15.000 Zuschauer dürfte der TSV 1860 München beim Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim laut dem bayrischen Staatskabinett zulassen – wenn man ausschließlich Geimpfte, Genesene und Getestete mit PCR-Test reinlässt. Lohnt es sich für die Löwen?

Es ist eine äußerst schwierige Frage, die der TSV 1860 München für sich beantworten muss. Will man beim Spiel gegen den SV Waldhof Mannheim vor 15.000 Zuschauern spielen? Eine Frage, die bereits jetzt die Gemüter erhitzt. Denn es ist kaum anzunehmen, dass bei einer 3GPlus-Regelung sehr viele Nichtgeimpfte und Nichtgenesene ins Stadion gehen. 3GPlus, das bedeutet für Getestete: es ist ein PCR-Test notwendig. Und der kostet enorm viel Geld. Deutlich mehr als der Eintritt selbst.

Preis für PCR-Test

Laur dem bayerischen Gesundheitsministerium bleiben die Preise für PCR-Tests dem freien Markt überlassen. Momentan vergütet der Staat den Anbietern rund 51 Euro. Das Gesundheitsministerium rechnet mit diesem Preis als Minimum. In München wird sich der Preis bei schätzungsweise 75 Euro einpendeln. Es sind aber auch durchaus höhere Preise möglich. Lohnt sich damit noch ein Besuch im Stadion? Wohl eher nicht.

Ja, die Diskussion darüber, ob man prinzipiell Nichtgeimpfte zu eine teuren PCR-Test verpflichten kann oder soll, ist die wohl spannendste und hitzigste Debatte. Doch wie sieht es rechnerisch aus?

Bei 2G kaum Kinder und Schüler zugelassen

Für Kinder und Schüler gilt bei 3GPlus laut der Pressemitteilung der bayerischen Staatsregierung weiterhin ein Zutrittsrecht unabhängig vom Impfstatus, da sie in der Schule regelmäßig getestet werden. Das gilt aber nicht bei 2G, sondern nur bei 3G und 3GPlus. Bei den 12 bis 17Jährigen sind aktuell in Bayern 31,4 Prozent geimpft. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass der TSV 1860 München freiwillig auf 2G umsteigt, weil man dann einen Großteil der jungen Fans ausschließen würde.

3GPlus und die Frage nach den ungeimpften Dauerkarteninhabern

Bleibt also 3GPlus, denn dann sind zumindest Kinder und Schüler überlaubt. Momentan sind in Bayern laut dem RKI bei den über 18Jährigen 72,6 Prozent vollständig geimpft. Mindestens eine Impfung haben 75,3 Prozent. Gehen wir davon aus, dass diese Zahlen auch auf die Dauerkarteinhaber übertragbar sind und blenden wir Dauerkarten für Kinder und Schüler mal aus, dann gibt es 8.349 Fans, die bei 3GPlus keinen PCR-Test benötigen. Über 3.157 Fans würden hingegen, sofern sie nicht genesen sind, einen PCR-Test benötigen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie gehe ich mit den Dauerkarteninhaber um, die nicht geimpft oder genesen sind? Bekommen Herzkarten-Inhaber ihr Geld trotzdem zurück? Diese Frage stellt sich im Übrigen nun auch wieder für die Sitzplatz-Dauerkarteninhaber. Denn die Voraussetzungen haben sich geändert – es wird keine kostenlose Tests mehr geben.

3GPlus und die Frage nach dem freien Verkauf

Habe ich diese Frage beantwortet, geht es um die Frage nach dem freien Verkauf. Zieht man von der maximalen Kapazität von 15.000 die 11.500 Dauerkarten ab, bleiben immerhin 3.500 Karten, die in jedem Fall in den freien Verkauf gehen können. Allerdings kann spreche ich damit wohl eben nur 72,6 Prozent der Interessenten an. Eben diejenigen, die geimpft sind. Es ist kaum anzunehmen, dass viele über 70 Euro für einen PCR-Test zusätzlich zahlen.

Gerade auch aufgrund der aktuell eher dürftigen Platzierung des TSV 1860 München in der 3. Liga, ist das Interesse deutlich geschwunden. Das letzte Spiel war nicht ausverkauft. Der TSV 1860 steht also vor schwierigen Fragen.

Übersicht über die Möglichkeiten

3G3G Plus2G
Maximale KapazitätMaximal 10.000 Fans15.000 Fans15.000 Fans
Genesene / Geimpftekeine Einschränkungkeine Einschränkungkeine Einschränkung
Ungeimpfte / NichtgeneseneSchnelltestPCR-Testkein Zutritt
Kinder und Schülerkeine Testung notwendigkeine Testung notwendignur mit Impfung
Bierausschanknur alkoholfreinormales Biernormales Bier
Maskenpflichtaußer am Platzneinnein
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Informationen

2G und 3GPlus – die Änderungen aus der bayerischen Kabinettsitzung vom 4. Oktober 2021

15.000 Zuschauer im Grünwalder Stadion möglich – für Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Herbert
3 Monate her

Nicht dass am Ende die Kölner gescheiter sind als die unsrigen…

DAS würde mein Weltbild erschüttern!

Aymen1860
Aymen1860(@aymen1860)
Leser
3 Monate her

Ich wäre persönlich für eine komplette Aufhebung aller Coronapandemiemassnahmen. Wer sich impfen lassen wollte, hatte genug Zeit dazu…..
Bei 3G plus könnten Geimpfte, Genesene und alle Schüler ins Stadion, da die Schüler ja 3 x die Woche an den Schulen getestet werden. Dann fällt wenigstens der Maskenschmarrn weg und die Tickets müssten nicht mehr personalisiert werden (hoffe ich). Das würde unserer ehemals aktiven Fanszene vielleicht auch gefallen und diese wieder zu mehr Aktivität motivieren …

bentschi
bentschi (@guest_59774)
Gast
3 Monate her

Normales Bier? Mei des wars! 😀

lustiger_hans
lustiger_hans (@guest_59761)
Gast
3 Monate her

Stimmt die Tabelle oben bei Kindern/Schülern bei 2G? Die dürfen doch dann auch nicht mit PCR rein, oder lese ich die Meldung vom Ministerium falsch?