Laut Münchner Merkur hat Roland (Magic) Kneißl bei der 1860-Fanartikel-GmbH, die Investor Hasan Ismaik gehört, gekündigt. Seit 32 Jahren war er ohne Unterbrechung bei den Löwen. Als Spieler, Co-Trainer, Sportchef und zuletzt als Geschäftsführer der Merchandising GmbH.

Wurde Kneißl bewusst hinausgemobbt?

Auch Anwälte sollen sich bereits mit dem Fall beschäftigen. In der Presse wird spekuliert, dass der jahrelang für Fanartikel verantwortliche Kneißl gezielt zermürbt wurde. Wegen “Lappalien” soll er laut der tz abgemahnt worden sein. Seit November 2017 musste Kneißl sein Geschäftsführer-Amt mit Anthony Power teilen.  Kneißl ist seit Dezember krankgeschrieben und hat nun laut Merkur gekündigt. Bereits am 13. März soll Kneißl formal seinen Posten geräumt haben.

Merchandising GmbH gehört zu 100 Prozent Ismaik

Im Jahr 2012 hat Investor Hasan Ismaik die Merchandising GmbH zu 100 Prozent übernommen. Seitdem gingen die Umsätze zurück. Vor allem auch, weil Fans auf andere Fanartikel der Szene, der Freunde des Sechzger Stadions und der Fußballabteilung zurückgreifen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
32 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

malikshabazz

Ich weiß von gemeinsamen Bekannten, dass es an der HI Seite liegt, dass Magic sich nicht mehr wohlgefühlt hat. Amtssprache Englisch etc… Er fand sich in dem allen einfach nicht mehr wieder. Bzgl Mobbing weiß ich nix. Ois Guade Magic! Mein erstes Trikot war der Lancia 10er

serkan

Malik Zulu Shabazz? Black Panther?

malikshabazz

Nein, el hajj malik el shabazz

Deleted User

Sicher der weniger Umstrittene der beiden Namen.

serkan

Keine Sorge, liebes Löwenmagazin, das ist keine Sprache, die ihr nicht versteht. Das ist ein Name. Alles gut.

malikshabazz

so isses!

konterhoibe

Am Ende muss jeder für sich entscheiden ob er in der Fanartikel GmbH noch einkauft oder nicht. Laut einer Aussage von Herrn Reisinger (ich glaube im Merkur) landet von dem dort erwirtschaftetem Geld ja durchaus auch Geld bei der KgaA, wie viel das ist, das ist dann natürlich fraglich wenn Ismaik schon Gelder aus Transfers einzieht – da wird er dort kaum großzügig sein wird (als ob er das jemals gewesen wäre).

Persönlich habe ich schon länger nichts mehr gekauft, obwohl ich durchaus gerne ein neues Trikot hätte, aber ich will schlichtweg in keiner Weise HI unterstützen. Ich kann jeden verstehen der sich was kauft. Am Ende bleibt ja wenigstens ein kleiner Teil beim Verein hängen.

Was Power betrifft.. mal abwarten was da noch rauskommt. Sollte Kneißl rausgemobbt worden sein, dann hat sich HI (seinen wir realistisch, Power tut nichts aus eigenem Antrieb) da einen Bärendienst erwiesen.

Hat eigentlich schon jemand HI´s persönliche Flüsterpost Saki gefragt was er davon hält? Oder steht das schon im Kicker was der Mann denkt?
Oder hat jemand den Casalette auf dem Weg zum Anwalt mal gefragt was er davon hält?

serkan

Der Supergewerkschafter wird sich sicher für den Arbeitnehmer Kneißl gerade machen 😀

Die von dir gesuchte Aussage von Reisinger hab ich aus Interesse gegoogelt. Die Antwort (“Wer bekommt mein Geld, wenn ich einen Schal im Fanshop des TSV 1860 München kaufe?”) hier: http://www.wochenanzeiger.de/article/198804.html

blau91

Oh mei, wer außer Insidern soll/will das noch verstehen? Ein Trikot darf ich mir nicht kaufen, weil nicht der Verein sondern der ungeliebte Investor profitiert. Unser aller Bayernliga-Idol “Magic Kneißl” wird aus seinem Job gemobbt und der Verein kann dagegen nichts machen? Ach ja, klar, wie dumm von mir. Das betrifft ja die KGaA nicht den Verein. Leute echt, kapiert es endlich. Um was geht es? 2. Liga, 1. Liga, Championsleague?
Wacht auf, geht ins Stadion und seht was Sechzig ist. Wir sind bodenständig, wir sind Giesing, wir sind München und wir kommen wieder. Aber hört auf nach schnellem Erfolg , einem neuen Stadion und Investoren zu schreien. Demut und Bescheidenheit sind gefragt. Schritt für Schritt und aus eigener Kraft. Wir kommen wieder.
Vertrauen in das handelnde Präsidium wäre angebracht. Ich will mir wieder ein Trikot des TSV von 1860 München im Fan-shop kaufen, am Besten aus den Händen von Herrn Magic-Roland Kneißl, mit gutem Gewissen meinem geliebten
Verein damit unterstützt zu haben.
Wir sind Löwen und wir wollen wieder rauf. Nur das ist unser Anspruch. Aber wir wissen auch wo wir herkommen.
Alle die meinen, es muss sofort wieder rauf, 12 Punkte Vorprung auf den Zweiten sind zu wenig, es geht nur mit Investor, es muss Championsleague sein, Leute es gibt Alternativen.
Hört endlich auf zu stänkern und handelt gemeinsam für unseren Verein. Und genau das sind wir, ein Verein. Keine Firma, kein Konzern, wir sind ein Verein. Und mit der Unterstützung der geilsten Fans der Welt wird uns der Weg unweigerlich wieder nach oben führen. Nicht so schnell, wie von manchen gewünscht, aber zielstrebig, konsequent und unbeirrbar, wie ein Löwe seine Beute jagt.
Klingt komisch, ist aber so.
ELIL

Deleted User

Ich sag ja immer, dass es im 1860-Lied heißt “Mein Verein für alle Zeit wird 1860 sein” und nicht “Meine KGaA für alle Zeit…”!

sechzig_ist_kult

Das hab ich auch schon mal so geschrieben… 😉

Deleted User

Das wusste ich nicht, ehrlich! Künftig kann ich es als Zitat kennzeichnen. ^^

sechzig_ist_kult

Hehe, das wär glatt zu viel der Ehre… ?

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

sechzig_ist_kult

Hammer Kommentar, Kollege! Danke dafür! Anders hätte ich es auch nicht ausgedrückt. Ich denke, Anthony Power hat – sofern es denn stimmt, was der Merkur schreibt – der Investorenseite damit einen Bärendienst erwiesen. Das sollte einigen die Augen – wieder einmal (!) – weit, weit öffnen… Traurig, dass solche Dinge (anscheinend) in unserem Herzensverein passieren. Aber bei uns wundert mich inzwischen gar nichts mehr. So geht man nicht mit (langjährigen) Mitarbeitern bzw. mit Menschen ganz allgemein um. Ende. Ich finde solch ein Verhalten, wenn dem denn tatsächlich so war, schon ein Stück weit beschämend.

Alles gute, Roland Kneißl!

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

hheinz

Naja, dem Roland Kneißl den Anthony Power vor die Nase zu setzen war für sich genommen schon kein feiner Zug. Ich würde mal behaupten in der 4. Liga hat man im Merchandising generell etwas weniger zu tun.

Vielleicht gibt es sogar objektive Gründe welche für Veränderungen in er Fanartikel GmbH sprechen, allerdings hat Herr Ismaik wirklich ein Händchen dafür das dann immer so durchzuziehen dass es einfach nur peinlich ist. Siehe den neuen KGaA Aufsichtsrat und jetzt eben die Merchandising GmbH. Vom Parken seiner Verwandtschaft auf diversen Posten will ich gar nicht erst anfangen.
Im Prinzip macht er genau dass was man beim e.V. früher oft kritisiert hat.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

hheinz

Grundsätzlich finde ich Deinen Standpunkt gut, Du hast Dir aber meiner Meinung nach ein schlechtes Beispiel gewählt 😉

Das ich mit der Recherche in diesem Artikel selbst etwas unglücklich bin habe ich weiter unten ja auch schon zur Sprache gebracht.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

hheinz

“Im Jahr 2012 hat Investor Hasan Ismaik die Merchandising GmbH zu 100 Prozent übernommen. Seitdem gingen die Umsätze zurück.”
Ich behaupte mal: Diese Aussage ist so nicht korrekt und sie würde auch der Arbeit von Roland Kneißl nicht gerecht.
Ich bin aber zugegeben zu faul das jetzt im Detail zu recherchieren.

Was ich unterschreiben würde ist dass in letzter Zeit die Kosten nach oben und die Umsätze nach unten gegangen sind. Das hat aber vermutlich mehrere Gründe.

Die Umsätze des e.V. im Fanartikelbereich sind meiner Information nach relativ gering und auch die Umsätze der Freunde des Sechzger Stadions bewegen sich wohl eher im Liebhaberbereich. Aber mit Erima macht der e.V. schon spürbar mehr Wind, eine dezidierte Kollektion gibt es aber wohl (noch) nicht.

Dem Roland Kneißl wünsche ich alles Gute und vor allem dass seine Gesundheit nicht dauerhaft leidet.
Ich bin aber ehrlich: Mir ist es lieber die Fanartikel GmbH fährt mit Power an die Wand anstatt mit Roland Kneißl.

3und6zger

Wahrscheinlich hat Magic dem Toni bei einer Diskussion über Fussball widersprochen! Das geht natürlich nicht, weil der Toni ja sein Fussballwissen vom großen Hasan hat. Und Majestätsbeleidigung ist natürlich ein Kündigungsgrund. Darf froh sein, daß er nicht noch ausgepeitscht wird.

Soll wieder heim nach Amerika, der Toni. Beim Trump gibts bestimmt einen Job der zu seinem Profil passt.

Landshuter_Loewe

Jetzt muss es doch dem letzten klar sein, was HI anfasst geht kaputt. Und die ARGE kuschelt mit ihm.

Deleted User

Er sollte ARGE-Vorstand werden.

Landshuter_Loewe

Lasst den Laden pleite gehen.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

stepanek

Wo soll er denn einen Teamgeist, Mitarbeiterführung und vor allem die deutsche Sprache erlernt haben?

Der große Gewinner könnte der “Shop” der Fußball-Abteilung des e. V. sein, dann darf man in Zukunft nur noch dort seine Fan-Artikel kaufen.

stepanek

Die HI-Familie schafft es und macht alles noch kaputt. Ich habe den Verein gerne auf diesem Weg unterstützt und dort viel eingekauft – das hat jetzt ein Ende!

serkan

Ich kauf keinen einzigen Fetzen mehr bei der Fanartikel GmbH. Zwischen Magic Kneißl und Anthony Power fällt mir die Wahl leicht.

Landshuter_Loewe

Der “Bauer-Toni” kriegt alles kaputt, ein Grund mehr, nichts mehr zu kaufen.