Happy Birthday, Michael Görlitz!

0
164

Das Löwenmagazin gratuliert unserem Neuzugang Michael Görlitz zu seinem 31. Geburtstag. Wir wünschen ihm Gesundheit und vor allem viel Spaß bei Sechzig.

Nach den Stationen SB Phönix Nürnberg, FC Holzheim Neumarkt und 1. FC Nürnberg wechselte Görlitz 2002 zum FC Bayern. Zunächst sah es für ihn nach einer großen Karriere aus. Sowohl in der U17 als auch in der U19 wurde er schnell zum Stammspieler, von der U16 bis zur U19 absolvierte er 31 Spiele in diversen Jugendnationalmannschaften. Bereits mit 18 Jahren debütierte er in der zweiten Mannschaft der Bayern, jedoch kam er dort ab 2006 nicht allzu oft zum Einsatz.

Über Schweden in die zweite Bundesliga

Michael Görlitz 2010 im Trikot von Halmstad BK

Im Sommer 2008 suchte er sich deshalb eine neue Herausforderung. Er wechselte in die erste Schwedische Liga zu Halmstads BK. Dort wurde der gebürtige Nürnberger direkt zum Stammspieler. In dreieinhalb Jahren absolvierte er 103 Spiele. Er schaffte es, in dieser Zeit bei allen Ligaspielen auf dem Platz zu stehen. Obwohl er dort nicht nur Publikumsliebling, sondern auch Führungsspieler in der Mannschaft war, beschloss er Ende 2011, nach der Erfahrung in Schweden, es erneut in Deutschland zu probieren.
Anfang 2012 schloss Görlitz sich dem FSV Frankfurt an. Obwohl er auch dort immer spielte, wechselte er nur eineinhalb Jahre später zum FC St. Pauli. Dort war er anfangs auch gesetzt, doch nach einer einmonatigen Verletzungspause war er außen vor und kam nicht mehr zum Einsatz, weshalb er im Sommer 2015 zu Arminia Bielefeld wechselte.

Verletzung im Probetraining und Unterschrift bei Sechzig

Nach zwei Jahren, in denen er dort 46 Spiele absolvierte, beschloss er, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Nachdem er zunächst einige Zeit auf der Suche nach einer neuen Herausforderung war, bekam er Mitte April die Chance zu einem Probetraining bei Union Berlin. Doch aus einem Vertrag dort wurde nichts, da er sich am zweiten Tag die Achillessehne riss. Anschließend war er aufgrund der Verletzung ein halbes Jahr vertragslos.

Vor etwa eineinhalb Monaten fragte dann Daniel Bierofka bei ihm an, ob er nicht einen Vertrag bei 1860 unterschreiben möchte. Kurze Zeit später kam er zum Probetraining vorbei. Zwar hatte Görlitz auch Anfragen von Drittligisten, dennoch wollte er zu Sechzig kommen. Aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen, wann er wieder einsatzfähig wird, dauerte es jedoch bis Ende Januar, dass der Wechsel bekannt gegeben wurde.
Aufgrund der langen Verletzungspause hat Görlitz, der insgesamt 140 Zweitligaspiele absolvierte, zunächst nur einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben. Jedoch ist im Vertrag die Option festgehalten, dass er für eine weitere Saison verpflichtet werden kann. Mittlerweile steht Görlitz, der sowohl als Links- und Rechtsaußen als auch im defensiven Mittelfeld und als Rechtsverteidiger spielen kann, kurz vor seinem Debüt für 1860.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: