Ist es das neue „Gemeinsam“? Laut der Abendzeitung und der Süddeutschen Zeitung hat Günther Gorenzel, Geschäftsführer Sport beim TSV 1860 München, bewusst allen Parteien gedankt. Es geht um das Ermöglichen der Verpflichtungen von Dennis Erdmann, Aaron Berzel, Timo Gebhart und Prince Owusu. Ein Dank an alle, die beteiligt waren oder maßgeblich dazu beigetragen haben, dass der Kader durch sie verstärkt werden konnte.

Der Mutterverein TSV München von 1860 e.V. habe auf „die Kostenstruktur des Nachwuchsleistungszentrums“ eingewirkt und so „zunächst Verkäufe von Leistungsträgern verhindert“. Der gemeinnützige Verein hat unter anderem das Gehalt des neuen NLZ-Leiters Manfred Paula übernommen. Und auch ansonsten übernimmt der e.V. zahlreiche Kosten in der Nachwuchsarbeit. Dank geht zudem an Hauptsponsor die Bayerische. Sie hat ihr Engagement ausgeweitet und die Personalie Dennis Erdmann finanziert. Das war nur durch die Erhöhung des Sponsorings möglich. Ein weiterer Dank gilt privaten Gönnern, die in Absprache mit Daniel Bierofka die Kosten für Aaron Berzel tragen. Und auch Hasan Ismaik hat seinen Teil dazu beigetragen. So wurden „die Verpflichtungen von Timo Gebhart und Prince Owusu von Hasan Ismaik ermöglicht“, sagt Gorenzel. Das Präsidium des TSV hatte in diesem Jahr mehrfach beim Mitgesellschafter angeregt, der KGaA mit einem Sponsoring zu helfen. Der Jordanier war schließlich darauf eingegangen. Gorenzel spricht von einem „neuen 1860“.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
LNHRT
Leser

Gorenzel scheint über sich hinauszuwachsen. Jetzt wurde auch noch Tim Rieder von ******* Augsburg geholt.

https://fcaugsburg.de/wns/tim-rieder-auf-leihbasis-zum-tsv-1860-muenchen/

tomandcherry
Leser

„Und bei der Gelegenheit möchte ich auch noch meinen Eltern danken, die immer an mich geglaubt und mir meine Ausbildung ermöglicht haben…“ 😉

Banana Joe
Leser

Und ich danke meinem Hund, dem Universum und der Brauerei Winkler aus Velburg.

anteater
Leser

lol

ICFPFALZ
Leser

Ich möchte mich bei der langbeinigen Brünetten bedanken die mich schon Jahre egal….

anteater
Leser

lol

anteater
Leser

Das war bei mir eher der Staat, also, danke, Merkel!

Blue Power
Leser

Das waren bei mir die beiden Helmuts, Schmidt und Kohl 😂

3und6zger
Leser

Nach meiner BW-Zeit hatte Birne das BAFÖG auf 100%-Darlehen umgestellt.Hab dann einen Kosolidierungskurs eingeschlagen und alles zurückgezahlt wink

anteater
Leser

Hier im Forum bin ich scheinbar echt ein Jungspund wink

Siggi
Leser

Ja, das könnte schon sein wink

anteater
Leser

Immerhin schafft er es, tatsächlich mal alle Verantwortlichen zu nennen. Es kotzt mich an, dass in den Medien gerne nur Herr Ismaik gefeiert wird.

Und ich bin äußerst gespannt, was Herr Gorenzel verkünden lässt, wenn wir erst die nächste Strafzahlung ob der Eigenkapitalquote bezahlen. „Dankt“ er dann auch Herrn Ismaik? Oder ist es Herrn Gorenzel nur erlaubt, den Namen Ismaik in positivem Kontext zu erwähnen?

3und6zger
Leser

Owusu war schon vor 14 Tagen klar. Unser GFS hat seitdem Tag und Nacht an der Erklärung gefeilt.

anteater
Leser

lol , also, eigentlich, denn so absurd das zunächst klingt, so wahr könnte es auch sein. sad

Siggi
Leser

Vielleicht wäre es einfach nur unklug, wenn er sich als GF Sport negativ über den Mehrheitsgesellschafter äußern würde. So wie Reisinger auf Negatives möglichst nicht reagieren, es sei denn, dass etwas richtig gestellt werden müsste.

anteater
Leser

Es wäre doch eine Richtigstellung würde er (oder Scharold) sagen, dass wir keine Fremdfinanzierung von Owusu und Gebhart benötigt hätten, hätte Herr Ismaik einfach ein paar Darlehen umgewandelt (absolut nicht alle). Dann hätten wir auch mehr Zeit gehabt und vielleicht noch einen anderen Stürmer gefunden. Also müsste Gorenzel (oder Scharold) das Abfeiern des großen Gönners Herrn Ismaik richtigstellen. Es ist zwar nett von Hasan, aber es wäre anders viel besser gewesen.

Siggi
Leser

ist es denn eigentlich gewiss, dass die Darlehen immer noch fällig sind? Vielleicht war Owusu durch die Umwandlung finanziert worden? Leider hat keiner hier – so viel ich weiß – einen direkten Draht zu KGaA-Vertretern, sonst wüsste man mehr.

3und6zger
Leser

Wessen Brot ich eß‘, dessen Lied ich sing. Er wird scließlich vom Investor gezahlt : was ham mer glacht:

Blue Power
Leser

Das war der richtige Schritt in ein vernünftiges und konstruktives Zusammenarbeiten zwischen Fans, privaten Gönnern, dem Hauptsponsor, dem e.V. sowie dem Investor Ismaik. Somit haben wir in dieser Saison alle Möglichkeiten die Klasse zu halten. Nun steht die Mannschaft in der Pflicht!

United Sixties
Gast
United Sixties

Es wäre schön und vlt. auch fruchtbar, wenn sich das eine ganze Saison und darüber hinaus in Ruhe weiter „gemeinsam“ für einen stärkeren TSV München von 1860 verbinden lässt. Jeder weiss, dass es für den so wichtigen Profibereich nur wirklich voran gehen kann, wenn tatsächlich ALLE an einem Strang ziehen und ein Ziel verfolgen, das ja nur Wiederaufstieg in die 2. Liga heissen kann. Nur dort ist man wieder am Topf der DFL-TV-Vermarktung beteiligt und kann eine Konsolidierung zum Erfolg bringen. Jeder Fan wünscht sich sportlichen Löwen-Erfolg in einem dann hoffentlich auch rasch ligaunabhängig modernisierten SECHZGER-Stadion. Als Zeichen einer „neuer Partnerschaft“ würde ich als Präsidium und GF den Mehrheitsgesellschafter zum nächsten Heimspiel gegen Jena einladen und in einer persönlichen Gesprächsrunde (mit oder ohne Anwälte) auch das Thema Kapitalerhöhung angehen. Selbstverständlich hat sich HI davor auch öffentlich für den Rassismusvorwurf zu entschuldigen.

anteater
Leser

Erst einmal sollte das Ziel „Klassenerhalt“ heißen! Und ja, in der 2. BL gibt es mehr Geld, aber das muss man halt auch umgehende in den Kader pumpen, sonst verbringt man exakt eine Saison in der 2. BL. Schulden (in jeglicher Form!) wird man auch eine Klasse höher nicht abbauen können.

Schau Dir Magdeburg an. 2017/18 der lang ersehnte Aufstieg, 16 Neuzugänge, Abstieg, 15 Abgänge, 16 Neuzugänge. Die vielen Wechsel, die produzieren auch einen Haufen Kosten.

Oder Wehen, aktuelle 16 Neuzugänge und ein Punkt aus fünf Spielen.

Osnabrück hingegen, mit knappem Etat aufgestiegen, acht Neuzugänge, fünf Abgänge, aktuell 3. der 2. BL. Respekt. Trainer Daniel Thioune scheint ein zweiter Klopp zu sein, oder gar ein Pep…

Schaut man sich unsere Transferaktivitäten mit Ausnahme der aktuellen Saison so an, dann ist zu befürchten, dass wir im Falle eines Aufstiegs das teurere Modell Magdeburg, Wehen wählen würden und nicht das von Osnabrück.