Heute wurde die Relegation zwischen SV Wehen Wiesbaden und dem FC Ingolstadt 04 beendet. Die 3. Liga 2019/20 ist komplett.

Der VfL Osnabrück und der Karlsruher SC sind in die 2. Liga direkt aufgestigen und haben die 3. Liga verlassen. Durch den Abstieg müssen Energie Cottbus, Sportfreunde Lotte, Fortuna Köln und der VfR Aalen in der Regionalliga klarkommen.

Das letzte Relegationsspiel ist am heutigen Abend über die Bühne gelaufen, womit die Teilnehmer der 3. Liga für die Saison 2019/20 feststehen. Aus der 2. Liga kommen als direkte Absteiger der 1. FC Magdeburg und der MSV Duisburg und nun auch der FC Ingolstadt 04, der die Relegation gegen SV Wehen Wiesbaden noch vergeigt hat. Aus den Regionalligen stiegen Viktoria Köln, Chemnitzer FC und Waldhof Mannheim direkt auf, während der FC Bayern II die Relegationsspiele gegen Wolfsburg II nutzte und sich in die 3. Liga dazugesellt.

Nun heißt es für alle Klubs, ihren Kader für die 3. Liga 2019/20 zu formen. In der Transferperiode wird viel passieren, wie beim TSV 1860 München so auch bei der Konkurrenz. Wir schauen jetzt schon, was sich so kurz nach dem Saisonende getan hat. Insbesondere bei den Ab- und Aufsteigern könnte es demnächst spannend werden.

Liga 2019/20

1. FC Magdeburg (A)

Den Zweitligisten FC Magdeburg hat es erwischt und nun müssen sie sich mit dem Schicksal namens „3. Liga“ zurechtfinden. Der neue Cheftrainer Stefan Krämer darf am Kader bauen, was er schon fleißig tut. Bis jetzt sind es bereits 14 Spieler, die ablösefrei den Verein verlassen. Dabei geht Felix Lohkemper zum 1. FC Nürnberg, Nils Butzen zieht es nach Rostock, Michel Niemeyer wird für Wiesbaden auflaufen und Christopher Handke geht zum Konkurrenten FSV Zwickau. Auch Kapitän Steffen Schäfer hat es erwischt, er geht nun in die Niederlande zu Venlo.
In punkto Zugänge kamen lediglich drei ausgeliehene Spieler zurück und aus der eigenen U19 wurden zwei weitere Spieler mit einem Profi-Vertrag ausgestattet. Man kann davon ausgehen, dass sich hier noch einiges tun wird.

ZugängeAbgänge
Pascal Schmedemann (Magdeburg U19)
Marvin Temp (Magdeburg U19)
Joel Abu Hanna (Fortuna Köln; Leih-Ende)
Philipp Harant (Germania Halberstadt; Leih-Ende)
Leon Heynke (Germania Halberstadt; Leih-Ende)
Richard Weil (unbekannt)
Jan Kirchhoff (unbekannt)
Christopher Handke (FSV Zwickau)
Joel Abu Hanna (unbekannt)
Aleksandar Ignjovski (unbekannt)
Steffen Schäfer (Venlo)
Felix Lohkemper (1. FC Nürnberg)
Dennis Erdmann (unbekannt)
Mario Seidl (unbekannt)
Steven Lewerenz (unbekannt)
Nils Butzen (Hansa Rostock)
Michel Niemeyer (SV Wehen Wiesbaden)
Giorgi Loria (unbekannt)
Romain Brégerie (FC Ingolstadt 04; Leih-Ende)

MSV Duisburg (A)

Nach zwei Jahren 2. Bundesliga stieg der MSV Duisburg wieder ab. Auch hier wird sich in den nächsten Wochen einiges bewegen. Bei 13 Spielern laufen die Verträge aus, darunter auch beim 32-jährigen Ex-Löwen Moritz Stoppelkamp. Vielleicht wird es die eine oder andere Vertragsverlängerung geben. Folgende Abgänge stehen jetzt schon fest:

ZugängeAbgänge
Thomas Blomeyer (Sportfreunde Lotte; Leih-Ende)Gerrit Nauber (unbekannt)
Joseph Baffo (unbekannt)
Young-jae Seo (Holstein Kiel)
Yanni Regäsel (unbekannt)
Enis Hajri (unbekannt)
Christian Gartner (unbekannt)
Cauly Oliveira Souza (unbekannt)
Borys Tashchy (unbekannt)
John Verhoek (unbekannt)
Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt; Leih-Ende)
Havard Nielsen (Fortuna Düsseldorf; Leih-Ende)

FC Ingolstadt 04 (R/A)

Der SV Wehen Wiesbaden hat es geschafft und über die Relegationsspiele gegen den FC Ingolstadt 04 die 3. Liga verlassen. Damit steht der dritte Absteiger aus der 2. Liga fest und die 3. Liga 2019/20 ist komplettiert.
Viel gibt es über die Schanzer noch nicht zu berichten. Im Moment würden folgende Leihspieler zurückkehren: Maximilian Thalhammer (Jahn Regensburg), Charlison Benschop (De Graafschap), Romain Brégerie (1. FC Magdeburg), Takahiro Sekine (VV St. Truiden), Agyemang Diawusie (Wehen Wiesbaden). Ausgeliehene Spieler wie Philipp Tschauner kehren zu Hannover 96 und Cenk Sahin zum St. Pauli zurück. Thomas Pledl wechselt dafür ablösefrei zu Fortuna Düsseldorf.

Hallescher FC

Bis kurz vor Schluss machte der Hallesche FC die Liga spannend und kämpfte sogar um einen Relegationsplatz. Am Ende reichte es mit 66 Punkten doch „nur“ für Platz 4. Mit 23 Spielern hat Halle keinen üppigen Kader. Hier könnte sich also einiges bewegen.
Nach Moritz Heyer, der sich dem VfL Osnabrück anschließen wird, verließ auch Marvin Ajani den Klub. Mit fünf Toren und sechs Vorlagen zählte Ajani in der abgelaufenen Saison zu den Top-Scorern des HFC. Es gab aber auch schon einige Neuzugänge, darunter Jonas Nietfeld vom Zweitligisten Jahn Regensburg.

ZugängeAbgänge
Nick Galle (Fortuna Düsseldorf)
Jonas Nietfeld (Jahn Regensburg)
Patrick Göbel (Würzburger Kickers)
Dennis Mast (Würzburger Kickers)
Marvin Ajani (SV Sandhausen)
Moritz Heyer (VfL Osnabrück)
Kilian Pagliuca (FC Zürich; Leih-Ende)
Maximilian Pronichev (Hertha BSC; Leih-Ende)
Christian Tiffert

FC Würzburger Kickers

Zur Saison 2016/17 war der Verein – nach zwei Aufstiegen in Folge – nach 38 Jahren wieder in der 2. Fußball-Bundesliga vertreten, schaffte den Klassenerhalt jedoch nicht. Seit dem will man wieder aufsteigen. In der abgelaufenen Saison erreichte die Schiele-Elf Platz 5 und muss eine weitere Runde in der 3. Liga drehen. Bis dato gab es nur Abgänge zu verzeichnen. Zwei Jahre lang stand Patrick Drewes bei den Würzburger Kickers zwischen den Pfosten, nun zieht es den Torhüter zum VfL Bochum. Orhan Ademi wird die Würzburger Kickers ebenfalls verlassen und wieder für Eintracht Braunschweig stürmen.

ZugängeAbgänge
Maximilian Breunig (Würzburg U19)Orhan Ademi (Eintracht Braunschweig)
Patrick Drewes (VfL Bochum)
Dennis Mast (Hallescher FC)
Peter Kurzweg (Union Berlin; Leih-Ende)
Phil Ofosu-Ayeh (Wolverhampton Wanderers; Leih-Ende)
Patrick Sontheimer (SpVgg Greuther Fürth; Leih-Ende)

FC Hansa Rostock

Falls für Rostock das Saisonziel 2018/19 der Klassenerhalt war, dann haben sie alles richtig gemacht. Mit Platz 6 kann die Kogge sicher zufrieden sein. Der FC Hansa ist bereits in punkto Kadergestaltung fleißig unterwegs und vermeldet einen Neuzugang nach dem anderen. Mit Korbinian Vollmann (SV Sandhausen) steht ein Zugang fest, der für Löwenfans kein Unbekannter ist. Vor seiner Zeit beim SV Sandhausen war der gebürtige Münchner beim TSV 1860 aktiv, wo er neben 33 Partien in der 2. Bundesliga auch 71-Mal für die U23 in der Regionalliga zum Einsatz kam – dabei war er an 46 Toren direkt beteiligt. Für die SpVgg Unterhaching stand Vollmann in der Saison 2011/12 in 13 Partien der 3. Liga auf dem Platz.

ZugängeAbgänge
Frederik Lach (SG Wattenscheid 09)
Elsamed Ramaj ( 1.FC Kaan-Marienborn)
Korbinian Vollmann (SV Sandhausen)
Nils Butzen (1. FC Magdeburg)
Adam Straith (Sportfreunde Lotte)
Erik Engelhardt (1. FC Nürnberg II)
Alexander Sebald (A. Lustenau)
Ioannis Gelios (Holstein Kiel)
Oliver Hüsing (1. FC Heidenheim)
Marcel Hilßner (SC Paderborn)
Willi Evseev (SV Meppen)
Guillaume Cros (unbekannt)
Johann Berger (Holstein Kiel II)
Eric Gründemann (unbekannt)
Vladimir Rankovic (unbekannt)
Del-Angelo Williams (SV Elversberg)

FSV Zwickau

Eine ausgeglichene Saison brachte der FSV Zwickau hinter sich und beendete sie auf dem 7. Tabellenplatz. Nun gilt es, den 27-Mann-Kader für die neue Saison zu formen. Mit Toni Wachsmuth verliert Zwickau ihren Kapitän (10 Tore), der mit 32 Jahren nun seine Karriere beendet. Vom abgestiegenen 1. FC Magdeburg holte man ablösefrei den Mittelfeldspieler Christopher Handke und verstärkte den Sturm mit Gerrit Wegkamp von Sportfreunde Lotte.

ZugängeAbgänge
Maurice Hehne (Hannover 96 II)
Gerrit Wegkamp (Sportfreunde Lotte)
Christopher Handke (1. FC Magdeburg)
Leon Jensen (F91 Düdelingen)
Ali Odabas (SSV Jahn Regensburg)
Toni Wachsmuth (Karriereende)
Tarsis Bonga (Chemnitzer FC)
Nico Antonitsch (unbekannt)
Bryan Gaul (unbekannt)
Manolo Rodas (Kickers Offenbach)
Orrin McKinze Gaines II (SV Darmstadt 98; Leih-Ende)
Kevin Hoffmann (Jahn Regensburg; Leih-Ende)

Preußen Münster

Den achten Platz belegte Preußen Münster am Ende der abgelaufenen Saison. Von den 27 Spielern im Kader laufen bei zehn die Verträge ab und wie es im Moment aussieht, werden alle den Verein verlassen. Darunter auch die Ex-Löwen Moritz Heinrich und Benjamin Schwarz. Cyrill Akono wechselt dagegen zu Mainz 05 für 300.000 Euro Ablöse.
Bei den Zugängen hat sich auch schon was getan, dabei setzen die Münsteraner verstärkt auf junge Spieler.

ZugängeAbgänge
Joel Grodowski (Hammer SpVg)
Okan Erdogan (VfB Oldenburg)
Nico Brandenburger (SC Fortuna Köln)
Marcel Hoffmeier (SV Lippstadt 08)
Luca Schnellbacher (VfR Aalen)
Fridolin Wagner (Werder II)
Cyrill Akono (1. FSV Mainz 05)
Tobias Rühle (KFC Uerdingen)
Adrian Knüver (Eintracht Rheine)
René Klingenburg (Dynamo Dresden)
Martin Kobylanski (BTSV)
Lion Schweers (unbekannt)
Benjamin Schwarz (unbekannt)
Sandrino Braun (SC Freiburg II)
Fabian Menig (unbekannt)
Moritz Heinrich (unbekannt)

1. FC Kaiserslautern

Mit 51 Punkten schaffte es der 1. FCK am Ende der Saison 2018/19, den 9. Tabellenplatz zu belegen. Wie bekannt ist, plagten den FCK finanzielle Sorgen und die Lizenz war in Gefahr. Ein Benefiz-Spiel mit dem FC Bayern München sollte da Geld in die klammen Kassen spülen und lt. letzten Meldungen wurde dadurch die Lizenz tatsächlich gesichert (Reinerlös von 750.000 Euro). Nach dem Einstieg von Investor Flavio Becca haben die Roten Teufel nun große Pläne und wollen mittelfristig in die Bundesliga zurückkehren.

Damit der Aufstieg im zweiten Anlauf gelingt, werden sich die Lauterer wohl auf mehreren Kader-Positionen neu aufstellen. Wie hoch die Sprünge auf dem Transfermarkt sein werden, wird sich im Laufe des Sommers zeigen. Im Moment haben lediglich fünf junge Spieler (Lorenz Otto, Anas Bakhat, Constantin Fath, Leon Hotopp, Anil Gözütok) aus der eigenen U19 Profiverträge unterschrieben. Abgänge gab es noch keine.
Neben einem Stürmer und einem offensiven Mittelfeldspieler sollen demnach ein bis zwei Innenverteidiger sowie ein variabel einsetzbarer Außenverteidiger geholt werden.

SpVgg Unterhaching

Was war das für eine Saison von Unterhaching. Hinrunde Top, Rückrunde Flop. Da ist also Handlungsbedarf. Was wird die Spielvereinigung machen, was wird man ändern, um in der neuen Saison nicht wieder in den Abstiegsstrudel zu geraten? Und vor allem, wie viel Mittel stehen Manni Schwabl dafür zur Verfügung? Der 25-Mann-Kader ist vertraglich gut ausgestattet. Lediglich von vier Spielern, darunter auch vom Ex-Löwen Dominik Stahl, laufen die Verträge aus.

ZugängeAbgänge
Florian Wiedl (FC Unterföhring; Leih-Ende)
Pascal Schoch (FC Holzhausen)
Finn Porath (Hamburger SV; Leih-Ende)

KFC Uerdingen 05

Mit einem Punkt mehr (48) beenden die Uerdinger ihre Saison einen Platz vor den Löwen. Viel Geld investierte Michael Ponomarew in den Kader 2018/19 und dennoch wurde das Ziel Aufstieg nicht erreicht. Es bleibt spannend, was sich in der Transferphase bewegen wird. Denn immerhin sollen laut Medien 30 Gerichtsprozesse wegen ausstehender Gehaltszahlungen laufen. Keine gute Voraussetzungen, um ggf. neue Spieler anzulocken. Und dennoch hat sich bereits was bewegt.
Für Johannes Dörfler vom KFC Uerdingen geht es in der kommenden Saison gleich zwei Etagen nach oben. Der 22-jährige Rechtsaußen unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn.

ZugängeAbgänge
Tobias Rühle (Preußen Münster)
Christian Kinsombi (FSV Mainz 05 II)
Johannes Dörfler (SC Paderborn)
Christopher Schorch (1. FC Saarbrücken)
Oguzhan Kefkir (unbekannt)
Maurice Litka (FC St. Pauli; Leih-Ende)

SV Meppen

Punktgleich mit Sechzig platzierte sich der SV Meppen am Ende der Saison auf den 13. Rang. Transfertechnisch tut sich bei den Blau-Weißen bereits etwas. Abgegangen sind Nico Granatowski (VfL Osnabrück), Jannik Hoormann (Sparte Werlte) und Martin Wagner (Hannover 96 II), während weitere drei Leihspieler zu ihren Klubs zurückgekehrt sind: Julian von Haacke (SV Darmstadt 98), Mirco Born (SV Sandhausen), Fabian Senninger (Hannover 96). Dafür konnte Meppen mit Willi Evseev, Florian Egerer und Yannick Osée Neuzugänge vermelden.

ZugängeAbgänge
Florian Egerer (Hertha BSC)
Willi Evseev (Hansa Rostock)
Yannick Osée (FK Pirmasens)
Jannik Hoormann (Sparta Werlte)
Yannik Nuxoll (unbekannt)
Martin Wagner (Hannover 96 II)
Patrick Posipal (unbekannt)
Nico Granatowski (VfL Osnabrück)
Fabian Senninger (Hannover 96; Leih-Ende)
Julian von Haacke (SV Darmstadt 98; Leih-Ende)
Mirco Born (SV Sandhausen; Leih-Ende)

FC Carl Zeiss Jena

Ähnlich wie beim FCK, gibt es bei den Jenaer, die am letzten Spieltag gegen den TSV 1860 den Klassenerhalt schafften, im Moment noch keine konkreten Zu- oder Abgänge. Auch hier verließen nur Julian Günther-Schmidt (FC Augsburg), Dominic Volkmer (Jahn Regensburg) und Phillip Tietz (SC Paderborn) aufgrund des Leihendes den Klub, während der ausgeliehene Denis Jäpel (Germinia Halberstadt) zurückkam.

SG Sonnenhof Großaspach

Sonnenhof Großaspach ging es ähnlich und musste bis zum Schluss zittern. Mit einem 2:0-Sieg bei Fortuna Köln sicherte sich der Dorfklub am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Im Moment tut sich bei Sonnenhof bezüglich der Kaderplanung nicht viel. Bei dem 27-Mann starken Kader laufen elf Spielerverträge aus, noch gibt es keine Meldungen, ob diese verlängert werden. Lediglich zwei ausgeliehene Spieler kommen zurück – Stephané Mvibudulu (Rot-Weiß Erfurt) und Michl Bauer (TSG Backnang). Einen konkreten Abgang muss Sonnenhof verkraften. Der 23-jährige Torhüter Kevin Broll wechselt zu Zweitligist Dynamo Dresden, wo er einen Vertrag bis 2022 unterschrieben hat.

Eintracht Braunschweig

Den BTSV hat ein Tor die Liga gerettet, so dass am Ende Energie Cottbus abstieg. Bei den Braunschweiger Löwen kommt langsam Bewegung ins Transfer-Spiel, nachdem erst Leihspieler entsprechend wechselten. So hat Julius Düker (Leihe SC Paderborn) den Klub wieder verlassen, während Leandro Putaro (Leihe Arminia Bielefeld) nun fest verpflichtet wurde. Suleiman Abdullahi (Union Berlin), Nick Otto (FC St. Pauli II), Samuel Abifade (USI Lupo-Martini Wolfsburg) und Besfort Kolgeci (TSV Havelse) kamen nach ihrer Leihzeit zum BTSV zurück. Auch Orhan Ademi ist zurück bei Eintracht Braunschweig. Der Angreifer kommt von den Würzburger Kickers und unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre.
Martin Kobylanski (Preußen Münster) schlug Angebote von Aue und KSC aus und unterschreibt nun bei den Braunschweiger Löwen.

Chemnitzer FC (N)

Aus der Regionalliga Nordost gesellt sich der Chemnitzer FC zu den Drittligisten. Um in der 3. Liga bestehen zu können, wird wohl in der nächsten Zeit stark am Kader geschraubt. Mit Nils Blumberg (Hertha BSC II), Georgi Sarmov (FK Etar) und Clemens Schoppenhauer (VfR Aalen) standen schnell drei Neuzugänge fest. Stürmer Tarsis Bonga (FSV Zwickau) unterschrieb ebenfalls beim Chemnitzer FC. Bei fünf Spielern wurde der Vertrag nicht verlängert, darunter auch bei Dennis Grote, der zu Rot-Weiß Essen wechselt.

SV Waldhof Mannheim (N)

Aus der Regionalliga Südwest stieg der SV Waldorf Mannheim in die 3. Liga auf. Mit Benedict dos Santos (Stuttgart II) und Jan Hendrik Marx (Kickers Offenbach) konnte Mannheim zwei Neuzugänge für sich gewinnen. Im Gegenzug verlassen sieben Spieler den Verein: Marco Meyerhöfer (Greuther Fürth), Morris Nag (FCA Walldorf), Jannik Sommer (FC 08 Homburg) sowie Mirko Schuster, Konstantin Weiß, Maurice Hirsch und Christopher Gäng.

FC Viktoria Köln (N)

Der Neuzugang Viktoria Köln gönnt sich für die 3. Liga einen neuen Cheftrainer und verpflichtete Pavel Dotchev, der zuletzt (2017-2019) beim FC Hansa Rostock an der Seitenlinie stand. Nun will man einen Umbruch schaffen und baut den Kader um. Die auslaufenden Verträge von Timm Golley, Christian Derflinger, Dimitrios Popovits, Yves Mumfu und Felix Backszat wurden nicht verlängert. Ebenfalls als Abgänge fix sind Hendrik Lohmar (SC Verl), Fabian Baumgärtel (SV Elversberg), Lucas Musculus (1. FC Köln II), Daniel Reiche, Nicholas Hebisch, Ron Meyer und Jannis Fraundörfer (alle unbekannt). Nach dem Aufstieg in die 3. Liga stehen derzeit lediglich 15 Spieler unter Vertrag. Noch nicht geklärt ist die Zukunft von Mark Depta, Stefano Maier, Marcel Gottschling und Kevin Holzweiler.
Mit Dominik Lanius holte Viktoria ihren Nachwuchsspieler von Preußen Münster zurück in ihre Reihen. Neun weitere Spieler sollen noch verpflichtet werden.

FC Bayern München II (N)

Mit einem 28-Mann-Kader im Wert von 5,9 Millionen Euro schaffte die 2. Mannschaft des FC Bayern den Aufstieg aus der Regionalliga Bayern – über die Relegationsspiele gegen Wolfsburg II (Regionalliga Nord). Der Trainer Holger Seitz wird lt. Medien nun für seinen Erfolg belohnt. Ab der kommenden Saison wird der 44-Jährige wohl nicht mehr auf der Trainerbank der Amateure sitzen. Er soll zum Sportlichen Leiter des FC Bayern Campus befördert werden. Für ihn übernimmt Sebastian Hoeneß, Neffe vom Präsidenten Uli Hoeneß, die zweite Garde. Aktuell betreut der 35-Jährige die U19-Vertretung der Münchner, belegt allerdings lediglich Platz vier der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest.

Für den FC Bayern geht es bei der Teilnahme in der 3. Liga lediglich um die Entwicklung der Talente und Hinführung der jungen Spieler an die Profis. Ein Abgang wurde bis dato dennoch vermeldet. Jonathan Meier wird die Talentschmiede verlassen und sich künftig dem 1. FSV Mainz 05 anschließen. Einige Spieler wechseln intern von der U19 zu der Mannschaft, die als Neuzugang zählen. Mehr wird sich ggf. nicht tun.


Stand: 28.05.2019

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Blue Power
Gast
Blue Power

Ich hätte große Lust Herrn Griss mit seinem Mordor24 auf die Finger zu klopfen. Er bringt täglich 3-4 Berichte auf seinem unsäglichen Blog die nur ein Ziel haben, der Vereinsführung, den Präsidenten und dem TSV 1860 München zu schaden. Er hetzt viele Fans auf und zwingt oftmals den e.V und die KGaA zu öffentlichen Stellungnahmen obwohl er überwiegend nur gefährliche Halbwahrheiten verbreitet. Wie können wir diesem böswilligen Charakter das Handwerk legen?
Hierzu hätte ich gerne Vorschläge von Euch. Der Verein, aus welchem Grund auch immer, entzieht ihm nicht die Akkreditierung, obwohl hier grobe Geschäfts- und Vereinsschädigende Handlungen vorliegen.
Ist das Schwäche seitens der Vereinsführung oder Kalkül was ich mir nur schwer vorstellen kann.

anteater
Leser

Wir schenken ihm so lange Präsentkörbe mit seinen Lieblingsspeisen, bis er platzt.

Banana Joe
Leser

lol

Blue Power
Leser

🤣👍🏼

Loewen1860
Leser

Ganz ehrlich, einfach nicht die Seite anklicken. „No clicks for Griss“. Das wird die beste und einzige Lösung sein. Andere Lösungen schüren nur noch mehr Unfrieden, noch mehr Interesse an seiner Seite und noch mehr Bestätigung dass er was „gutes“ macht.

Alexander Schlegel
Leser

Einfach ignorieren. Ich kanns nur immer wiederholen. Das spart eigene Nerven und dem Hetz-Blog kostet es Einnahmen. Die schmoren da inzwischen eh nur noch im eigenen Saft. Mehr kann man da nicht machen.

twchris
Redakteur

„Einfach ignorieren. Das spart eigene Nerven und dem Hetz-Blog kostet es Einnahmen.“

Halten sich leider immer noch zu wenig daran, und der … verdient dann auch noch daran.

Banana Joe
Leser

Mei, der runde Blogger heult schon wieder rum, wir sind Abstiegskandidat Nr. 1. Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern, dass Julian Weigl wohl zu PSG wechselt, d.h. für uns iwas um die 3 Mio., die wir noch bekommen. Wenn Ismaik auf seine Ansprüche aus Transfererlösen verzichtet (!), ja dann haben wir nächste Saison einen Etat von iwas zwischen 5-6 Mio. evtl. sogar noch etwas mehr und liegen somit im oberen Drittel der Etattabelle der 3. Liga. Wenn man damit nicht arbeiten kann, ja dann weiß ich auch nicht mehr, dann sollen einfach alle verschwinden und den Laden zusperren.

Loewen1860
Leser

Zu OG siehe oben…

Das Geld – sofern deine Spatzen das richtig pfeifen – würd ich rein der Jugend zukommen lassen. Spieler die rein des Geldes wegen kommen brauchen wir nicht. Denn Geld allein schießt nicht die Tore – bringt nur noch mehr Unfrieden. Wir brauchen echte 60er, die sich als solche identifizieren und den Löwen mit Stolz auf der Brust tragen. Und die kann ich nur aus eigener Jugendarbeit formen. Und wenns auch weh tut, lieber diesen Schritt als Söldner die sich um 1860 einen Scheißdreck kümmern.

Denn nur durch die Eigengewächs werden wir uns auch wieder selbst aufrichten können. Ohne Hasi

Banana Joe
Leser

Meine Spatzen pfeifen das schon richtig, kurz nachdem ich das hier geschrieben habe, war das offizielle Interesse von Tuchel an Ju in den Medien zu lesen.

Grundsätzlich gebe ich dir schon recht, aber alleine aus der Jugend, speziell unserer Jugend, formst du keine Drittligamannschaft, die das Zeug hat, im vorderen Drittel mitzuspielen. Der ein oder andere erfahrene Spieler gehört sich schon noch geholt, gerade für die Abwehr. Was da nämlich aus unseren U-Mannschaften nachrückt, hat keinesfalls bereits das Zeug dazu, 3. Liga zu spielen. Und für die Offensive schaut’s ähnlich aus. Ne ein bisschen Kohe muss man schon noch in die Mannschaft stecken, um nicht von Beginn an „Abstiegskandidat Nr. 1“ zu sein.

Das wir keine Giermaldis brauchen, ich glaub darüber brauchen wir gar nicht diskuttieren. Aber ein paar Mölders, Mauersbergers, Lorenz könnten wir schon noch brauchen.

anteater
Leser

Auf jeden Fall muss Markus Ziereis von der Gehaltsliste. Er wird wohl einer der besser Verdienenden sein, kam ja von einem Zweitligisten. Und trifft exakt nichts. Für das Geld kann man sich zwei Talente aus den Regionalligen holen, oder gar drei. Talente wie Daniel-Kofi Kyereh zum Beispiel (letzte Saison RL Nord, diese Saison 15 Tore in der 3. Liga, nächste Saison 2. BL).

Ich finde es jedenfalls auffällig, dass unser Trainer bislang fast nur Spieler holte, die er schon kennt. Ist es jetzt so, dass er explizit auf Stallgeruch setzte (im Prinzip eine gute Sache), oder blickt er einfach sehr wenig bis gar nicht über den Tellerrand?

Banana Joe
Leser

Ja Ziereis ist leider ’ne Nullnummer!

Prinzipiell spricht auch nix dagegen, dass Biero Spieler holt die er kennt. Diese sollten aber dann auch eine gewisse Qualität für die 3. Liga besitzen. Einiges im letzten Jahr kann man damit begründen, dass man zweigleisig planen musste und wohl niemand mit einem Aufstieg so wirklich gerechnet hat, deswegen hatten wir Spieler, die für die RL gekauft wurden und dann in der 3. Liga überfordert waren und selten bis nie gespielt haben. Aber damit ist nun Schluss.

Auch der Kader war viel zu aufgebläht, deswegen kann ich das Geheule nicht verstehen, dass Verträge aufgelöst oder nicht verlängert werden. Von den 31 Mann müssen wir mindestens auf 26, wenn nicht sogar 24 runter, um vernünftig wirtschaften zu können. Dass das manchmal weh tut, versteht sich von selbst. So sehr ich z.B. Brezel als Person schätze, dass er das Zeug für die 3. Liga hat, hat er nie wirklich bewiesen. Einige gute Momente, das war’s dann. Kossou das gleiche, super Typ aber in Liga 3 überfordert. Bei Köppel seh ich’s anders als die sportliche Leitung, der hätte 3. Liga im Kreuz.

Und auch wenn ich dafür jetzt gesteinigt werde, als Biero/Groenzel würde ich mich trotzdem noch für eine Verlängerung des Leihvertrages mit Prince bemühen. Dass er was drauf hat, konnten wir alle sehen und sein Leistungseinbruch schien wirklich mit der schweren Erkrankung seiner Mutter zusammen zu hängen. Eine Chance sich zu beweisen hätte er sicherlich hier noch verdient und allzu teuer ist so eine Leihe ja nicht, wenn man davon ausgeht, dass er sein Gehalt von Bielefeld bekommt.

Es ist halt, wie RR gesagt hat: die sportliche Leitung muss mal kreativ sein. In der 2. Liga sitzen genug hoffnungsvolle Jungspieler auf der Ersatzbank, die Einsatzzeiten benötigen, diese bei ihrem Verein aber kaum bekommen. Man sollte sich um ein paar Leihspieler bemühen, die 3. Liga können und auch charakterlich gut eingestellt sind.

Blue Power
Leser

Guter Kommentar, dem kann ich umfänglich zustimmen. Zu Prince Owuso muss ich noch einmal mit Nachdruck betonen, dass sein Kopfball zum 3:2 gegen Fortuna Köln Gold wert war. Technisch ist er vielen im Team überlegen gewesen. Ich bin ebenso dafür, dass sich GG und Biero um ihn bemühen.

anteater
Leser

Berzel ist mit Darmstadt von der 3. Liga in die 2. BL aufgestiegen. Und bei uns ist nur er nur gut genug für die Regionalliga? Da würde ich jetzt zu allererst nicht auf den Spieler schauen, sondern auf die Trainingsmethoden (weil ja generell auffällig ist, dass sich Spieler bei uns nicht weiterentwickeln -> vielleicht steht das Trainingsgelände auf einem alten Indianerfriedhof oder so).

Der Prince hatte, meiner Meinung nach, sein bestes Spiel gegen Jena. Und da hat er aus seinen Chancen nichts gemacht. Besser als der Zier ist er aber allemal. So gesehen würde ich da mitgehen bei einer erneuten Leihe. In der 2. BL wird er so eher wenig Chancen bekommen.

Banana Joe
Leser

Also Berzel hat wenig gespielt und noch weniger gezeigt, deswegen finde ich es logisch, dass er aussortiert wurde. Schade, aber sei’s drum. Dass sich Spieler bei uns nicht weiter entwickeln und dann anderenorts aufblühen, das zieht sich ja nicht erst seit gestern durch den Verein sondern schon seit dem Abgang Mauerers, als wir noch regelmäßig um den Aufstieg in der 2. Liga gespielt haben. Das alleine auf Biero/Gorenzel zurück führen, halte ich dann doch für übertrieben. Nix desto Trotz muss sich die sportliche Leitung aber Fragen zu den Trainingsmethoden gefallen lassen, denn tatsächlich weiter entwickelt hat sich bis auf Weber und mit Abstrichen Hiller niemand.

anteater
Leser

Derzeit leitet halt Biero das Training, mit seinen Methoden. Also kann man die jetzt nicht stattfindende Entwicklung schon auf den jetzigen Trainer zurückführen. Es ist sein Job, für den er sicherlich gut bezahlt wird, die Spieler zu verbessern. Am Platz wird es ja eher nicht liegen, dass da nichts kommt.

Und Webers Weiterentwicklung war dann im Mittel über die Saison gesehen auch eher von homöopathischer Dosis. Auch gegen Ende der Saison ist er wieder in seinen Sekundenschlaf verfallen.

Ich mag Hiller, aber eine Entwicklung sehe ich da nicht. Abstöße zum Gegner oder ins Aus. Schnelle Spieleröffnung, habe ich jetzt genau ein Mal in Erinnerung (gut, ich bin nicht mehr der Jüngste…).

Und nur damit man mich hier nicht falsch versteht. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen Biero, aber meiner Meinung nach muss jetzt von ihm mehr kommen, viel mehr. Er trainiert nicht mehr eine zweite Mannschaft, auf die sowieso maximal die eigenen Anhänger schauen.

Banana Joe
Leser

Doch doch, der Hiller hat sich schon entwickelt, wäre aber sicher mehr gegangen. Er hat noch den ein oder anderen Bock und seine Abschläge sind teils tatsächlich eine Katastrophe aber ein Fortschritt ist erkennbar, deswegen habe ich auch geschrieben „mit Abstrichen“.

Was Man Biero anlasten muss, ist, dass ein Karger keinen Schritt vorwärts macht und auch ein Lex auf der Stelle tritt. Beide hätten wesentlich mehr Potential, aber iwie kommt da nix. Jo und der Rest spielt halt auf dem Niveau, was sie können, nicht mehr, nicht weniger. Aber auch da ginge bei einigen noch a bisserl mehr…

3und6zger
Leser

Und als Sahnehäubchen noch was vom Udo smile

anteater
Leser

Bei uns scheint zu gelten: je höher der Etat, desto Abstieg… ich habe kein Vertrauen, dass die sportlich Verantwortliche mit Geld sinnvoll umgehen können.

Chemieloewe
Leser

Es wäre sehr schön, wenn unsere Sport-/Geschäftsführung auch meine, wie Deine Befürchtung, anteater , mit dem zur Verfügung stehenden finanziellen Etat effektiv u. effizient umgehen u. versuchen, erfolgreich das Maximale sportlich zu erreichen u. somit auch bei mir u. vielen anderen verlorenes Vertrauen zurückgewinnen! Einen 30-33 großen Profispielerkader die ganze letzte Saison durchzuschleppen u. zu finanzieren war eben nicht notwendig u. finanzieller Unsinn bis Wahnsinn! 22-23 Spieler sollten bei den Profis reichen u. zu teure Spieler sollten ebenfalls vermieden werden. B&G, bitte in Zukunft besser machen! Es gibt viele hoffnungsvolle u. gute, junge Talente, die nicht so viel Geld kosten, auch im Ausland. Herr Gorenzel kennt sich ja z.B. bestimmt sehr gut in Österreich aus, aber auch in Tschechien, Ungarn…sind sicher für uns bezahlbare, entwicklungshungrige Talente zu finden, gerade wenn wir in der Nähe u. in Deutschland vielleicht kaum Spieler finden, die für uns nicht zu teuer sind!? Also, B&G sowie Meister Scharold, bitte ordentlich, intelligent, effizient u. sinnvoll(!!!) sparsam wirtschaften!!!

Chemieloewe
Leser

…Meine natürlich, sinnvoll Geld ausgeben ja, sinnvoll sparsam ja, aber nicht totsparen, anders ausgedrückt, das Geld nicht (z.B. an zu teure Spieler…) verschleudern, sondern uns mit dem verfügbaren Etat maximal zu verstärken, nicht einfach, klar, aber machbar, siehe Osnabrück, Wiesbaden… u.a.!

anteater
Leser

Wiesbaden hatte diese Kofi-Kyereh, oder wie man den schreibt, aus der Regionalliga geholt, Nord, glaube ich. Scouting muss man halt auch können.

Blue Power
Leser

Wir hatten in der letzten Saison 3,75 Mio. Etat laut den Zahlen und Biero hat in seiner letzten PK verlauten lassen, dass davon 600.000 noch gar nicht abgerufen wurden.
Wie die in der Mordor24 rumheulen ist ja unerträglich. Sie setzen auf den Gewerkschaftsfunktionär Saki Sirtaki der in seinem Leben “nie” ein Unternehmen aus eigener Kraft und eigenen Mitteln aufgebaut, geschweige denn geführt hat.
Sie beschimpfen die Heimat als Ruine, was will man von diesen charakterlosen Leuten erwarten. Der Schriftführer Griss hält seinen ganz persönlichen Rachefeldzug ab, gesponsert vom Jordanier. Der soll sich nimmer blicken lassen dieser Pharisäer.

Bine1860
Leser

Mit dem Weigl geld würd ich nicht rechnen, das sackt garantiert der HI ein.

ArikSteen
Redakteur

Nein, kann er nicht. Nicht solange das Unternehmen 1860 Verluste macht.

Rolandoz
Leser

Genau.
Laut AZ streubt sich Ismaik sogar gegen das Sponsoring der Bayerischen.

ArikSteen
Redakteur

Ist aber Unsinn. Das Sponsoring ist alleinige Entscheidung der Geschäftsführung und bedarf keine Zustimmung durch einen Gesellschafter.

Chemieloewe
Leser

Ich/wir sagen es ja immer wieder, Ismaik ist untragbar für uns, mit ihm geht einfach gar nichts bzw. eben voll vor die Wand!!! Bin ja auf sein tolles u. riesiges Sponsringpaket gespannt, hihihiiiii, nach Sakis vollmundigen Verkündigungen, wie Jobgarantie für alle loyalen, zum Verein haltenden Spieler, mit denen Biero plant…usw.!? Schaumschlägerei u. Luftschlösser kennen wir mehr als zur Genüge aus Ismaiks Richtung. Der blockiert einfach nur noch alles, geht gar nicht, was der hier abzieht!

Kai aus der Kiste
Leser

Ich sag es mal mit etwas Sarkasmus, ist so eigentlich nicht meine Art, aber unser Mehrheitsgesellschafter befindet sich noch im Ramadan (vom 05.05. bis 04.06.19). Mit den getätigten Aussagen von „Saki“ am 02.05. der sogenannten „Jobgarantie“ für Biero’s gewünschte Spieler, hat er seinem Herrn im Morgenland einen Gefallen zur absoluten Unzeit getan! Tschuldigung, aber gerad in der wichtigsten Phase, wo eine Mannschaft für die kommende Saison zusammengestellt werden muss, kommt vom Mehrheitsgesellschafter nix und von seinem Stadthalter nur heisse Luft. Es zählen nur Fakten und da lob ich mir das derzeitige Engagement unseres Hauptsponsors, auch wenn das natürlich einer Überprüfung standhalten muss! Der Kooperationsvertrag aus 2011 muss jetzt auf den Prüfstand, so geht’s nicht mehr weiter.

anteater
Leser

Berzel ist schon weg, aber vielleicht plant Biero nicht mit Innenverteidigern.

BruckbergerLoewe
Leser

„In der Transferperiode wird viel passieren bei 1860“ ?
Stimmt,der Ausverkauf der 1860 Jungendmanschaffen geht weiter.

anteater
Leser

Ja, das war ja noch nie so, dass man nicht alle Jugendspieler übernommen hat. Deshalb haben wir auch um die 200 Aktive im Herrenbereich. Oder ist es doch eher normal, dass da einige Spieler, die es nicht in die Erste schaffen, anderswo ihr Glück suchen? Schau mal die Kader der RL Bayern an. Da sind massenweise ehemalige Jugendspieler von uns.

Rolandoz
Leser

Ausverkauf wäre ja noch erträglich weil es Geld bringen würde.
Unser Jugendbereich hat momentan das Schild „zu verschenken“ um

Blue Power
Leser

In der neuen Saison werden wir eine bockstarke 3. Liga haben. Da müssen Biero und seine Jungs alles rausholen um die Liga zu halten. Ich hoffe, Biero und GG haben ein glückliches Händchen bei der Verpflichtung von Neuzugängen.

bluwe
Leser

Die sollten mal ein glückliches Händchen haben, bisher wars überhaupt nicht überzeugend was diesbzgl. geleistet wurde…

Rolandoz
Leser

Wenn es überhaupt zu Neuzugängen kommt.
Derzeit haben wir einen IV und Türkgücü bedient sich fleißig an der gratis Auslage 1860…
Hoffe echt, dass bald Geld von der Bayerischen kommt – wenn wir nicht bald mit der kaderplanung anfangen steigen wir sowas von sang- und klanglos ab.
Türkgücü wird denke ich durchmarschieren.
Dann sind wir halt nicht mehr wie vor 15 Jahren Nummer 2 in Bayern, sondern Nummer 4 in München (weil Bayern, Bayern II und Türkgücü höher spielen)
Rechnet man Haching dazu sogar nummer 5
Ismaik soll endlich aus seiner Schmollecke herauskommen und investieren oder verkaufen bzw wenigstens einen weiteren Gesellschafter zulassen

anteater
Leser

Nürnberg, Fürth, Ingolstadt, Augsburg, Würzburg sind auch in Bayern…

Rolandoz
Leser

Bayern ja, München nein.
Ich sage ja: von der nummer 2 in bayern, zur nummer 4 in München

anteater
Leser

Ja, Deine Differenzierung ist mir dann auch noch aufgefallen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Türkgüci bedient sich von einem unterdurchschnittlichen 5Liga-Kader, verstehe nicht warum uns das als Drittligist Sorgen machen muss.

Kai aus der Kiste
Leser

So wie es nach aussen transportiert wird, kauft TürkGücü wie wild Spieler zusammen. Ich seh es eher so, Maurer holt genau nur die Spieler auf den Positionen, wo er Bedarf sieht und er denen einen Schritt nach vorn zutraut. Aber das unsere Nachwuchsspieler „ablösefrei“ Sechzig verlassen dürfen, das kann nicht wirklich sein. Da stimmt etwas nicht!

Blue Power
Leser

Vom Ismaik brauchen wir gar nix mehr erwarten. Der bleibt solange auf seinen Anteilen sitzen bis wir ruiniert sind. Er kann es ja als Verlust abschreiben und mit Gewinnen auf anderer Seite abwägen, um dann vielleicht Steuern zu sparen, sofern er überhaupt welche zahlt.
Wir haben den schlechtesten Investor erwischt den man sich nur vorstellen kann, sein Stadthalter Saki Sirtaki ist ein Dampfplauderer und Gewerkschaftsfunktionär, der nie gelernt hat eine Unternehmen aufzubauen geschweige denn zu führen.
Wir sind im A…

Chemieloewe
Leser

Ist Saki überhaupt in der Gewerkschaft o. reinweg Betriebsratsvorsitzender bei MAN??? Muss nicht gleich beides bedeuten, aber, da bestimmt die meisten Mitarbeiter bei MAN in der IG Metall sind, wird er wahrscheinlich über die Gewerkschaftsliste diesen Posten innehaben!? Wollte dazu nur sagen, eine Schande dieser Mann für den Betriebsrat von MAN u. für die Gewerkschaft(wenn er dieser angehört?) obendrein! Oder macht er dort alles anders u. besser, kaum zu glauben!???

Loewen1860
Leser

Tja. Jetzt werden die ganzen Bayernfans ihre Dauerkarten bei den Schanzern wieder zurückgeben, bei Audi, MediaMarkt u MC Donalds wirds wieder Freikarten geben und trotzdem wird der Audi Sportpark nur voll sein, wenn wir unser Auswärts-„Heimspiel“ darin bestreiten.

Und allen „traditionsbewussten“ Schanzern, von denen ich vor 2 Jahren nach dem Rückspiel gegen Jahn Rgbg hören musste, wie erbärmlich asozial usw mein TSV doch ist – nein ich werde mich morgen bewusst zurückhalten. Denn von denen ist doch keiner so mit Herzblut dabei, wie es ein echter Fan sein sollte. Nicht mal zum Relegationsspiel ein volles Stadion – das ist erbärmlich!

anteater
Leser

Dafür spielt der Viertletzte der Drittligazuschauertabelle (Drittletzter bei Auswärtsfahrten mit im Schnitt keinen 100 Auswärtsfans) jetzt 2. BL. Wer braucht schon Fans, wenn man Geld hat. Die sind rein fantechnische jetzt auch kein Verlust für die 3. Liga.

Loewen1860
Leser

Heute waren auch nur 6- 800 aus Wehen da. Und insgesamt nur 12.800 von möglichen gut 15.000

ArikSteen
Redakteur

Dieses Jahr können uns die Schanzer dann wohl nicht mehr wie Ölsardinen in ihrem alten Stadion zusammenpferchen.