Oberbürgermeister Dieter Reiter hat auf Facebook klargestellt, dass das Grünwalder Stadion für die 2. Bundesliga ertüchtigt werden kann. Das soll das Resultat der Machbarkeitsstudie hergeben. Beschränkungen gibt es in der Anzahl der Zuschauer. Maximal 18.060 Plätze sind möglich. Doch der Oberbürgermeister stellt auch klar, dass er diesen Ausbau ausdrücklich unterstützt.

Sein Statement im Wortlaut

Das Grünwalder Stadion kann für die 2. Bundesliga ertüchtigt werden. Das hat eine Studie ergeben. Überraschend ist für mich, dass die Studie ergeben hat, dass eine Erweiterung auf 18.060 Zuschauer das Maximum sind. Denn eine Erweiterung darüber hinaus könnte dazu führen, dass das Grünwalder Stadion seinen Bestandsschutz verliert und dann dort überhaupt nicht mehr Fußball gespielt werden kann! Dieses Risiko werde ich nicht eingehen. Im letzten Sommer wurde das Grünwalder Stadion auf meine Initiative hin bereits um 2.500 Plätze erweitert. Und ich unterstütze auch den Ausbau auf 18.060 Zuschauer ausdrücklich. Daher werde ich dem Stadtrat vorschlagen, dass die Stadt die notwendigen knapp 30 Millionen Euro in die Erweiterung und in die Zweitligatauglichkeit – also auch eine komplette Überdachung – investiert. Die Zukunft des TSV 1860 München in Giesing wäre für die 2. Liga dann gesichert.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
coeurdelion
Leser

klar wäre ein bisschen mehr besser gewesen,aber wenn unser Stadion in Giasing für uns erhalten bleibt und wir die Bude immer voll haben mit Dach drüber….ich würde da als Gastmannschaft nicht spielen wollen wink

Löwin
Leser

Ich finde es einfach spitze! Das man es zweit Liga tauglich machen kann und das ist das wichtigste, meiner Meinung nach für uns. Ich finde 1860 gehört ins Grünwald Stadion! Und das ein wichtiger Schritt für die Zukunft!
Ob man es dann auch für die erste Liga noch erweitern kann, glaub ich wird eh erst in ein paar Jahren interessant und bis dahin läuft noch viel Wasser den Berg runter. heart stadium ball

DaBrain1860
Leser

Und wenn wir es doch mal in 30 Jahren in die erste Liga schaffen sollten und der Verbleib im Sechzger nicht genehmigt wird, dann sollten wir ein Zeichen setzen und freiwillig in der zweiten Liga bleiben!
Sechzig München gibt’s nur in Giesing

Löwin
Leser

In 30 Jahren…. lol lion lol wink

DaBrain1860
Leser

Von mir aus auch erst in 300 Jahren, denn die erste Liga ist eigentlich stink langweilig!
Und wenn wirklich der ein oder andere Verein mal wieder gegen uns spielen will, dann sollen sie halt zu uns kommen!

Löwin
Leser

Eigentlich hast du damit schon recht! Man weiss jetzt schon wer in der 1.Liga wieder Meister wird (Nerv)! In der 3.Liga hin gegen, möchten sich nicht mal die Experten äußern. lion

Gustav
Leser

Woher kommt die Zahl 18100 ? Wann,wo, weshalb und von wem wurde die festgelegt?

Commander
Leser

Ist doch klar. Die Stadt will Sechzig drängen, wieder ins Oly zu gehen. Dann hätten sie jemand, der für die Kosten zur Verhinderung des Verfalls aufkommt und die Stadt muss sich nicht rechtfertigen, dass sie dieses ach so tolle Baudenkmal verfallen lässt.

anteater
Leser

Schmarrn. Das Oly darf baulich nicht verändert werden insbesondere die Dachkonstruktion. Folglich wird es nie zweitligatauglich.

Stefan Waltl
Leser

„Das Olympiastadion wird wegen der Sanierung von Herbst 2022 an für 20 Monate geschlossen – so hat es der Stadtrat als Kompromiss beschlossen.“ (AZ/5.10.2018)

Alexander Schlegel
Leser

Die Zahl 18.000 sickerte ja schon vor Wochen durch, insofern stellt das ja keine Überraschung mehr da. Überraschend ist aber, dass Reiter den Ausbau auf Kosten der Stadt übernehmen und so schnell angehen will. Das ist für mich eine tolle Sache und hoffe ich, dass sie durch geht.

Gut, die Zahl 18.060 ist natürlich nicht überwältigend, aber man kann damit die 3. und auch eine 2. Liga abbilden. Ein guter Zweitliga-Vertreter wie Heidenheim muss beispielsweise mit einer durchschnittlichen Zuschauerzahl knapp über 10.000 auskommen. Und eine 1. Liga ist in unserer jetzigen Situation eh reine Phantasterei.

Wichtig ist halt, dass der Umbau intelligent vonstatten geht und man vor allem den Bereich der Business-Seats angeht. Ich persönlich kann ja auf diese Herrschaften gut verzichten, aber sie bringen nun mal das Geld. Vielleicht wäre ja dann mit diesen 3.000 zusätzlichen Zuschauern auch ein dickes Plus drin. Reich werden wir allerdings in dem Stadion nicht, aber bei einer Auslastung von 100% wäre man in der 3. Liga eh im Spitzenfeld (letzte Saison waren wir eh schon auf Platz 3 hinter Kaiserslautern und Braunschweig!) und in der 2. Liga immerhin noch im gehobenen Mittelfeld. Und was man auch nicht vergessen darf: in der Allianz-Arena hatten wir im Durchschnitt der letzten Jahre meistens um 21.000 – 23.000 Zuschauer. Also so weit weg wäre man da jetzt nicht, bei einer wahrscheinlich wesentlich günstigeren Kostenstruktur und einem Stadion, das wirklich der 12. Mann wäre.

Kurzum: wir haben eh keine andere Alternative, machen wir das Beste daraus.

3und6zger
Leser

Hast Du Dir die Machbarkeitsstudie mal genau angeschaut. Die 18060er Lösung sieht ca. 2000 neue Sitzplätze und 855 „Hospitalitygäste“ vor. D.h. die Erweiterung geht fast komplett in Sitzplätze. Das ist von den Einnahmen mehr, als wenn Du nach dem jetzigen Schema 25000 reinlassen würdest.
Ich wünsch mir, dass der Stadtrat dem OB folgt und freu mich aufs „neue“ Sechzger.

Reinhard Friedl
Leser

Ich sage schlicht: „Daumen hoch“ für Reiter. Er redet nicht rum um den heißen Brei. Alle die sich ein größeres Stadion wünschen, sollen doch mal bedenken, dass wir nicht einmal 100 T€ bis 500 T€ für einen Stürmer haben, der es krachen lassen könnte. Also bietet Reiter 30 Mio € für die Ertüchtigung des Stadions an und es wird trotzdem gemotzt. Also ich verstehe so einiges nicht mehr in meinem Alter.

Faktenchecker
Leser

Wir werden bald von einer anderen Facebookseite (= HI/db24) hören dass das nie nicht ausreicht. Dann kann die Stadt sagen „oh mei – dann mach ma halt gar nix“…

Ich wette dass aus der Investorenecke massiv geschossen wird um dieses Vorhaben zu torpedieren. Die haben da ja damals mit Riem schon ganze Arbeit geleistet.

Abwarten – das wird aber spätestens nach Veröffentlichung der MS losgehen!

Würde mich nicht wundern wenn HI gleich gegen die Machbarkeitsstudie klagt…

DaBrain1860
Leser

Soll Hasi machen was er will, denn noch gibt es 50+1!
Am besten einen Mietvertrag für 50 Jahre abschließen, unkündbar natürlich!

Personix
Leser

Wir müssen nehmen was wir kriegen können.

30 Mil und Zweitligatauglich ist doch nicht schlecht

Jatzt kann man nur hoffen, dass nicht alle GWS Gegner plötzlich auch das Phyrozündeln anfangen.

Stefan Waltl
Leser

Heute lauter Realisten hier (bisher).
Wie schön!

Thrueblue
Leser

Seien wir dankar, ich sage euch:
In diesem überdachten Löwenkäfig wird eine Stimmung herrschen, die ihresgleichen sucht!

Und mir reicht es, wenn wir dann alle 5 Jahre die Kapazität um ein paar Tausend erhöhen smile

jürgen (@jr1860)
Leser

denke mit Dach wird eine weitere Erweiterung unmöglich werden

Thrueblue
Leser

Spielfeld absenken, mehr Stehplätze in die Kurven, usw.
Theoretisch gar kein Problem. Aber natürlich nicht realistisch und erwartbar. Freuen wir uns über die 18.060.

würzburgerlöwe
Leser

Auch wenn ich mir eine höhere Zahl erhofft habe, bin ich hochzufrieden, dass die Zweitligatauglichkeit hergestellt werden kann! Und wir müssen sowieso zusehen, dass wir überhaupt 18.060 Karten verkaufen, solange wir in der 3. Liga spielen.

LNHRT
Leser

Wenn das so kommt und die Stadt 30 Mio in die Hand nimmt für Umbau, Modernisierung/Instandhaltung und Überdachung wäre ich sehr dankbar. Auch wenn ich mir persönlich etwas zwischen 20 und 25K gewünscht hätte.

Kassenwart
Leser

Ich denke, wir sollten so ehrlich sein und anerkennen, dass wir den möglichen Ausbau wir auch Rot2 (da den Auswärtsfans) und TürkGücü zu verdanken haben. Letztlich geht es ja um Lärmschutz auch für diese Spiele und die Stadt muss schlicht auch denen ein Stadion bieten…

Es gibt Tage, da hat man auch als Löwenfan mal Glück wink

Und eher wird die Frage spannend, ob sich das auf die Miete niederschlägt. Und ob im Rahmen des Umbaus auch ein paar Logen denkbar sind – das würde die Vermarktung schon deutlich verbessern.

Also ich kann mit diesen Zahlen sehr gut leben!

jürgen (@jr1860)
Leser

Stellt sich mir die Frage, ob während des Um-/Ausbau ein Spielbetrieb im Stadion möglich ist …

jürgen (@jr1860)
Leser

Hatte eigentlich eine Zahl zwischen 20 und 25.000 erhofft.

Denke aber mit 18.060 im Grünwalder kann man auch auf Dauer leben …

#OHNE HASAN!
Freiheit für 60!

Loewen1860
Leser

Lieber klein u schnuggelig u ausverkauft ois groß u hoib leer

Banana Joe
Leser

18.060 Zuschauer sind zu wenig! Ich halte das auch für kompletten Bullsh!t mit diesem Bestandsschutz! 25.000 sind drin mit Absenkung des Spielfelds und Erweiterung der Tribünen um ein paar Reihen. 18.000 Zuschauer bringen uns nicht weiter, 25.000 müssen es mindestens sein für die 2. Liga. Aber ob wir da jemals wieder hinkommen mit Hasibärchen, Sirtaki und dem Kirmesboxer?

anteater
Leser

Erstmal sind wir 3. Liga und dafür reicht es sicher. Was später ist, das wird man später sehen.

Spaetzlefresser
Leser

Wie kommt er auf 18.060? Ich dachte die Anfrage an das Architekten Büro war die Prüfung von 18.600 Zuschauern. Tippfehler?

Kassenwart
Leser

Nein, Bestandsschutz gilt nur bis 18.100 Zuschauer. Daher die Absenkung auf 18.060

jürgen (@jr1860)
Leser

Ich glaub auch, dass sich da wer vertippt hat smile

anteater
Leser
DaFranz
Leser

Ist mir lieber als ein weiterer Konzertsaal. Ich würds nehmen