Ein gutes und spannendes, zum Schluss sogar dramatisches Drittligaspiel mit dem diesmal leider besseren Ausgang für die Gäste von der Ostsee.

Genau wegen solchen Spielen geht man doch ins Stadion….

Ein Grund für die unnötige Niederlage der Löwen war sowohl der fahrlässige Umgang mit den eigenen Tormöglichkeiten als auch die immer wieder erkennbare Unterlegenheit bei robust geführten Zweikämpfen.

Kämpferisch war der Löwenelf, die mit acht Spielern aus dem Stamm der letztjährigen Regionalligamannschaft begann, aber erneut kein Vorwurf zu machen.

Dazu kamen zwei hochmotivierte Fankurven, die sowohl mit Choreos als auch optisch und akustisch zu überzeugen wussten.

Um diese Stimmung im Stadion beneiden uns viele höherklassige Vereine…

(c) Anne Wild

Lob und Tadel gibt’s von uns für die Löwenfans:

Lob für die Unterstützung und Anfeuerung auch beim Stand von 0:2 (das haben wir bei uns auch schon mal anders erlebt) und die sehr freundliche und faire Begrüßung von Ex-Löwen und Relegations-Matchwinner Kai Bülow.

Tadel gibt’s für das Auspfeifen von Torhüter Marco Hiller besonders aus einem Teil der Stehhalle in der ersten Hälfte. Nach Bekiroglu gegen Aalen jetzt bereits im zweiten Heimspiel hintereinander, dass sich ein eigener Spieler rausgepickt und ausgepfiffen wird.

Es scheint so, als hätten manche Fans aus der älteren und jüngeren Geschichte nichts gelernt, das Anspruchsdenken steigt schon wieder in ungeahnte Höhen.

Wie scheinheilig oder deutlicher formuliert verlogen diese Pfiffe sind, zeigte sich nach dem gehaltenen Elfmeter, als Marco Hiller auch von den zuvor noch pfeifenden Fans lautstark gefeiert wurde. Kurze Zeit später, nach einem nicht schnell genug ausgeführten Abstoß gab’s aber schon wieder Pfiffe gegen den Löwentorhüter.

Der Mannschaft hilft dieses Verhalten sicher nicht weiter…

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Alexander Schlegel
Leser

Dieses Mal war ich nur an der „Glotze“ dabei und habs da auch nur zur zweiten Halbzeit geschafft. Aber zumindest die zweite Hälfte war mit das Beste, was ich in dieser Saison von 60 gesehen habe. Sie hätten sich wirklich den Ausgleich noch verdient gehabt.

Und wer den Hiller auspfeift, der hat eh seine letzte Gehirnzelle irgendwo verloren. Ich höre zwar im Stadion auch manches Mal ein leichtes Aufstöhnen, wenn er wieder mal sein Visier beim Abschlag etwas falsch eingestellt hat, aber das war dann immer eher so leicht ironisch gemeint, aber nie aggressiv. Wobei das eh schon viel besser bei ihm geworden ist. Für mich ist er derzeit eine absolut würdige Nummer 1 im Löwentor.

Hubertus Holzinger
Leser

Interessant sind in diesem Zusammenhang vor allem mal wieder die Fakenews, die unser aller Freund OG auf seiner Haterseite wieder veröffentlicht: Robert Reisinger habe sich beschimpfen lassen müssen, wegen den Pyromanen, dass dies seine Wähler seien usw. – Komplett erlogen, da ich auf der Haupttribüne Mitte meine Dauerkarte habe, knapp zwei Meter von RR entfernt. Reisinger hat ebenso wie wir alle die Pyroshow als fehl am Platz kritisiert, so schön das alles auch aussehen mag – es ist eben gefährdend und daher gehört es nicht in die Stadien. Aber beschimpft hat ihn keiner! Da hat sich OG in seiner db24-Welt mal wieder was ausgedacht, was in seine Ismaikscheinwelt passt. Hauptsache der e.V. und RR, die sich für 1860 den H… aufreißen, sind die Bösen, und der Scheich, der uns belügt und seinen Zusagen nicht nachkommt, ist der Liebe. Armer OG, der Besuch beim Arzt wird immer dringlicher…

Alexander Schlegel
Leser

Es gibt eigentlich nur ein Mittel dagegen: alle Hetzer und Ihre miesen Spielchen außen vor zu lassen. Mir ist da eh letztens ein Lichtchen aufgegangen als ich bei einem SEO-Portal (für diejenigen, die nicht wissen, was damit gemeint ist. Da geht es um Suchmaschinenoptimierung) einen Artikel las und dann noch in den Kommentaren dazu eine Art Hilferuf von einem Olli gelesen hatte, der wissen wollte, was er machen solle. Er betreibe ein Fußball-Portal, habe über eine Million Seitenzugriffe pro Monat und könne kaum davon leben. Inzwischen hat er, so denke ich, seinen Weg gefunden: Spalten, wo es nur geht, um Klickzahlen und Einnahmen zu generieren. Bislang war ich da auch immer inkonsequent und habe das Portal wegen seiner tagesaktuellen Berichte zur Mannschaft aufgerufen. Leider bin ich dann auch wieder bei diesen ganzen Hetzereien hängen geblieben und habe mir teilweise auch wieder diese unfassbar beschämenden Kommentare durchgelesen. Aber jetzt ist mir wirklich ein Licht aufgegangen. Man kann diesem Sumpf nur austrocknen, in dem man ihn konsequent meidet. Ich kann nur jedem raten, diese Website aus seinem Bookmarks zu nehmen. Es geht einem besser danach … wink

3und6zger
Leser

Für mich wars auch ein schöner Fußballnachmittag – bis zum Wiederanpfiff, als die Pyroindianer mit ihrer Vereinsschädigung das schöne Erlebnis zunichte gemacht haben. Wie kann man nur den eigenen Verein so schädigen. Das können nur Leute sein, die sich selbst und ihre saudumme Meinung, ein Recht auf Pyro im Stadion zu haben, über den Verein stellen.
Und seid mir nicht böse, keiner steht über dem Verein, kein Spieler, kein Trainer und kein Ultra.

jürgen (jr1860)
Leser

Naja… ich hab halt leider den Eindruck, dass manche meinen, das Stadion und die Masse der Fans ist ein rechtsfreier Raum. Das beobachte ich auch bei meinem Buam mit seinen 18 Jahren, der das cool findet. Gottseidank ist er zu feige 😎

jürgen (jr1860)
Leser

Seit ich in der Stehhalle das 8er Ticket hab, Sitz ich bissl höher und (leider) sind da mehrere um uns rum, die dauernd am nörgeln sind… aber Pfiffe sind mir nicht aufgefallen

Nur bei der Pyro waren sehr viele Pfiffe dagegen

United Sixties
Gast
United Sixties

Ja leider gibt es einzelne Unbelehrbare Nörgler und sogar richtige „Disser“. Einer ging kurz nach dem 0:2 etwa 15 Plätze extra an mir vorbei, um „ alle e.V.ler und diesen Reisinger-P…“ als Arschl… zu bezeichnen und sich auf Nachfrage auch noch toll fand, weil er bereits aus dem Verein ausgetreten sei und ausschließlich das Profiteam samt Mehrheitsgesellschafter unterstütze….ohne Worte.
Aber auch das ist Sechzig und kenne ich noch aus vielen zermürbenden Diskussionsrunden in zahlreichen Fanclubs oder Löwenstammtischen.
Auf der MV 2019 gilt es daher zahlreich und klar ein Zeichen FÜR unseren Verein zu setzen.

Tami Tes
Redakteur

Ich habe die Pfiffe aus der Stehhalle garnicht mitbekommen. Hoffe, dass es nur Einzelne sind, denn die eigene Mannschaft oder gar einzelne Spieler auszupfeifen ist einfach unschön.