Am 24. Spieltag geizten viele Klubs mit den Toren und es gab schon wieder einige Remis. Auch Sechzig erspielte in Meppen einen Punkt, wodurch sie schon mal in der Tabelle etwas runterrutschten. Der hohe Sieg der kleinen Bayern gegen Hallescher FC am heutigen Montag, sorgte dafür, dass Bayern II die Löwen in der Tabelle überholten.

Münster kämpfte stark um den Punkt

Der FC Würzburger Kickers ist seiner Favoritenrolle nicht gerecht worden und ist über ein torloses Unentschieden gegen den SC Preußen Münster nicht hinausgekommen. Münster hat im ersten Durchgang sehr kämpferisch gewirkt, während Würzburg spielerische Stärke vermissen ließ. In der zweiten Hälfte hatten die Gäste zwar die zwingenderen Chancen, die die Hausmannschaft über den Kampf vereiteln konnten, so dass am Ende ein Unentschieden völlig gerecht war.

Elfmeter bringt Unterhaching gegen Viktoria einen Punkt

Als klarer Favorit musste die SpVgg Unterhaching einen Dämpfer hinnehmen und kam gegen den FC Viktoria Köln nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Gleich zu Spielbeginn sorgte Albert Bunjaku nach Vorarbeit von Jonas Carls mit dem Treffer für eine frühe Führung von Viktoria (2.). Mit einem Tor Vorsprung für den FC Viktoria Köln ging es für die beiden Teams nach dem Pausenpfiff in die Kabinen. Mit der Einwechslung von Stroh-Engel für Alexander Fuchs wollte Claus Schromm dem Offensivspiel seiner Elf einen neuen Impuls geben (61.). In der 62. Minute verwandelte Dominik Stroh-Engel einen Elfmeter zum 1:1 für die SpVgg. Bitter für Viktoria: der wegen Abseits nichtgegebene Treffer zum 2:1 durch Hajrovic sah eher nach gleicher Höhe aus.

Braunschweig punktet gegen Kaiserslautern zu Hause

Für den 1. FC Kaiserslautern endete das Auswärtsspiel gegen Eintracht Braunschweig erfolglos. Die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen gewann 2:0. In der zwölften Minute hatte Braunschweig durch den Treffer von Merveille Biankadi zum 1:0 allen Grund zur Freude. Ehe es in die Kabinen ging, markierte Niko Kijewski noch das 2:0 (44.). Der Halbzeitstand war letztlich auch das Endergebnis. Kaiserslautern war bis auf die Anfangsviertelstunde die bessere Mannschaft und kam immer wieder gefährlich vors Tor. Am Ende fehlte aber der entscheidende Abschluss, sodass sie torlos die Heimreise antraten.

Ingolstadt verliert im Heimspiel durch späten Gegentreffer

Ein Tor, der lange auf sich warten ließ, machte den Unterschied im Spiel, das der KFC Uerdingen 05 mit 1:0 gegen den FC Ingolstadt 04 gewann. Nach einer relativ ereignisarmen ersten 45 Minuten ging es für das Heimteam und Uerdingen ohne Torerfolg in die Kabinen. Die zweite Halbzeit war etwas besser und es eröffneten sich Chancen hüben wie drüben. Der entscheidende Treffer fiel aber erst in der 88. Minute. Ibrahimaj bediente Franck Evina, der per Seitfallzieher zum 1:0 einschoss. Am Ende punktete der KFC Uerdingen 05 dreifach beim FCI.

Hansa Rostock mühelos zu m Sieg gegen Sonnenhof Großaspack

Der FC Hansa Rostock trug gegen die SG Sonnenhof Großaspach einen knappen 1:0-Erfolg davon. Auf einen Abseitstreffer von Verhoek folgte dann der reguläre Treffer. Aaron Opoku bediente John Verhoek, der in der 21. Spielminute zum 1:0 einschoss. Von Großaspach kam wenig, somit war die Führung zu dem Zeitpunkt völlig verdient. Im Verlauf der zweiten Hälfte war Sonnenhof zwar bemüht, jedoch phne Durchsetzungsvermögen. Rostock stand hinten dicht gestaffelt und verwaltete das Spiel, wodurch sie die Punkte locker nach Hause brachten.

Megdeburg und Chemnitz teilen sich die Punkte

Im Spiel 1. FC Magdeburg gegen den Chemnitzer FC trennten sich die Gegner mit einem 1:1-Remis. Obwohl der FCM die deutlich präsentere Mannschaft war, war es insgesamt eine ereignisarme erste Halbbzeit. Kurz vor der Pause traf dann Dejan Bozic nach Vorarbeit von Davud Tuma für Chemnitz (41.). Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung des CFC bestehen. Im zweiten Duchgang verpasste Chemnitz die knappe Führung zu verteidigen und musste nach dem überflüssigen Elfmeter die Punkte liegen lassen: In der 76. Minute kam ein hoher Ball in den Sechzehner der Gäste, Schoppenhauer kam zu spät und Rother holte ihn mit einer Grätsche von den Beinen. Jürgen Gjasula verwandelte dann einen Elfmeter für den 1. FC Magdeburg zum 1:1. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.

Zwickau besiegt den Tabellenersten Duisburg

Der FSV Zwickau stellte dem MSV Duisburg ein Bein und schickte den Tabellenersten mit 1:0 nach Hause. Das Spiel gestalltete sich interessant und beide Mannschaften zeigten gute Anlagen. Zwickau hielt stark gegen Duisburg dagegen. Für ein Tor reichte es aber noch nicht. Im zweiten Durchgang ging es so weiter, wie im Ersten. So musste ein Standard entscheiden: Aus der Ecke heraus bediente Schröter Gerrit Wegkamp, der in der 60. Spielminute zum 1:0 einnickte. Duisburg versuchte zwar noch für Gefahren zu sorgen, doch Zwickau hatte gut runtergespielt und am Ende verdient gewonnen.

Mannheim gleicht in der Nachspielzeit gegen Jena aus

Auf dem Platz musste der SV Waldhof Mannheim sich gegen Carl Zeiss Jena überraschend mit einem 1:1-Unterschieden zufriedengeben. Die erste Hälfte des ersten Durchgangs gehörte allein den Gastgebern, die aber an Keeper Coppens scheiterten. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte dann Nico Hammann Jena in der 23. Minute, als er den Freistoß in die linke Ecke zirkeln wollte, der Ball aber in die Mauer rauschte und Sulejmani ins Tor abfälschte. Das Spiel drehte sich und Jena gewann an Spielstärke. Allein Königsmann hielt Waldhof noch im Spiel. Nach dem Seitenwechsel bekam das Spiel ein anderes Gesicht und es gab kaum Höhepunkte. Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Raffael Korte mit einem Sonntagsschuss für den SV Waldhof Mannheim zum 1:1 traf (92.).

Bayern II dreht gegen Halle auf

Bayern II gewann am heutigen Montagsspiel mit 6:1 gegen den Hallescher FC und überholte damit die Löwen in der Tabelle. Bayern begann flott und machte früh das 1:0 durch Kwasi Okyere Wriedt. Hinterher überließen sie Halle den Ball, womit der Ausglleich duch Jonas Nietfeld folgerichtig in der 37. Spielminute fiel. Nur 125 Sekunden später glich Bayern II erneut durch Kwasi Okyere Wriedt aus. Nach dem Seitenwechsel spielten die kleinen Bayern Halle schwindelig. Zuerst netzte Timo Kern ein (59.), danach erhöhte Joshua Zirkzee in der 68. Minute auf 4:1. Nicolas Kühn schrieb sich in der 83. Minute in die Torachützenliste ein und Woo-Yeong Jeong machte das Debakel für Halle kurz vorm Ende der regulären Zeit perfekt (89.)

Alle Ergebnisse des 24. Spieltages im Überblick

Preußen MünsterWürzburger Kickers0:0
SpVgg UnterhachingViktoria Köln1:1
Eintracht Braunschweig1. FC Kaiserslautern2:0
FC Ingolstadt 04KFC Uerdingen 050:1
SG Sonnenhof GroßaspachFC Hansa Rostock0:1
SV MeppenTSV 1860 München1:1
1. FC MagdeburgChemnitzer FC1:1
FSV ZwickauMSV Duisburg1:0
SV Waldhof MannheimFC Carl Zeiss Jena1:1
Bayern München IIHallescher FC6:1
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
jürgen (@jr1860)
Leser

Sorry… da fällt mir ausnahmsweise nur eins ein…
Drecksbayern…

Bin grade ein bissl sauer…

#60lebt

Snoopy.
Leser

Dass die Roten jetzt wegen der Tordifferenz vor uns stehen, ist bitter und eigentlich ein No-Go. Aber bei der Abwehrleistung, die Halle da heute vor ein paar hundert Zuschauern geliefert hat, braucht man sich bei einem 6:1 nicht wundern. Hoffentlich bleibt das so, bis wir auf Halle treffen. (34. Spieltag)
wink