Am gestrigen Mittwoch fand die Jahreshauptversammlung der Unternehmer für Sechzig statt. Neben zahlreichen Unternehmern war auch 1860-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer, Cheftrainer Michael Köllner und NLZ-Leiter Manfred Paula zu Gast. Eine durchaus wichtige Veranstaltung für den TSV 1860 München, die nicht nur die zahlreichen Projekte hervorhob, sondern auch als Anreiz für neue Projekte diente.

Josef Wieser, Vorstand der Unternehmer für Sechzig begrüßte die Gäste. Als Gesellschaftervertreter des TSV München von 1860 e.V. war Hans Sitzberger sowie einige Verwaltungsräte anwesend. Robert Reisinger kam zwar kurz vorbei, entschuldigte sich aber krankheitshalber. Er leidet momentan unter leichten Grippesymptomen und wollte bei der aktuellen pandemischen Lage niemand anstecken. Von HAM International war Anthony Power eingeladen, der sich allerdings entschuldigen ließ, weil er momentan in den USA ist. Seitens der KGaA war Geschäftsführer Marc-Pfeifer und Cheftrainer Michael Köllner da. Manfred Paula vertrat mit einigen seiner Mitarbeiter des Nachwuchsleistungszentrum. Neben den gewählten e.V.-Vertretern war zudem Viola Oberländer, die Vereinsmanagerin anwesend.

200.000 Euro Spenden trotz Corona

Josef Wieser, Vorsitzender der Unternehmer für Sechzig (c) A.S./LM

Wieser erläuterte, welche immensen Summen durch die zahlreichen Projekte der Unternehmer für Sechzig bisher zustande kamen. Während der Corona-Pandemie konnte man 200.000 Euro für die Löwen sammeln. Hinzu kommen 100.000 Euro als Sachleistungen für das Nachwuchsleistungszentrum. Aktuell haben die Unternehmer für Sechzig 120 Mitglieder. “Der Unternehmerpool dient auch der KGaA, zum Beispiel zur Sponsorengewinnung”, so Wieser. Er betont, dass die Zusammenarbeit mit Marc-Nicolai Pfeifer hervorragend funktionert.

Unternehmer für Sechzig wählen Vorstand

Für die Wahlen bei den Unternehmern für Sechzig wurde Robert von Bennigsen als Wahlleiter benannt. Gewählt wurden sowohl der Vorstand als auch der Beirat. Auf die Vorstellung der Vorstände wurde verzichtet. Den anwesenden Mitgliedern waren die Kandidaten bekannt.

Der Vorstand der Unternehmer für Sechzig

Erster Vorstand: Josef Wieser

Stellvertretender Vorsitzender: Michael Brand

Stellvertretender Vorsitzender: Christian Dierl

Kassier: Frank Hettrich

Der Beitrat der Unternehmer für Sechzig

Jürgen Lanzl

Gerhard Neumann

Peter Seeböck

Gerhard Günther

Thomas Schwertfirm

Auch interessant

Michael Köllner zu Gast bei Unternehmer für Sechzig: Die Kameradschaft ist bei den Löwen enorm

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Gründer des Löwenmagazins
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Panthera Leo

Ganz ehrlich, ich finde diese Quotendiskussionen völlig unsinnig. Es sollen immer die am besten Geeigneten den Job machen, egal ob 15 Frauen, 15 Männer oder irgendwie gemischt, Hauptsache nach Fähigkeit Und nicht nach irgendwelchen Quoten, egal ob Frau oder Mann es drauf hat. Ich kenne viele fähige Frauen, die keine Quoten-Position haben wollen, sondern eine weil sie es am besten können.

Klaus

Super Truppe die Unternehmer für Sechzig – war auch auf der Löwen Wiesn im September – Weiter so und vielen Dank für die tolle Unterstützung

PS: Was mir auffällt an all den leitenden Positionen, Gremien, Wahlen und Mitgliederversammlungen. Wir haben eine sehr bescheidene Diversität und Frauenquote

Präsidium eV. 3 von 3 Männer
Verwaltungsrat eV. 8 von 9 Männer
Aufsichtsrat Ges. 100% Männer (wenigstens international)
KgGA GF 2 von 2 Männer
Presse / Marketing Kmeth / Mauersberger
…..
Unternehmer4sechzig 9 von 9 Männer

Meine Herren das geht in Zukunft bestimmt diverser…….

Klaus

Hallo Arik, Hallo Michl60 – ich will gar nicht die Unternehmer4sechzig kritisieren, die machen einen tollen Job. Wenn es keine Unternehmerin gibt, die sich engagieren will kann man nichts daran ändern. Jedoch könnten sich die anderen Gremien langsam etwas diverser aufstellen. In jedem börsennotieren Unternehmen gibt es eine Frauenquote von 25% und in jedem Aufsichtsrat von 30%. Wir haben im Präsidium 0%, im Verwaltungsrat 11%, im Aufsichtsrat 0% Frauenquote und in weiteren Führungspositionen in der KgGA? Von Diversität ganz zu schweigen. Eine Chance hat man beim Verwaltungsrat vor ein paar Wochen vertan. Nächstes Jahr stehen Präsidiumswahlen an, der AR kann auch jederzeit umbesetzt werden und vielleicht gibt es auch mal in der KgGA irgendwann mal wieder eine Frau als Führungskraft, egal ob als GF oder Leiterin von….. – ich wollte nur sagen zeitgemäß und modern geführt sieht für mich anders aus.

Bine1860

dh Männer führen die KGaA nicht modern und zeitgemäß? Und du würdest lieber eine Frau um der Frau willens einstellen, anstelle eines möglicherweise besser qualifizierten Mannes? Das halte ich als Frau für totalen Blödsinn.

lustiger_hans

Hmm, jede Frau, die sich auf der MV zur Wahl gestellt hat, wurde gewählt. Die Vereinsmanagerin ist eine Frau, ebenso mehrere Abteilungsleitungen. Ich könnte mich auch in den letzten Jahren nicht erinnern, dass sich eine Frau fürs Präsidium hätte aufstellen lassen wollen. Und dann hätte es noch diese blöde Demokratie gegeben, mit der man immer noch wen anderes hätte wählen können.

Für die GF wäre mal interessant, wieviele geeignete Kandidatinnen (d.h. mindestens so geeignet oder besser geeignet wie Pfeifer oder Gorenzel) es auf dem Markt gäbe, da könnt die Luft schon dünn werden.

Und nach wie vor engagieren sich meistens schlicht relativ wenige Frauen in fast allen Vereinen. Wenn du sie herzaubern kannst, bitte. Ansonsten kannst nicht aus einem Anteil von z.B. 10% aktiven Frauen 50% der Posten besetzen.

Und jetzt höre ich auf den Troll zu füttern 😉

michl60

Vielleicht liegt es daran, dass es keine Frauen gibt, die diese Positionen übernehmen wollen. Du kannst ja mal welche suchen und überzeugen…

juergen

Einfach stark, was die auf die Reihe bringen!
Gratulation und weiter so  😀 

#ELiL