Am 17. Spieltag der Dritten Liga überraschte Carl Zeiss Jena mit ihrem ersten Sieg der Saison – und zwar auswärts im Grünwalder Stadion gegen die Reservemannschaft des FC Bayern München. Ingolstadt schaffte zu Hause nur einen Punkt und Würzburger Kickers verloren in der Fremde. Als einzige bayerische Mannschaft holten die Löwen im S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching drei Punkte.

FC Carl Zeiss Jena gewinnt gegen Bayern München II

Der FC Carl Zeiss Jena hat den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert – gegen Bayern München II mit. Michael Cuisance, den der Rekordmeister im Sommer von Borussia Mönchengladbach für zwölf Millionen Euro verpflichtete, brachte die Münchner in der 9. Minute in Führung. Doch Jena hatte die passende Antwort parat. Nach einem schönen Doppelpass zog Ole Käuper Richtung Bayern-Tor und knallte das Spielgerät aus spitzem Winkel in die Maschen – 1:1 (11.). In der 38. Minute legte Julian Günther-Schmidt nach. Kilian Pagliuca eroberte auf der Außenbahn den Ball, flankte gen Fünfmeterraum und Günther-Schmidt hechtete mit dem Kopf ins Spielgerät und traf zum 2:1 für die Gäste. Nach der Pause zeigte sich der FC Carl Zeiss zunächst weiter körperlich präsent. Mit zunehmender Spieldauer zogen sich die Thüringer aber zu weit zurück, so dass die kleinen Bayern ihre spielerische Qualität wieder mehr entfalten konnten. Das rächte sich, als Derrick Köhn einen Querpass per Flachschuss im langen Eck unterbrachte (75.) und ausglich. Ein Freistoß von Nico Hammann von der Außenseite wurde von Bayerns Paul Will berührt und segelte zum 3:2 für die Jenaer ins Tor. Glück für die Gäste, dass Cuisance in der 88. Minute nur den Pfosten traf.

Rostock gewinnt durch das Eigentor der Kickers

Drittligist Hansa Rostock setzte sich am Sonnabend dank eines Eigentores mit 1:0 gegen die Würzburger Kickers durch und feierte damit den ersten Sieg nach zuvor drei Pleiten in Folge. Die größte Chance der ersten Hälfte hatte Würzburgs Simon Rhein, dessen Superschuss in der 36. Minute allerdings an die Latte krachte. Das ging gerade noch gut – anders als auf der Gegenseite kurz vor der Pause. Da brachte ein Eigentor die Hausherren unverhofft in Führung. Nach einem Freistoß von Omladic wollte Würzburgs Stürmer Luca Pfeiffer mit dem linken Fuß klären und bugsierte den Ball stattdessen ins eigene Netz. Das ebenso kuriose wie glückliche 1:0 für Hansa Sekunden vor dem Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein mitreißendes Spiel. Würzburg drängte auf den Ausgleich, Hansa auf das 2:0. Dennoch schaffte keine der Mannschafften einen weiteren Treffer und so blieb es beim knappen Sieg der Gastgeber.

Auswärtssieg für den 1. FC Kaiserslautern

FC Kaiserslautern setzte sich der bei Viktoria Köln mit 4:2 durch. Nach den letzten zwei Liga-Siegen begann der 1. FC Kaiserslautern bei Viktoria Köln selbstbewusst. Gleich die erste gute Chance nutzten die Roten Teufel zur frühen Führung: Nach einem Pass von Florian Pick traf Janik Bachmann flach rechts unten ins Kölner Tor (10.). Auch in der Folge trat der FCK dominant auf. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Christian Kühlwetter die Führung: Pick eroberte im Mittelfeld den Ball, schickte auf der linken Seite Timmy Thiele auf die Reise, dessen Querpass Kühlwetter aus fünf Metern links unten einschob (42.). In der zweiten Halbzeit spielte der FCK weiter nach vorne. In der 64. Minute legte Lautern dann nach – Timmy Thiele erzielte nach tollem Querpass von Hendrik Zuck aus wenigen Metern völlig freistehend das 0:3. Köln gab jedoch nicht auf. Mike Wunderlich erzielte in der 70. Minute das 1:3. Nach einem Kopfballduell zwischen FCK-Verteidiger Andre Hainault und Viktoria-Profi Sven Kreyer pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für Köln. Mike Wunderlich ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und verkürzte auf 2:3 (84.). Das Zittern beendete dann wenige Minuten später Simon Skarlatidis. Mit einem fulminanten Fernschuss überwand er Viktoria-Keeper Patzler, der etwas zu weit vor seinem Tor stand (87.).

MSV Duisburg verliert in letzter Minute gegen Hallescher FC

Der Hallesche FC hat im Aufstiegskampf einen späten Sieg gegen den MSV Duisburg gefeiert. Beide Mannschaften begannen schleppend, tasteten sich ab. So ergaben sich zunächst kaum Offensivaktionen, dafür vermehrte Zweikämpfe. Zum Ende der ersten Halbzeit machte der HFC dann mehr Druck und hatte auch ein paar richtig gute Chancen. Nach dem Seitenwechsel machte zunächst Duisburg mehr Druck und traf durch Stoppelkamp zum zweiten Mal den Pfosten (54.), anschließend rettete Eisele gegen Ahmet Engin aus Nahdistanz (55.). Vom HFC kam nach vorn nicht wirklich viel. Zum Abschluss kamen in einer ansonsten weitgehend ausgeglichenen Partie aber vor allem die „Zebras“ – Vermeij vergab zwei Kopfball-Chancen nach Ecke (77./79.). Doch dann kam Terrence Boyd: Nach Kopfballablage von Sohm fasste sich Boyd ein Herz und traf den Ball aus der Distanz perfekt – 1:0 für die Hallenser (89.), die damit einen späten und wichtigen Sieg feierten.

In Münster drehr Waldhof in vier Minuten das Spiel

Waldhof Mannheim hat sein Auswärtsspiel bei Preußen Münster mit 3:1 gewonnen. Die Mannheimer wurden beim Gastspiel in Münster durch den frühen Treffer von Philipp Hoffmann kalt erwischt (7. Minute). Bis zur Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Waldhof offensiv aber kaum Akzente setzen konnte. Das änderte sich im zweiten Abschnitt. In der 72. Minute fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich durch Mounir Bouziane. Nur eine Minute später brachte Dorian Diring die Gäste gar in Führung. Michael Schultz machte schließlich Waldhofs wilde vier Minuten mit dem 3:1 perfekt (76.).

Last-Minute-Sieg der Magdeburger in Großaspach

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen dem 1. FC Magdeburg und der SG Sonnenhof Großaspach. Von Beginn entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. In der 32. Minute lag der Ball schließlich im Tor der Großaspacher nach einer kuriosen Szene: Nach einer Flanke von Ernst ging Sören Bertram zur Kugel, wurde dabei gefoult und während sich der Magdeburger Offensive beschwerte, weil er einen Elfmeter haben wollte, trudelte die Kugel über die Linie. So ging es mit einer verdienten FCM-Führung in die Pause. Aus der kamen die Hausherren mit mehr Schwung, der Lohn war der Ausgleich in der 48. Minute. Eine Eingabe des eingewechselten Eric Hottmann landete bei Panagiotis Vlachodimos, der mit einem strammen Schuss ins linke Eck Morten Behrens im Kasten der Elbestädter keine Chance ließ. Die Gäste wirkten nun etwas verunsichert und kamen erst nach 70 Minuten wieder besser ins Spiel. In der zweiten Minute der Nachspielzeit passte der eingewechselte Manfred Osei Kwadwo im Strafraum zu Christian Beck, der aus spitzem winkel genau ins lange Eck traf.

Chemnitz gleicht spät aus

Ein spätes Tor sorgte für ein Remis des Chemnitzer FC gegen Uerdingen. Es entwickelte sich vor der Pause eine Partie mit nur wenigen Höhepunkten. Chemnitz kam mit viel Schwung und Offensivdrang aus der Kabine. Uerdingen zog sich zurück und ließ die Gastgeber kommen. Die versuchten es auch immer wieder, aber es fehlte die Durchschlagskraft. In eine Phase, als sich die Gäste zu berappeln schienen, gerieten sie dann in Unterzahl: Kevin Großkreutz sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (75.). CFC drängte wieder und sah sich plötzlich einem Elfmeter gegenüber: In einem Duell stürzte Christian Kinsombi, ein Kontakt von Davud Tuma war aber kaum zu erkennen – einer äußerst harte Entscheidung. Tom Boere ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen (83.). Chemnitz ließ sich jedoch nicht entmutigen. In der 86. Minute drehte sich Pelle Hoppe im Strafraum, flankte an den langen Pfosten, wo Rafael Garcia den umjubelten Ausgleich köpfte. Fast wäre es sogar zum Doppelschlag gekommen, aber Tobias Müller bugsierte die Kugel aus Nahdistanz drüber.

Undav rettete in letzter Sekunde einen Punkt gegen Ingolstadt

In Ingolstadt schaffte der SV Meppen in letzter Sekunde einer Niederlage zu entkommen. Bereits nach sechs Minuten gerieten die Emsländer in Rückstand, weil sie Ingolstadts Rechtsverteidiger Björn Paulsen aus den Augen verloren hatten. Der 28-Jährige flankte unbedrängt auf den kurzen Pfosten zu Kutschke, der Keeper Erik Domaschke aus wenigen Metern keine Abwehrchance ließ. Erst ganz langsam fanden die Gäste etwas besser ins Spiel. Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte: Mit einer Gelegenheit von Beister. Nur um Zentimeter verfehlte der 29-Jährige das Ziel (46.). Auch Emsländer Top-Torjäger Undav fehlte an diesem Tag vorerst die Präzision im Abschluss. Zunächst scheiterte der Stürmer an Keeper Fabijan Buntic (63.), dann schoss er aus vollem Lauf knapp vorbei (68.). Doch wenige Sekunden vor dem Abpfiff war Deniz Undav dann nach einer Kopfballverlängerung des eingewechselten Julius Düker zur Stelle und egalisierte mit einem Rechtsschuss.

Braunschweig gewinnt gegen Zwickau

Braunschweig hatte gegen harmlose Gäste im ersten Durchgang alles im Griff. Folgerichtig gingen die Gastgeber in der 27. Minute in Führung. Proschwitz behauptete sich stark gegen den lieblosen verteidigenden Handke und verschaffte siich Platz zum Flanken. Marcel Bär köpfte problemlos ein. Zwei Minuten später klingelte es erneut. Bär bestrafte einen Fehler im Zwickauer Aufbauspiel und kam dazwischen. Sein Abschlussversuch wird zu einem Querpass auf Martin Kobylanski, der den Ball versenkte. Auch im zweiten Durchgang hatten die Löwen Oberwasser und erhöhten auf 3:0: Burmeister verpasste einen Freistoß von Kobylanski zunächst knapp per Kopf. Den Nachschuss hämmerte Robin Becker aus wenigen Metern in die Maschen. Aus dem Nichts verkürzten die Gäste! Wegkamp legtt stark auf Ronny König ab. Der verwandelte aus knapp 14 Metern flach gegen Fejzic. Die Gäste übernahmen die Kontrolle und generierten extrem gute Chancen, wie in der 72. Minute: Wegkamp scheiterte zunächst an Fejzic, den Abpraller versenkte Köing im Tor. Doch er stand minimal im Abseits. Glück für die Löwen, die sich am Ende bei Fejzic für die Sicherung der Führung bedanken durften.

Alle Ergebnisse des 17. Spieltages im Überblick

FC Bayern II FC Carl Zeiss Jena2:3
Hansa Rostock Würzburger Kickers1:0
Viktoria Köln1. FC Kaiserslautern2:4
Hallescher FCMSV Duisburg1:0
Preußen MünsterWaldhof Mannheim1:3
Sonnenhof Großaspach1. FC Magdeburg1:2
Chemnitzer FCFC Uerdingen 051:1
FC Ingolstadt 04SV Meppen1:1
SpVgg UnterhachingTSV 1860 München2:3
Eintracht BraunschweigFSV Zwickau3:1
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

6
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
2 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
anteaterSiggiTami Tes3und6zger Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Siggi
Leser

Eine Tabelle, die (wohl nicht nur) mir gefällt:
https://www.fupa.net/liga/dritte-liga/powerrankings

3und6zger
Leser

Noch am Dienstag früh um 08:14h kann man folgende Überschrift im Kicker-Online lesen:

Die Farbe des Online-Auftritts ist eindeutig Programm!

Kicker-screenshot 03-12-19.PNG
anteater
Leser

Die SZ sortierte den Spielbericht gegen die Nachwuchsmillionäre zunächst unter 2. Liga ein… wink