Der TSV 1860 München hat vor dem S-Bahn-Derby gegen die Spielvereinigung die Aktion “12. Mann-Ticket” noch einmal kräftig angekurbelt. Ziel ist ein virtuell volles Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße. Auch Hans Sitzberger unterstützt die Aktion und kauft 100 Tickets.

Heute hatten wir bereits im Artikel “12. Mann – Ticket: TSV 1860 München wünscht sich gegen Haching virtuell volles Haus” über die Aktion berichtet. Nun hat 1860-Vize-Präsident zugeschlagen. Er geht mit gutem Beispiel voran. Insgesamt 100 Tickets hat er sich gekauft. Sitzberger über sein Engagement: “Tolle Sache! Natürlich unterstütze ich die Mannschaft und helfe mit, dass das Sechzger im S-Bahn-Derby gegen Haching voll ist und würde mir wünschen, dass viele Löwenfans genauso mit dabei sind. Die Tickets habe ich für meine Mitarbeiter gekauft, die nun von den löwenstarken Gutscheinen profitieren können.”

Auch interessant: Lasst die Hunde rein – das 12. Mann-Ticket für das Spiel gegen die SpVgg Unterhaching

Und hier findet Ihr die 12. Mann-Tickets, wenn Ihr ebenfalls unterstützen wollt: https://www.tsv1860-ticketing.de/tsv1860

Gerne könnt Ihr uns über besondere Aktionen informieren.

Titelbild: (c) TSV 1860 München

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

KlausTSV
KlausTSV(@selmatsv)
Leser
11 Monate her

Super vom Hans Sitzberger – habe mir auch 3 Tickets gekauft – dann kann unser Hund auch wieder mal virtuell ins Stadion   :wpds_smile: 

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
11 Monate her

Meinen allergrößten Respekt, einfach löwenriesig!!! Großen, herzlichen Löwendank, lieber Hans Sitzberger u. alles, was Du bisher für 60 geleistet hast. Einfach unschätzbar u. unbezahlbar, was Hans alles für 60 macht, danke Hans, bleib gesund u. uns Löwen noch lange erhalten!!! 👍👏👍👏👍👏👌🤗

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
11 Monate her

Dem Hans Sitzberger wird man irgendwann mal ein Denkmal setzten müssen. Privat wie mit seiner Firma über mit dabei, wenn es um die Löwen geht.