ist. Wir haben ja quasi darum gebettelt, indem wir Meppen fast das ganze Spiel über haben kommen lassen.

18SteinAdler60

Warum der Trainer nicht reagiert wenn die ganze Mannschaft schwimmt und das Gegentor mehr als in der Luft liegt bleibt ein Rätsel…

anteater

Wen hätte er Deiner Meinung nach einwechseln oder wie hätte er Deiner Meinung nach die Taktik verändern sollen?

uraltloewe

Die Einwechslungen waren eher nicht so erfolgreich: Biankadi war dreimal am Ball und jedes Mal kam eine gefährliche Situation für unsere Löwen und schließlich das Gegentor heraus, Goden war bei diesem Tor nicht anwesend. Allenfalls bei Linsbichler hätte ich, wenn er früher gekommen wäre, mir vorstellen können, ihn alleine vorne werkeln zu lassen, Bär stärker ins Mittelfeld zurückzuziehen und darauf zu hoffen, dass man sich den Dreier ermauern kann.

Siggi

Ehrlich gesagt, ist es das erste Mal, dass ich stinksauer auf den Trainer bin. Wenn ich weiß (wie er im Interview selber sagt), dass die Meppener große wuchtige Spieler vorne drin haben und der Platz ein normales Fussballspiel nicht zulässt, dann muss ich mich doch nicht dermaßen den Umständen UND dem Gegner ergeben. Jetzt hat er auch noch Rückenschmerzen, weshalb er fliegt und die Mannschaft mindestens 8 Stunden Busfahrt mit schlechter Laune vor sich hat. Zumindest lassen das die Gesichter vermuten. Mann, bin ich sauer!!!
Wenn die so weitermachen, können wir dem Perlacher Projekt gleich freiwillig die 3 Punkte schenken.

anteater

So defätistisch sehe ich es nicht. Das war heute nicht schön anzuschauen, zumindest aus unserer Sicht.

Allerdings fällt mir persönlich wenig bis nichts ein, was man jetzt z.B. personell hätte anders machen können, deshalb habe ich oben ja nachgefragt.

Unsere Spielphilosophie ist inzwischen eben, dass wir aus einer gesicherten Abwehr heraus spielen, was verständlich ist, bedenkt man, was für Packungen wir stellenweise bekommen haben.

Ja, die Zuspiele nach vorne waren oft vogelwild, geordnet über das Mittelfeld lief da echt wenig. Wäre es vielleicht besser gewesen, ein 5-4-1 zu spielen? Damit hätten wir möglicherweise im Mittelfeld mehr Stabilität und Gleichgewicht gehabt. Wahrscheinlich hätten wir durchaus etwas mutiger spielen können. Wenn schon mit zwei Stürmern, dann mit den hochgeschossenen Linsbichler von Anfang an?

Ich sehe in uns schlichtweg nach wie vor keinen Aufstiegskandidaten. Dafür hat unsere Mannschaft einfach zu wenige sogenannte Unterschiedsspieler. Das soll jetzt nicht mal große Kritik an der Mannschaft sein, denn wir stehen da, wo ich die Mannschaft vom Potential her einsortieren würde, wenn sie jetzt nicht einen erstaunlichen Lauf hat wie letzte Saison.

Und, obwohl das Ergebnis das selbe ist, sehe ich nicht, dass wir uns so haben vom Platz spielen lassen wie gegen Türkgücü.

Das mit den Rückenschmerzen, das habe ich nicht mitbekommen. Getrennte Abweise klingt nicht nach Geschlossenheit, aber das kann ich von außen nicht beurteilen. Wenn ich Rückenschmerzen habe, dann nehme ich eine Ibu, dann geht es üblicherweise, aber sicherlich kann ich das nicht auf den Trainer übertragen.

Siggi

 anteater Mein Kommentar war selbstredend in keiner Weise sachlich. Ich war einfach stinksauer. Mein Ärger ist heute am Sonntag einer gewissen Enttäuschung gewichen, dass die Mannschaft halt einfach nicht mehr draufhat. Bei Köllner stören mich immer so kleine Ungereimtheiten, wobei ich vorausschicken muss, dass ich ihn summa summarum für einen sehr guten Mann für 60 in der aktuellen Situation (Gesellschafter, Umfeld etc.) halte.

Beispiel für eine kleine Ungereimtheit: Auf die Frage, warum er (MK) nicht früher gewechselt hat, sagt er, dass wenn die Rädchen alle ineinandergreifen, es problematisch wäre, auszuwechseln. Verständlich. Aber hat man nicht gerade erst betont, wie sehr man dem gesamten Kader vertraut und nicht unbedingt externe Zugänge braucht? Für mich kommt das dann so rüber: “Ich habe keinen auf der Bank, der denen auf dem Feld noch helfen könnte. Alles Luschen! Und gegen die großgewachsenen Meppener konnten wir eh nicht dagegenhalten, weil die halt nun mal besser sind als wir.” usw.

Noch ein Wort zu den Strafraumszenen: da ist die (gefühlt) komplette Meppener Mannschaft im 60er Strafraum versammelt und dann wird um den 5er herum Ping-Pong-Kopfball in Russisch-Roulette-Manier gespielt. Mein Güte, da ist es doch besser ich köpfe den Ball einfach mal zu Ecke raus. Und ja, wie hier schon geschrieben wurde, es gab zu wenig konstruktives Aufbauspiel aus der hinteren Reihe. Offenbar hat Salger doch recht deutlich gefehlt.

anteater

Weiß selbst nicht, wie ich gestern direkt nach Spielende so nüchtern sein konnte. Manchmal haben wir so Spiele dabei, die ernüchtern mich, weil wir so passiv sind und quasi als Opfer auftreten. Gestern war so ein Spiel, vielleicht hat mich das schon während des Spiels runtergebracht 😉

Last edited 4 Monate her by anteater
chemieloewe

Ja, aus einer guten, stabilen Abwehr heraus spielen u. auf schnelles Umkehrspiel u. Konter setzen, halte ich auch für uns besser, als zu offen anzugreifen, zu hoch zu stehen u. so, wie geschehen, ins offene Messe zu laufen. Allerdings dürfen wir uns nicht zu sehr zurückziehen u. einschnüren lassen, sondern müssen schon versuchen, das Spiel mehr in das Mittelfeld zu verlagern u. den Gegner mehr vom 16er fernhalten, also frühzeitiger angreifen. Da waren wir in den letzten Spielen oft zu passiv u. haben zuwenig in den Angriff gebracht u. zuwenig für Torgefahr gesorgt. Damit gewinnen wir dann sicher auch kaum Spiele. Aber eine sehr gute Abwehr zu entwickeln, ist auf jeden Fall immens wichtig u. ein sehr guter Fortschritt gegenüber unserer großen Abwehranfälligkeit früherer Spiele.

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
anteater

So bitter es ist, aber der Ausgleich für Meppen war hochverdient. Wir sind viel, viel zu passiv, glücklich ohne Gegentreffer bis fast ans Ende gekommen, aber nur den Druck aufsaugen zu wollen, das ist zu wenig.

anteater

Eine eher glückliche Führung durch ein magisches Tor.

Meppen hat insgesamt mehr vom Spiel, deutlich mehr. Unsere Befreiungsschläge sind oft unnötig ungenau, so laden wir unnötigen Druck ein.

Hoffe, dass wir in der zweiten Halbzeit den Ball besser halten können und Meppen weniger ihr Spiel aufziehen lassen.

anteater

Eben wollte ich noch darüber abkotzen, wie dämlich sicher der Neudecker fallen lässt, dann macht der so ein kluges, schönes Tor.

Frau_Strehle

auf gehts Löwen 💙 bring 3 Punkte nach Hause💙