Es ist eine Tradition aus dem 15. Jahrhundert. Nach der Faschingszeit wollten Dienstboten ihren Herrschaften zeigen, dass die Geldbeutel leer sind und man finanziellen Nachschub benötige. 1976 hat Hacker-Pschorr diese Tradition wieder aufleben lassen. Seitdem wird sie jährlich zelebriert.

In diesem Jahr lud Hacker-Pschorr Geschäftsführer Andreas Steinfatt sowohl Stadionsprecher Stefan Schneider als auch 1860-Geschäftsführer Michael Scharold ein, um die Geldbeutel im Fischbrunnen „zu waschen“. Zahlreiche weitere Prominente waren vor Ort.

Ob es den Löwen was hilft?

Mehr Informationen zu diesem Brauch: https://www.muenchen.de/veranstaltungen/event/8914.html

Titelbild: (c) Bbb

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)