Der TSV 1860 München schaut voraus auf die Saison 2021/22 der Dritten Liga. 17 Klubs stehen bereits fest. Der 1. FC Schweinfurt 05 (Titelbild) hat die Chance noch aufzusteigen. Gute Chancen haben auch die U23-Mannschaften aus Freiburg und Dortmund.

Wir werfen einen Blick auf die mögliche Dritte Liga der kommenden Saison. Wer ist Absteiger? Wer ist drinnen geblieben? Und wer steigt möglicherweise auf?

Die Absteiger

Drei Drittligisten kommen aus der 2. Bundesliga. Eintracht Braunschweig und die Würzburger Kickers sind Direktabsteiger. Der VfL Osnabrück hat die Relegation gegen den FC Ingolstadt 04 verloren und ist damit ebenfalls abgestiegen. Die Schanzer hingegen verlassen damit die Dritte Liga.

  • Eintracht Braunschweig
  • Würzburger Kickers
  • VfL Osnabrück

Die Bleibenden

13 Klubs der letzten Drittliga-Saison haben die Klasse zumindest sportlich gehalten. Nicht bekannt ist, ob noch Bedingungen

  • TSV 1860 München
  • 1. FC Saarbrücken
  • SV Wehen Wiesbaden
  • SC Verl
  • SV Waldhof Mannheim
  • Hallescher FC
  • FSV Zwickau
  • 1. FC Magdeburg
  • FC Viktoria Köln
  • Türkgücü München
  • 1. FC Kaiserslautern
  • MSV Duisburg
  • KFC Uerdingen

Die Aufsteiger

Als Aufsteiger sicher ist bislang nur der FC Viktoria 1889 Berlin. Die “himmelblaue Fußballfamilie” aus der Hauptstadt wurde nach elf Siegen in elf Spielen vom Präsidium des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes zum Meister der Regionalliga Nordost erklärt. Die Saison wurde aufgrund von Corona abgebrochen.

Direkt aufsteigen wird der Meister der Regionalliga Südwest. Gut positioniert ist dabei der SC Freiburg II auf Platz 1 und 8 Punkten Vorsprung vor dem SV Elversberg. Der hat ein Spiel weniger und demzufolge noch die theoretische Chance auf die Meisterschaft und damit den Aufstieg. Denn Freiburg hat noch 2 Spiele vor sich, Elversberg 3 Spiele.

Ebenfalls direkt aufsteigen wird der Meister der Regionalliga West. Auf Tabellenplatz 1 steht die U23 von Borussia Dortmund. Punktegleich mit Rot-Weiss Essen und einem besseren Torverhältnis. Regulär ist noch ein Spiel zu absolvieren, die Borussen haben jedoch noch ein Nachholspiel. Mit 4 Punkten aus den letzten 2 Spielen wäre Dortmund in jedem Fall weiter.

Die Kandidaten aus Regionalliga Bayern und Regionalliga Nord müssen gegeneinander antreten. In einem bayerischen Play-Off wurde der 1. FC Schweinfurt 05 ausgespielt. Der trifft auf den durch den Verband festgelegten Aufstiegskandidaten TSV Havelse. Eine Entscheidung in den Aufstiegsspielen Nord/Bayern gibt es am Samstag, 12. Juni, im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion und im Rückspiel am 19. Juni im Wilhelm-Langrehr-Stadion in Havelse.

  • FC Viktoria 1889 Berlin
  • SC Freiburg II oder SV Elversberg
  • Borussia Dortmund II oder Rot-Weiss Essen
  • TSV Havelse oder 1. FC Schweinfurt 05

Titelbild (c) imago/Peter Kolb

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

18-60

Ich würde mir für Mölders den Rot Weiß Essen wünschen 🙂
Zweitvertretungen finde ich immer schwierig…