„Vielen Dank für diese großartige und tolle Choreographie“, sagt Hans Sitzberger in Richtung der aktiven Fanszene. „Immer wieder schön anzuschauen! Da steckt viel Arbeit und Liebe dahinter.“ Er bedankt sich ausdrücklich für eine tolle Kulisse. Deutliche Kritik übt er jedoch im Hinblick auf den Einsatz von Pyrotechnik. „Das gefährdet die Zuschauer, kostet den Verein nur Geld und ist überflüssig“, erklärt er gegenüber dem Löwenmagazin. Er distanziert sich ausdrücklich vom Einsatz pyrotechnischer Mittel.

Herzlichen Dank an Anne Wild für das Foto!

Titelbild (c) Anne Wild

Bitte Anmelden um zu kommentieren
- Werbung unseres Partners -
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
8 Kommentar Themen
20 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
17 Kommentatoren
Anton BaderTami TesanteaterArikSteenLNHRT Letzte Kommentartoren

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
jürgen (jr1860)
Leser

fand auch die Choreo von Rostock schön wink

BruckbergerLoewe
Leser

Die Pyroaktion war eine Reaktion auf die Zensierung des Isamik kritsichen Banners vom letzten Heimspiel.Nur deshalb gab es sie.

jürgen (jr1860)
Leser

das nächste Mal schmeiss ich auch Förmchen im Sandkasten… und stampf mit dem Fuss auf !!!!

das habt ihr jetzt davon rolling

Serkan
Leser

Vom Juli 2017 bis März 2019 wurde 19 Monate lang im Grünwalder Stadion von den TSV-Fans gar keine Pyrotechnik abgebrannt. Jetzt ist es erstmals passiert. 350 Euro pro Pyro-Fackel (siehe: https://www.liga3-online.de/bericht-dfb-legt-neuen-strafenkatalog-fest/) sind dafür fällig. In der etwas bornierten „Übeltätertabelle“ deutscher Fanszenen belegt der TSV in der Saison 18/19 grad mal Platz 24 (siehe: https://www.fussballmafia.de/strafen/tabelle/). Ich will damit nicht der wilden Zündlerei das Wort reden. Man muss aber auch nicht so tun als würde deswegen die Zivilisation untergehen.

LNHRT
Leser

Das ist nicht ganz richtig. Im Mai 2018 beim Relegationsrückspiel gegen Saarbrücken wurde auch gezündelt.

anteater
Leser

Serkan

Genau, pro Fackel. Was waren das gestern, 20, 30? Also € 7.000 aufwärts, fast 50 Cents von jedem Ticket gehen also schon mal an den Verband, den doch gerade jene, welche die Pyros abbrennen, besonders hassen.

Tami Tes

Ich korrigiere mich, da ich ja gestern noch € 200 pro Fackel behauptet hatte.

Tami Tes
Redakteur

Ich hatte es auch nicht mehr in Erinnerung… Waren dann 200 Euro pro Becher, oder so. Na ja – der DFB freut sich.

anteater
Leser

Und: „das Zeigen eines unsportlichen Banners (bis zu einer Größe von drei Quadratmetern) kostet 1.000 Euro“

Bin mal gespannt, wie das Banner „Ossi Schweine“ diesbezüglich gewertet wird. Wobei sich die Rostocker sicherlich eher als „Fischköppe“ sehen würden, als „Nordis“…

Serkan
Leser

Das Banner „Ossi Schweine“ ist brunzdumm und kann in keiner Weise beschönigt werden.

BruckbergerLoewe
Leser
Serkan
Leser

Je eher man aus der ewigen Strafenspirale aussteigt, umso besser. Die Gesundheit Unbeteiligter kann dann auch besser geschützt werden. Verletzungsgefahr ist nun mal groß. Vermutlich gibt es irgendwann in naher Zukunft Kaltpyrofackeln (siehe: https://www.butenunbinnen.de/sport/kalte-pyrotechnik-werder-100.html), dann ist die Debatte ohnehin eine andere. Mit Hysterie und immer neuen Strafforderungen ist jedenfalls niemandem geholfen.

Johannes Weber
Gast
Johannes Weber

Man braucht sich doch als Szene nicht die ganze Zeit selbst zu kastrieren. Der Einsatz von Pyrotechnik wird keinen Einfluss auf den Standort Giesing haben. Das ist doch an den Haaren herbeigezogen dieses Argument.
Das Argument Geldstrafen verstehe ich eher. Aber auch hier vielleicht mal die Strafen im Detail betrachten weil ein Großteil intern verwendet werden darf für Prävention etc. Der Rest an den DFB ist natürlich immer noch zu viel aber man muss die Pyro Debatte auch aufrecht erhalten damit das Thema ein für alle mal seriös zu Ende behandelt wird. Beim HSV hat hierzu bereits ein öffentliches Umdenken stattgefunden (http://m.spiegel.de/sport/fussball/hamburger-sv-bernd-hoffmann-fordert-anderen-umgang-mit-pyrotechnik-a-1253212.html). Wäre löblich wenn auch unser Verein sich hier anschließt weil es seit den 90er Jahren Pyro in deutschen Stadien gibt und daher zweifellos Teil der Fankultur ist.
Aber ist natürlich einfacher was öffentlich zu verteufeln als sich unbequemen Fragen der Münchner Medienlandschaft zu stellen.

ArikSteen

Die Strafen gehören zweifelsohne abgeschafft. Es sind Kollektivstrafen, die ich einfach nicht akzeptieren kann. Bestraft werden dürfen meines Erachtens nur tatsächlich ermittelte Täter. Einen Verein bestrafen finde ich nicht korrekt.

anteater
Leser

ArikSteen

Dann müssten aber die Täter tatsächlich ermittelt werden können. Das ginge wohl am besten mit direktem Polizeizugriff. Kann jetzt auch keiner wirklich wollen.

Kranzberg
Leser

Die Geldstrafe ist mir total egal, aber für den Standort Giesing ist es leider sehr kontraproduktiv.

Benedikt
Leser

wir haben kein geld für nix, sogar beim Einschalten des Flutlichts muss nachgedacht werden aber dir ist die Geldstrafe total egal….ich glaubs ja nicht

Kranzberg
Leser

1860 hat schon für deutlich größeren Schmarrn sehr viel mehr Geld ausgegeben.

Wolf
Leser

Das ist schon richtig, aber für Schmarrn muss man generell kein Geld ausgeben.
Ich bin insbesondere heute richtig verärgert über den Einsatz von Pyrotechnik und dabei vorrangig hinsichtlich der anstehenden Kapazitätserweiterung des Stadions. Den Gegnern wurde heute völlig unnötig „Munition“ geliefert.
Der kommende finanzielle Kurs wird schon schwer genug, da sollten zumindest die Befürworter nicht auch noch getrennte Wege gehen.

Kranzberg
Gast
Kranzberg

Klar ist kaum Geld bei der KGaA da, aber ich erinnere in diesem Zusammenhang gerne an die sechsstellige Summe, die 1860 an den DFB zahlen müsste, weil der Herr Investor vor der Winterpause seiner Zahlungsverpflichtung zu spät nachkam.

Anton Bader
Gast
Anton Bader

Lüge.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

@Benedikt: Kannst du mir einen Beleg für die Aussage „sogar beim Einschalten des Flutlichts muss nachgedacht werden“ (Vermutung, dass du das auf Geldmangel beziehst)?
Würde mich sehr interessieren, kann ich mir kaum vorstellen. Danke!

BlueBerry
Leser

Warum sollte das Auswirkungen auf des Standort Giesing haben?

Weder Anwohner noch Stadt oder Polizei stören sich an der Pyro. Wir leben ja nicht in Hessen Susserdem- da brennt bei 15.000 genau so viel wie bei 30.000.

Pyrotechnik ist ein Problem, das es mit der DFL gibt. Das gibt halt wieder eine sauberen Rechnung. Und liefert viel Munition für besorgte Wutbürger.

Benedikt
Leser

Da frägst dich wirklich was das soll mit der Pyro, die meinen sie sind die tollsten Fans und schaden mal wieder dem Verein auf Teufel komm raus. Würde ja nix sagen wenn wir im Geld schwimm aber da langst dir doch an Kopf wenn die mal wieder eine Geldstrafe provozieren. Choreo hin oder her. Da muss der Verein reagieren und die Leute ausfindig machen und bei wiederholung ein Stionverbot aussprechen. Das geht mal echt überhaupt nicht in unserer Situation

Buergermeister
Gast
Buergermeister

muss man sich halt mit den Ultras treffen und das besprechen. Dachte bei Heimspielen machen die das nicht scheint aber nicht mehr aktuell zu sein.

jürgen (jr1860)
Leser

Pyro geht garnicht…
Das macht alles zunichte… Auch die Super Choreo

tsvmarc
Leser

Jepp

3und6zger
Leser

Und deswegen hab ich auch nix für die Choreo gespendet mit ausdrücklichem Verweis auf die Pyro. „Des worn ned mir!“ hat der Typ mit der Box dann geantwortet. Die Kurve muß sich selber reinigen und Typen rausschmeissen!!!

jürgen (jr1860)
Leser

Ich wurde von den Spendensammlern nur ignoriert sad

- Werbung unseres Partners -